Hahntennjoch droht Sperrung

S 1000 RR User Treffen.
Ausfahrten, und man noch gemeinsam unternehmen kann.

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon Frankster » 21.12.2017, 07:48

Schlechte Nachrichten für dich:

https://www.eine-zeitung.net/2016/08/23 ... ig-werden/

Da ich dieses Satzzeichen kaum verwende, habe ich noch genügend über.
Hier ein paar Ausrufezeichen für dich zur freien Verwendung:

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich will dich nicht vorverurteilen, aber neueste Studien haben ergeben, Satzzeichen werden meist antiproportional zum Intellekt der Schreiber gesetzt. ;-)

Ich habe das für dich schon mal gegoogelt:
http://www.lmdfdg.com/?q=inflation%C3%A ... atzzeichen

Jetzt erwarte ich aber zumindest eine Steigerung von
Ekroete hat geschrieben:
Frankster hat geschrieben:lalala


Unglaublich!!! plemplem


und

Ekroete hat geschrieben:
Frankster hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=4pQcn2L65J0


Habe auch nicht viel mehr erwartet!!!!
:clap:
Louder than your mom last night
Benutzeravatar
Frankster
 
Beiträge: 214
Registriert: 05.10.2017, 08:49
Motorrad: S1R 17 + Honda SP1

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Werbung

Werbung
 

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon Eifelbiker » 21.12.2017, 11:02

Passend zum Thema ist in der aktuellen Ausgabe MOTORRAD ein 4 seitiger Test zum Them Lärm und Euro3 vs. Euro 4

Im Grunde steht da was man instinktiv weis...

Beide Normen sind Mogelpackungen und etwas realitätsfremd aufgebaut. Fazit war, das wenn man Bikes hochjubelt die Lautstärke
explosionsartig ansteigt. Ergo hilft da sicher nur vernünftiger Umgang in gefährdeten Regionen. Wir alle wissen aber, das wir gerade in den Gegenden gerne lustvoll am Hahn ziehen und es eben bedingt durch die Berge sehr kräftig hallt.

Ich glaube da hilft nur ein Kompromiss scratch vielleicht zeitliche Fenster ( Samstags bis 16-17 Uhr oder so )
und/oder eben den Tafeln die messen. ( das klappt soweit...liest man )

Die Leute da kann man auch irgendwie verstehen.

PS zum Vorkollegen mit den Hauptstraßen. Das kann man ja eigentlich simple messen... als faktisches Lärmaufkommen.
Das ist sicher nicht das Problem. scratch

ich mäßige mich bewusst mit meiner Krawallbüchse ( original) in Orten und Städten und fahre da eher Untertourig.
Leider mag auch ich natürlich auf freiem Geläuf wenn der Motor so schön schreit scratch Das ist schon arg-arg laut dann scratch

Selber Sound etwas leiser würde es mir auch tun . Bislang gehen die Hersteller gerne noch ans maximal Zulässige bzw. da wird natürlich auch getrickst mit Klappen und eben auch Zulassungen ( E-Nummer ) in fernen Ländern.
Eifelbiker
 
Beiträge: 519
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon MarkusB » 21.12.2017, 21:35

Eifelbiker hat geschrieben:Ich glaube da hilft nur ein Kompromiss scratch vielleicht zeitliche Fenster ( Samstags bis 16-17 Uhr oder so )
und/oder eben den Tafeln die messen. ( das klappt soweit...liest man )


Du hast ja tolle Ideen. Zum Glück bist Du Motorradfahrer und nicht Anlieger, wer weiß auf was Du da erst kommen würdest.
MarkusB
 
Beiträge: 62
Registriert: 04.11.2015, 14:13
Motorrad: S1000XR

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon Eifelbiker » 22.12.2017, 11:01

MarkusB hat geschrieben:
Eifelbiker hat geschrieben:Ich glaube da hilft nur ein Kompromiss scratch vielleicht zeitliche Fenster ( Samstags bis 16-17 Uhr oder so )
und/oder eben den Tafeln die messen. ( das klappt soweit...liest man )


Du hast ja tolle Ideen. Zum Glück bist Du Motorradfahrer und nicht Anlieger, wer weiß auf was Du da erst kommen würdest.



Danke winkG man sollte auch an andere denken...ich säge ja auch nicht 7 Tage die Woche bis spät Abends in meinem Wohngebiet mit meiner Kettensäge rum.... und schade das Du nichts von Ideen weist. Bin zwar nicht oft dort, aber es braucht nicht viel Fantasie um nach zu fühlen das es sicher sehr nervig sein muss. Ergo macht dann als Schritt Nr.1 doch sicher ein Kompromiss Sinn, bevor man dort final gar nicht mehr fahren darf, denke ich mal... so gerne ich auch Motorrad fahre winkG

Die Leute, vor allem die nicht Motorradfahrer, hören halt den Lärm und empfinden das eben nicht wie wir, wenn wir unterm Helm jauchzen wenn das Bike so schön schreit. Das wir ( inkl. mir) sicher freudig und gerne solch einen Pass hochjubeln ist sicher fast nicht zu ändern ... das weis man ja. Potenziert man das mit Unmengen an Bikern ist es doch nachvollziehbar. Da bringt es auch nichts für uns zu wissen das manche Autos min genau so laut sind ---oder-oder-oder

Ich bin eher ein Pragmatiker... ergo würde ich dann sagen ok...... kann man verstehen. Dann halt in Zeitfenstern die ich einhalten muß. Würde mir einleuchten an solchen "Brennpunkten" . Da muß dann halt jeder seins dazu tun winkG

Gegenbeispiel: Schwarzwaldstrecke Schöne Aussicht. Da darf man am WE nicht fahren. Ergo fahre ich Freitags halt dort hoch.
Ergebnis..... ich hatte meine Freude und am WE die Leute ihre Ruhe ThumbUP was bitte kann daran so falsch sein ?
Eifelbiker
 
Beiträge: 519
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon MarkusB » 23.12.2017, 00:27

Eifelbiker hat geschrieben: Dann halt in Zeitfenstern die ich einhalten muß. Würde mir einleuchten an solchen "Brennpunkten" . Da muß dann halt jeder seins dazu tun winkG


Klar. Und die, die eine halbe Stunde vor dem Zeitfenster da sind fahren dann solange die Hauptstraße rauf und runter oder rauchen noch 3-4 Kippen die sie dann in die Vorgärten schnippen um sich dann zu sammeln um im Pulk von 200 Motorräder gemeinsam den Pass zu befahren. Super Idee.

Das mit dem Freitags fahren ist auch toll, sobald ich eine Lösung gefunden habe wie ich mit Harz4 mein Moped unterhalten kann werde ich darauf zurückkommen. Aber solange muss ich noch unter der Woche das Geld dafür verdienen.

Es ist doch so: Der Verkehr verlagert sich doch nur. Die einen haben dann Ruhe weil ihr Pass gesperrt ist, dafür haben die umliegenden Motorradstrecken mehr Verkehr. Und dann haben auch wieder die das Problem, die dachten sie ziehen in eine ruhige Gegend abseits von Verkehr und Touristen.
MarkusB
 
Beiträge: 62
Registriert: 04.11.2015, 14:13
Motorrad: S1000XR

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Beitragvon Eifelbiker » 23.12.2017, 14:12

MarkusB hat geschrieben:
Eifelbiker hat geschrieben: Dann halt in Zeitfenstern die ich einhalten muß. Würde mir einleuchten an solchen "Brennpunkten" . Da muß dann halt jeder seins dazu tun winkG


Klar. Und die, die eine halbe Stunde vor dem Zeitfenster da sind fahren dann solange die Hauptstraße rauf und runter oder rauchen noch 3-4 Kippen die sie dann in die Vorgärten schnippen um sich dann zu sammeln um im Pulk von 200 Motorräder gemeinsam den Pass zu befahren. Super Idee.

Das mit dem Freitags fahren ist auch toll, sobald ich eine Lösung gefunden habe wie ich mit Harz4 mein Moped unterhalten kann werde ich darauf zurückkommen. Aber solange muss ich noch unter der Woche das Geld dafür verdienen.

Es ist doch so: Der Verkehr verlagert sich doch nur. Die einen haben dann Ruhe weil ihr Pass gesperrt ist, dafür haben die umliegenden Motorradstrecken mehr Verkehr. Und dann haben auch wieder die das Problem, die dachten sie ziehen in eine ruhige Gegend abseits von Verkehr und Touristen.


Geamtheitlich nur albern und peinlich winkG

( wer es nicht schafft um dort zu fahren ein paar Tage Urlaub zu nehmen und auch zu blöde ist auf die Uhr zu schauen bzw. zu Timen hat dort eh nichts zu suchen...um es mal ähnlich strukturiert zu beantworten) Die meisten kommen von weit her (Urlaub halt ) Ich persönlich bekäme/bekomme eine solch simple Planung hin und im Bedarfsfall fahre ich an vorgeschlagenen Sperrzeiten dann schlicht andere schöne Strecken. Da bricht mir kein Zacken aus der Krone und ich halte mich auch nicht für so individuell wichtig das ich mich da auf oder erregen würde.

naja scratch
Eifelbiker
 
Beiträge: 519
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Hahntennjoch droht Sperrung

Werbung


Vorherige

Zurück zu Treffen - Ausfahrten



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste