Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Alle Infos rund um die S 1000 RR - S1000RR.

Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon Matze70 » 07.09.2022, 12:11

Hallo zusammen,

bräuchte mal Tipps aus Erfahrung von euch.
Meine S1000rr (K10) geht jetzt auf die 52.000 Km zu und ich stelle mir jetzt die Frage wie ich weiter vorgehen soll.
Das Bike ist bei BMW in der Wartung (Checkheft gepflegt inclusive Jährlicher Anschluss Garantie). Jetzt Steht wieder die nächste Inspektion an (die Jährliche bzw. die 60TS’der) die mit ca. 980€ zu
Buche schlägt + Garantieverlängerung mit ca. 370€. Ich überlege gerade das Bike in Eigenwartung zu nehmen und dadurch kosten zu sparen.

Wie sind eure Erfahrungen mit hohen Laufleistungen und Anfälligkeiten? ( Steht das im Verhältnis zu den Service und Garantiekosten?)

Gruß
Matze
Matze70
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2020, 12:02
Motorrad: S1000RR

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon RRwolli » 07.09.2022, 12:48

ich hatte nach der Garantie (4 Jahre und ca. 50000 Kilometer) bei Eigenwartung keine Reparaturen mehr bzw. die vorderen Radlager waren noch hin. Verkauft habe ich die RR nach sieben Jahren mit 67000 Kilometern. Für das was Du jetzt an Kohle (Inspektion und Garantieverlängerung) sparst kannst Du wenn es dumm läuft für eine Reparatur aufbringen.

Gruß
Wolfgang
Bild

Zubehör (Kühlergitter, SC Project, Ilmberger, etc.) für S1000 XR auf Anfrage
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 2384
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: XR, Werksthunfisch

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon driver001 » 07.09.2022, 13:23

Grundsätzlich muss das jeder selber für sich entscheiden. Nach Ablauf der Garantie mache ich schon immer bei meinen Bikes die Wartung und Durchsicht selber. Ich habe aber auch die Möglichkeit, das Werkszeug und die Erfahrung/Fähigkeit. Über die letzten Jahrzehnten habe ich dadurch bestimmt schon den Wert eines neuen Bikes gespart.
Wer selber nicht handanlegen möchte/kann und auf Nummer sicher gehen will, der sollte dann bei BMW die Garantieverlängerung inkl. der Wartung machen. Ist aber wie mit allen Versicherungen, hat mein eine, braucht man sie nicht, hat man keine dann tritt natürlich der Fall ein wo eine sinnvoll wäre.
driver001
 
Beiträge: 859
Registriert: 15.11.2018, 19:53
Motorrad: S1000XR Mj. 2017

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon Matze70 » 07.09.2022, 17:25

Gemacht worden sind in der Garantiezeit Nockenwelle, 2 * Komplett - Krümmer (Interefernz Klappe ausgeschlagen), Tachotausch, Wasserpumpe.
Hab mir sagen lassen was noch kommen könnte wäre die Steuerkette (zweiter Spanner ist schon drin).
Bin mir echt nicht sicher was ich machen soll. Gibt es jemanden der die 70TSND Kilometer schon mit der BMW voll hat?

Gruß
Matze
Matze70
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2020, 12:02
Motorrad: S1000RR

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon Nemo78 » 07.09.2022, 17:40

Die frage ist was du machen kannst..ich an der R nix, also freie Werkstatt oder bmw..evtl macht mein bmw Mechaniker ja privat was
Nemo78
 
Beiträge: 77
Registriert: 21.07.2020, 21:15
Motorrad: S1000rr

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon Neo2005 » 07.09.2022, 21:34

Ist immer ein Stück Weit "Glücksspiel". Muss jeder für sich entscheiden; ich mache meinen Service an meinem Straßenbike selbst und habe keine Garantie mehr, darf dann halt aber nicht heulen wenn der Krümmer klappert o.ä.

An meinem "Tracktool" stellt sich die Frage eh nicht... :lol:

Bin da beim Driver: Hast Du Versicherung brauchst sie nicht und wenn was ist hast die nicht winkG
Neo2005
 
Beiträge: 369
Registriert: 15.05.2014, 15:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Tip Laufleistung, Checkheft usw....

Beitragvon papajo » 19.12.2022, 11:53

Das mit der Laufleistung und dem "selber machen" oder Scheckheft interessiert mich auch.
Gerade bei der RR gibt es auf Grund des möglichen Alters sicherlich einige, die mit hoher Laufleistung gefahren werden.
Aus meinem Bekanntenkreis keine ich eine ZX10R (weit über 150.000) und eine 1290SD (über 75.000).

Garantie bedeutet ja auch immer "offizielle Wartung". Das kostet.
Wieviel Geld will man in solch ein Motorrad investieren?
Wie groß ist die Gefahr, dass sich technische Defekte häufen und irgendwann ein Instandsetzen nicht mehr lohnt?

*push* :mrgreen:
Eala freya fresena
Wenn's Arscherl brummt, is Herzerl g'sund
Benutzeravatar
papajo
 
Beiträge: 1468
Registriert: 25.09.2014, 19:34
Wohnort: WST
Motorrad: S1000R `15, XR K69


Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - S1000RR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast