Bremse M1000RR

Das Unterforum zur Superbike-WM Basis der S 1000 RR,
der BMW M 1000 RR.

Bremse M1000RR

Beitragvon susibiker » 13.08.2021, 19:29

Hallo, hat einer evtl. Technische Unterlagen von der Bremszangen vorne? Besonders interessiert mich wie die Klammern von den Bremsbelägen angeordnet sind.
susibiker
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2020, 13:52
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 14.08.2021, 14:24

Die Klammern sind fest eingeklipst -beim Bremsbelagwechsel bleibt die Klammer drin.
Die Beläge in die Mitte drücken und heraus nehmen -oder was meinst du?
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon susibiker » 14.08.2021, 14:35

Genau nur ich habe die Klammern raus. Hatte nicht drauf geachtet wo welche hingehört. Auf den Klammern steht L und T drauf. Evtl. kannst Du mir ein Foto von deinen schicken.
susibiker
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2020, 13:52
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Stratos-Schorsch » 14.08.2021, 14:39

Anhand der Nutbreite oben u. unten im Sattel sollte vorgegeben sein, welches Federblech oben und welches unten eingedrückt wird!

T ist oben!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2334
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 14.08.2021, 14:52

Ich frage mal hier und mache keinen Fred auf -es geht ja um die Bremsen.

Habe die T-Drive Scheiben von Brembo und die BMW Pertformance Bremsbeläge. Das Vorderrad dreht sich total schwer -egal ob Bremse warm oder kalt ist. Bei warmer Bremse "comming in" extrem. Wenn ich die Bremsscheiben jeweils zur seite drücke gehen die Kolben zhurück und der Reifen läßt sich leicht drehen. Bremskolben habe ich akribisch mit Seifenlauge und Zahnbürste gereinigt und mit Bremskoölbenpaste von ATE und Ohrenstäbchen eingefettet, anschließend die Kolben komplett eingedrückt und Überreste entfernt. Nun nach dem ich gefahren bin keine Besserung....
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 26.08.2021, 09:08

Wie ist das mit den anderen M-Fahrern und deren Bremsen?
Habe auf der Bühne die Bremsscheiben nach links und rechts gedrückt -dann läuft das Vorderrad ganz leicht. Betätige ich die Bremse läuft es wieder schwer.
Mir scheint als wenn die Bremskolben nicht zurück gehen, oder liegt es an dem hohen Reibwert der BMW Performance-Bremsbeläge?
Fährft jemand auf der M Die Performance-Beläge?
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 16.09.2021, 13:36

Kurzes Update:
es gibt neue Bremssättel.

Wie ist es mit den anderen M1000RR Fahrern? Funktionieren eure Bremsen? Leichtgängig? Bitte mal Info
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Markus#79 » 16.09.2021, 16:00

Steini__22 hat geschrieben:Kurzes Update:
es gibt neue Bremssättel.



ThumbUP ThumbUP ThumbUP

P.S. War dann hoffentlich nur die berüchtigte Ausnahme und in Zukunft funzt das jetzt
Markus#79
 
Beiträge: 14
Registriert: 29.08.2021, 10:58
Motorrad: S1RR / Monster 1200s

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 17.09.2021, 16:11

Markus#79 hat geschrieben:
Steini__22 hat geschrieben:Kurzes Update:
es gibt neue Bremssättel.



ThumbUP ThumbUP ThumbUP

P.S. War dann hoffentlich nur die berüchtigte Ausnahme und in Zukunft funzt das jetzt


NEGATIV!

neue Bremssättel verbaut und keine Besserung!!! Also bin ich kein Einzelfall!!! Wo sind die anderen M1000RR ler?
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon s4mir20 » 17.09.2021, 16:42

Ich hatte brutale Vibrationen bei 250+ km/h, und dann beim Bremsen erst mal ins Leere gegriffen :ahh:

Ich hab direkt den Händler angerufen und die Maschine abholen lassen. Ich hatte beim letzten Werkstattbesuch auf die Vibrationen hingewiesen. Damals hieß es: "Wir sind Probegefahren und haben nichts gefunden". Obwohl ich auf den Schlag an der Bremsscheibenaufnahme hingewiesen hatte.

Zudem hat meine M seit der Einfahrinspekton (vor 1200km) das Öl auf Minimum runter gesoffen.
Die blöden Schmutzringe auf den Standrohren der Gabel habe ich auch gleich bemängelt.

Mal sehen was bei rauskommt!

Ich hatte vorher eine K67 mit haufenweise Mängeln. Die Maschine ging dann via Kaufrückabwicklung zurück (3x undichte Bremse).

Ich hoffe mit der M wird das nicht wieder so ein Zirkus scratch
s4mir20
 
Beiträge: 36
Registriert: 15.05.2018, 10:03

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 17.09.2021, 17:19

s4mir20 hat geschrieben:Ich hatte brutale Vibrationen bei 250+ km/h, und dann beim Bremsen erst mal ins Leere gegriffen :ahh:

Ich hab direkt den Händler angerufen und die Maschine abholen lassen. Ich hatte beim letzten Werkstattbesuch auf die Vibrationen hingewiesen. Damals hieß es: "Wir sind Probegefahren und haben nichts gefunden". Obwohl ich auf den Schlag an der Bremsscheibenaufnahme hingewiesen hatte.

Zudem hat meine M seit der Einfahrinspekton (vor 1200km) das Öl auf Minimum runter gesoffen.
Die blöden Schmutzringe auf den Standrohren der Gabel habe ich auch gleich bemängelt.

Mal sehen was bei rauskommt!

Ich hatte vorher eine K67 mit haufenweise Mängeln. Die Maschine ging dann via Kaufrückabwicklung zurück (3x undichte Bremse).

Ich hoffe mit der M wird das nicht wieder so ein Zirkus scratch


Doch!!
Die Vibrationen hatte ich auch extrem beim Abbremsen aus hohen Geschwindigkeiten -im Stadtverkehr alles o.k., BMW konnte die Situation nicht nachstellen. Letzendlich hatte die Vorderradfelge zu große Tolleranzen an der Bremsscheibenaufnahme -es gab eine neue Felge und die Vibrationen waren weg.

Da baut BMW Billigzeug an -und wenn mann siew richtig benutzen will muss alles getauscht werden wie Lambdasonde und Bremskolben. Bei alpha heist es sogar das bei Verwendung deren TITAN-Bremskolben das Vorderrad leichter dreht.

Was für ein Zirkus!
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Stratos-Schorsch » 20.09.2021, 16:54

Steini__22 hat geschrieben:Kurzes Update:
es gibt neue Bremssättel.

Wie ist es mit den anderen M1000RR Fahrern? Funktionieren eure Bremsen? Leichtgängig? Bitte mal Info


Die Bremse ist bei mir perfekt, kein rubbeln u. keine Vibrationen.
Das Rad lässt sich frei drehen, man hört allerdings normale Schleifgeräusche.
Hatte noch nie vorher bei einem Moped so einen exakten Druckpunkt!

Abweichung von der Serie, Alpha Duo Sinterbeläge, Bremsscheibenkühlung CNC Racing (diese wurde damals in der WSBK bei der 1. RR eingesetzt) und Titan Sattelbefestigungsschrauben von Probolt.

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2334
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 20.09.2021, 20:22

Stratos-Schorsch hat geschrieben:
Steini__22 hat geschrieben:Kurzes Update:
es gibt neue Bremssättel.

Wie ist es mit den anderen M1000RR Fahrern? Funktionieren eure Bremsen? Leichtgängig? Bitte mal Info


Die Bremse ist bei mir perfekt, kein rubbeln u. keine Vibrationen.
Das Rad lässt sich frei drehen, man hört allerdings normale Schleifgeräusche.
Hatte noch nie vorher bei einem Moped so einen exakten Druckpunkt!

Abweichung von der Serie, Alpha Duo Sinterbeläge, Bremsscheibenkühlung CNC Racing (diese wurde damals in der WSBK bei der 1. RR eingesetzt) und Titan Sattelbefestigungsschrauben von Probolt.

Gruß Jörg


Update:
die neuen Sättel also oroginal BMW wurden heute verbaut und keine Besserung.
Vorderrad läßt sich immer noch schwer drehen.
Dann wurde Schmiedefelge von S1000RR eingesetzt: keine Besserung.
Federn von Bremszange wurden entfernt: keine Besserung.
Entlüftungsschraube wurde gelöst so das kein Druck im Bremssystem ist: keine Besserung.
Erst wenn man die Bremskolben zurück drückt dreht das Vorderrad frei.
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon der Mark » 20.09.2021, 21:57

Radschleifen bei mir identisch zu K42, k46, k67.
Kein unterschied beim radschleifen bisher spürbar zwischen Original, Original Carbon k67 und schmiedefelge k67.
Serien Standard Beläge.

Lg Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Bremse M1000RR

Beitragvon Steini__22 » 21.09.2021, 01:48

merkwürdig, merkwürdig....
Wenn meine Bremse warm ist sitzt das Vorderrad toltal fest! Als wenn jemand den Bremshebel zieht!
Wie gesagt -neuer Sattel keine Abhilfe...
Es ist mehr als ein Schleifen
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4818
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Bleckede
Motorrad: f800R


Zurück zu BMW - M 1000 RR - M1000RR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast