Metzeler Sportec M9RR

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 XR - S1000XR.

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Maxell63 » 14.03.2021, 22:09

Fafnir hat geschrieben:Die 2,5/2,9 stammen aus der ETRTO, eine Art europäischer Normvorschrift für die Reifengröße bei voller Beladung.

Es gab da mal einen Cartoon von Holger Aue zum Thema Fahrwerkseinstellung, wo ein zierliches Mädchen vor einem stattlichen Ehepaar auf professionelle Einstellung ansteht.

Ähnliches gilt wohl auch für den Luftdruck, wobei da jeder Reifen unterschiedlich auf Druckänderungen reagieren wird, je nach Karkasse. Von daher kann ich es zum einen nachvollziehen, etwas mit dem Luftdruck zu spielen, als auch den Fragesteller, der gerne auf Erfahrungen anderer zugreifen möchte.

ThumbUP


sehe ich etwas anders, lieber Hans:

also ich persönlich finde einfach, dass jeder Reifen, den ich selbst gefahren bin bei abgesenktem Luftdruck, also niedriger als 2.5/2.9 einfach teigiger und weniger agil fährt .
Mit dem gleichen Recht kann aber ein anderer sagen, das ist mir zu hart oder ich mag das Einlenkverhalten oder, oder nicht und deswegen fahre ich gerne weniger Druck. Auch ok

Deswegen finde ich, dass es kein gut oder schlecht gibt, sondern einfach nur den persönlichen Geschmack. Jeder Luftdruck hat gleichermassen Vor- und Nachteile. Das kann man doch nur alleine heraus finden.
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1335
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Fafnir » 15.03.2021, 14:13

Maxell63 hat geschrieben:Jeder Luftdruck hat gleichermassen Vor- und Nachteile. Das kann man doch nur alleine heraus finden.


Genau. Dabei kann man es sich einfacher machen, indem man fragt, welche Erfahrungen andere damit schon gemacht haben. Luftdruck spielen ist ja nicht ganz so einfach, also 1 Zehntel Unterschied merke ich nicht, deswegen verändere ich immer nur an einem Reifen um ca. 2 Zehntel (so genau wie das meine Messmöglichkeiten eben zulassen, vielleicht sind das tatsächlich dann auch 0,30 Unterschied) Irgendwann bemerkt man dann Unterschiede. Vor zu großen Schritten rate ich ab, so ein kleines bisschen einen physikalischen Hintergrund hat das schon ...
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 967
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Meister Lampe » 16.03.2021, 11:12

Fafnir hat geschrieben:... so ein kleines bisschen einen physikalischen Hintergrund hat das schon ...


Jetzt kommen wir der Sache schon näher ... ;-) und was man dann zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle macht und warum es nicht jeder machen sollte , erkläre ich immer gerne beim Grillabend an der Rennstrecke oder bei meinen Trainings ... 8)

Hoffe 2022 bekommen wir mal wieder ein Forenausflug zum Kreisel hin ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3554
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Kajo » 16.03.2021, 11:25

Fafnir hat geschrieben:... Luftdruck spielen ist ja nicht ganz so einfach, also 1 Zehntel Unterschied merke ich nicht, deswegen verändere ich immer nur an einem Reifen um ca. 2 Zehntel (so genau wie das meine Messmöglichkeiten eben zulassen, vielleicht sind das tatsächlich dann auch 0,30 Unterschied) Irgendwann bemerkt man dann Unterschiede. Vor zu großen Schritten rate ich ab, so ein kleines bisschen einen physikalischen Hintergrund hat das schon ...


So sind auch meine persönlichen Erfahrungen und ich möchte noch ein wenig differenzieren und den Luftdruck beim Vorder- und Hinterrad betrachten. Es sind persönliche Eindrücke, die auf einer S 1000 R im Straßenverkehr (keine Rennstrecke) gemacht wurden.

Vorderrad - zwischen 2,5 - 2,3 merke ich nicht wirklich einen Unterschied. Unter 2,2 wird es spürbar und fühlt sich irgendwie in Kurven teiig an.

Hinterrad - zwischen 2,9 - 2,5 merke ich nicht wirklich was.

Gruß Kajo
Beim Tanken setze ich den Helm ab und ziehe eine Mund-Nasen-Maske an.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2286
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon DietmarS1kR » 16.03.2021, 14:10

Kajo hat geschrieben:Vorderrad - zwischen 2,5 - 2,3 merke ich nicht wirklich einen Unterschied.
Hinterrad - zwischen 2,9 - 2,5 merke ich nicht wirklich was.

Ich denke, mir geht's da genau so.
2,3/2,5 mache ich deswegen rein, weil ich's immer schon gemacht habe (Michelin MPP 2CT war das damals die Empfehlung von Michelin für "solo, Landstraße"). Bzw. jetzt eher 2,4/2,7 - weil ich hier öfters gelesen habe, dass viele die 2,5/2,9 rein machen. Unterschied merke ich nicht, ist eher Kopfsache aber zu zweit + Gepäck fahre ich nicht winkG
Benutzeravatar
DietmarS1kR
 
Beiträge: 131
Registriert: 07.01.2019, 21:41
Wohnort: Wien
Motorrad: S1R 2018

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Maxell63 » 16.03.2021, 14:52

Kajo hat geschrieben:
Fafnir hat geschrieben:... Luftdruck spielen ist ja nicht ganz so einfach, also 1 Zehntel Unterschied merke ich nicht, deswegen verändere ich immer nur an einem Reifen um ca. 2 Zehntel (so genau wie das meine Messmöglichkeiten eben zulassen, vielleicht sind das tatsächlich dann auch 0,30 Unterschied) Irgendwann bemerkt man dann Unterschiede. Vor zu großen Schritten rate ich ab, so ein kleines bisschen einen physikalischen Hintergrund hat das schon ...


So sind auch meine persönlichen Erfahrungen und ich möchte noch ein wenig differenzieren und den Luftdruck beim Vorder- und Hinterrad betrachten. Es sind persönliche Eindrücke, die auf einer S 1000 R im Straßenverkehr (keine Rennstrecke) gemacht wurden.

Vorderrad - zwischen 2,5 - 2,3 merke ich nicht wirklich einen Unterschied. Unter 2,2 wird es spürbar und fühlt sich irgendwie in Kurven teiig an.

Hinterrad - zwischen 2,9 - 2,5 merke ich nicht wirklich was.

Gruß Kajo


ThumbUP ThumbUP ThumbUP

kann ich unterschreiben. Hab die gleiche Empfindung

Ist ja auch alles gut . solange keiner erzählt, er senkt den Druck, um mehr Grip zu bekommen
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1335
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Grinser » 24.04.2021, 15:46

Heute nochmal mit dem M9 eine Runde gedreht.....die DTC hat viel, viel weniger zu tun als bei Power 5

Bin ganz klar für den M9 ThumbUP auf der K 69
Benutzeravatar
Grinser
 
Beiträge: 235
Registriert: 10.01.2017, 15:34
Motorrad: 2020er XR und GS1250

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Iceman64 » 24.04.2021, 18:11

Grinser hat geschrieben:Iceman64, du brauchst ein andere Name scratch

Reifenfresser wäre gut für dich winkG

Naaaa arbroller
Benutzeravatar
Iceman64
 
Beiträge: 1221
Registriert: 20.12.2014, 18:38
Motorrad: S1000XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Pappnase » 04.05.2021, 13:09

Hatte voriges Wochenende meine erste längere Tour mit dem M9RR. Dabei war - dank meines vorausfahrenden Kumpels - deutlich härteres Herausbeschleunigen aus den Kurven angesagt, als ich das sonst so mache. Schließlich will man ja aus den Schräglagen heraus nicht abreißen lassen. Wo kämen wir da hin? :D

Hier im östlichen Oberbayern waren die Straßen noch nicht im optimalen Zustand. Vereinzelt gab es noch Salz- und Splitreste vom Winter und mangels Niederschlägen konnte man am HR der Vordermanns immer wieder beobachten, wie es zünftig aufstaubt.
Trotzdem: Der Gummi pappt und (möglicherweise dank meiner dreistelligen Gewichtsklasse) hat die Traktionskontrolle nicht viel zu tun gehabt. Also an Grip mangelt es dem M9RR wirklich nicht und der Angstrand ist nun auch weg.
Aus meiner Sicht könnte das Mopped noch einen Tacken handlicher sein. Und auch das Verhalten auf Bitumen und über Längsrillen, könnte besser sein - wie ein Tausch auf eine S22-besohlte 1290 Superduke nahelegt.
Fazit bisher: Momentan bin ich mit den Reifen auf keinen Fall unzufrieden. Wie lange er hält, wird sich noch herausstellen. Trotzdem werde ich als nächstes mal einen Satz S22 aufziehen lassen.
Pappnase
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.01.2020, 14:49
Motorrad: S1000XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Bodo2009 » 04.05.2021, 14:48

ThumbUP
Wieder was gelernt
Ein 20 kg leichteres und mit 30mm weniger Federweg ausgestattetes Moped fährt sich mit einem S22 handlicher
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 293
Registriert: 07.02.2013, 14:15
Motorrad: Zu viele laut Frau

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Pappnase » 04.05.2021, 15:04

Sehr witzig. ;-)


Wenn Du mein Posting genau liest, müsste Dir auffallen, dass ich bezüglich der Handlichkeit* gar keinen Vergleich aufgestellt habe. Vielmehr ging es um das Verhalten auf Bitumen und bei Längsrillen. Da hat die Superduke - im Gegensatz zu meiner XR - praktisch gar nicht auf Bitumen und fast nicht auf Längsfugen reagiert. Das könnte m.b.M.n. durchaus am Reifen liegen.

*)Ich fand die Superduke gar nicht unbedingt handlicher als die XR. Gerade beim Einlenken kam sie mir sogar etwas störrischer vor. Auch mein KTM-Kumpel, mit dem ich getauscht hab, hatte nicht das Gefühl, dass die XR im Vergleich ein sturer Bock wäre. Er hat sogar explizit geäußert, wie spielerisch sich die XR fährt.
Das mit der Handlichkeit basiert vielmehr auf der Tatsache, dass der S22 auf Moppedreifen.de beim Handling einen Stern mehr (fünf statt vier) bekommen hat als der M9RR und dass ich nunmal ein Handling-Freak bin. Also alles reine Vermutung, meinerseits.
Pappnase
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.01.2020, 14:49
Motorrad: S1000XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon kronik » 04.05.2021, 19:28

Pappnase hat geschrieben:Sehr witzig. ;-)


Wenn Du mein Posting genau liest, müsste Dir auffallen, dass ich bezüglich der Handlichkeit* gar keinen Vergleich aufgestellt habe. Vielmehr ging es um das Verhalten auf Bitumen und bei Längsrillen. Da hat die Superduke - im Gegensatz zu meiner XR - praktisch gar nicht auf Bitumen und fast nicht auf Längsfugen reagiert. Das könnte m.b.M.n. durchaus am Reifen liegen.

*)Ich fand die Superduke gar nicht unbedingt handlicher als die XR. Gerade beim Einlenken kam sie mir sogar etwas störrischer vor. Auch mein KTM-Kumpel, mit dem ich getauscht hab, hatte nicht das Gefühl, dass die XR im Vergleich ein sturer Bock wäre. Er hat sogar explizit geäußert, wie spielerisch sich die XR fährt.
Das mit der Handlichkeit basiert vielmehr auf der Tatsache, dass der S22 auf Moppedreifen.de beim Handling einen Stern mehr (fünf statt vier) bekommen hat als der M9RR und dass ich nunmal ein Handling-Freak bin. Also alles reine Vermutung, meinerseits.



Ein punkt gehört noch dazu gesagt:

S22 kommt mit spezielle Kennung für Super Duke R am Markt. Nämlich S22 SDR!!
Vielleicht liegt dort der Unterschied auch ?!
don´t touch, sonst klatsch
Benutzeravatar
kronik
 
Beiträge: 118
Registriert: 14.09.2017, 18:01
Motorrad: S1000XR

Re: Metzeler Sportec M9RR

Beitragvon Meister Lampe » 05.05.2021, 12:20

Der SDR ist ein 200/55 er Reifen , spitzer in der Kontur und agiler beim Händling , in Schräglage mehr Auflagefläche ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3554
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Vorherige

Zurück zu XR - S 1000 XR - Reifen - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste