Vorstellung - BMW R nineT /5

Themen die sonst nirgendwo rein passen.

Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon OSM62 » 08.07.2019, 09:50

BMW hat in Garmisch ein neues Modell auf Basis der R nineT vorgestellt, die R nineT /5:

Bild


R nineT /5: Exklusives Jubiläumsmodell zum 50. Geburtstag der /5-Baureihe und 50 Jahre BMW Motorrad Fertigung in Berlin.

Klassisch, unverfälscht, ursprünglich – und luftgekühlt. Dafür stehen die BMW R nineT Modelle. Mit der neuen R nineT /5 wird die erfolgreiche BMW Motorrad Erlebniswelt Heritage jetzt um einen weiteren Ableger mit besonderen historischen Wurzeln ergänzt: das Jubiläumsmodell anlässlich des 50. Geburtstages der legendären /5-Baureihe und dem zeitgleichen Beginn der BMW Motorrad Fertigung im BMW Werk Berlin Spandau.
Blick zurück nach vorn: Die /5-Baureihe als historisches Vorbild.

In den 1960er-Jahren legt die Automobilproduktion bei BMW in München mit enormem Tempo zu und so wird entschieden, BMW Motorräder fortan in Berlin Spandau zu bauen. 1969 wird dort mit rund 400 Mitarbeitern und einer neuen Baureihe gestartet: den /5-Modellen R 50/5, R 60/5 und R 75/5. Mit komplett neu entwickeltem Fahrwerk und Motor sowie frischem, modernem Design befeuert BMW den aufstrebenden Motorradmarkt nachhaltig. Auf Anhieb werden die /5-Modelle zu einem durchschlagenden Erfolg und begeistern mit Fahrdynamik auf der Landstraße und Komfort beim Reisen.

Perfekt passen die neuen BMW Motorräder in jene Zeit, die von Aufbruchstimmung, Rockmusik und einem starken Freiheitsgefühl geprägt ist. Entsprechend steht für die neuen /5-Modelle erstmals eine breite Palette an kräftigen, knalligen Karosseriefarben zur Verfügung.

Mit dem Jubiläumsmodell R nineT /5 würdigt BMW Motorrad aber nicht nur den 50. Geburtstag der /5-Baureihe und gleichsam 50 Jahre BMW Motorrad Fertigung in Berlin Spandau. Vielmehr weckt die serienmäßig mit Heizgriffen ausgestattete R nineT /5 Reminiszenzen an jene Zeit und lässt die /5-Modelle mit nostalgischem Charme in zeitgemäßer Form wiederaufleben.
Liebevolle Details im Stil der /5-Modelle für ein stimmiges Ganzes.

Etwa mit zeitgenössischen Knie-Pads und einer aufwendigen Lackierung in Lupinblau metallic mit Smoke-Effekt und Doppellinierung des mit einer Jubiläumsplaktette versehenen Tanks. Chrom für Rückspiegel und Auspuffkrümmer sind ebenso der Anlehnung an das historische Vorbild geschuldet wie die nach /5-Vorbild konturierte Doppelsitzbank mit Querprägung des Bezugs, Halteriemen und weißem Keder sowie die Faltenbälge der Telegabel.

Stilsicher an den legendären /5-Modellen orientiert sich auch die Beschichtung von Motor, Getriebe, Gabeltauchrohren, Radnaben und Radspeichen in Aluminiumsilber sowie in Schwarz gehaltene Komponenten wie der Rahmen und das Gehäuse der Gelenkwelle.
Die Highlights der BMW R nineT /5:

Druckvoller Boxer-Motor mit 1 170 cm3 Hubraum und 81 kW (110 PS) nach EU-4-Richtlinien.
Speichenräder, 3,5 x 17 Zoll vorne und 5,5 x 17 Zoll hinten.
320-Millimeter-Doppelscheibenbremse vorne.
ABS serienmäßig.
ASC (Automatische Stabilitätskontrolle) serienmäßig.
Heizgriffe serienmäßig.
2-in-1-Abgasanlage aus Edelstahl mit verchromten Krümmern und poliertem Endschalldämpfer.
Verchromte Spiegel.
Tank mit Knie-Pads und aufwendiger Lackierung in Lupinblaumetallic mit Smoke-Effekt und Doppellinierung.

Vorderradkotflügel in Lupinblaumetallic mit Doppellinierung.
Doppelsitzbank mit Chromzierelementen und weißem Keder wie beim historischen Vorbild.
Gabeltauchrohre, Radnaben und Radspeichen in Aluminiumsilber.
Teleskopgabel mit Faltenbälgen.
Hochwertige Detaillösungen wie Gabelbrücken und Fußrasten aus geschmiedetem, natur eloxiertem Aluminium.

Hier habe ich die Bildergalerie nur zur R nineT /5:
http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... ?album=221

In Garmisch habe ich selber ein paar Bilder der neuen R nineT /5 gemacht:
http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... 20&page=13
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3888
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon SCXR » 08.07.2019, 09:58

Hübsch!

...und danke für die angenehme Präsentation hier im Forum! ThumbUP
SCXR
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.11.2018, 17:31
Wohnort: Landshut
Motorrad: S1000XR

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon SebZe » 10.07.2019, 15:58

Ich kann nicht mal sagen wieso, aber ich find die echt unfassbar genial. Der Spagat zwischen alt und neu ist hier nach meinem Empfinden verdammt gut gelungen.
Die werd ich mir auf jeden Fall mal etwas genauer anschauen.
Danke für das Intro.
Benutzeravatar
SebZe
 
Beiträge: 13
Registriert: 14.06.2019, 13:30
Wohnort: Düsseldorf
Motorrad: S1000R '14

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Maxell63 » 11.07.2019, 22:53

finde ich echt clever vom BMW Marketing, wie man den Leuten das Geld aus der Tasche zieht. Und sie bezahlen auch noch gerne für die alte Technik hoffnungslos überzogene Preise.
Wird mir persönlich ein ewiges Rätsel bleiben, wie man dafür so viel Geld ausgeben kann. Aber es gibt ja auch Leute, die kaufen die Option 700 Dingsda..

Klar das ist unser Hobby und jeder kann seine sauer verdienten Kröten für jeden Kram ausgeben.... das ist ein freies Land. Mann kann auch vergoldete Steaks essen....
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 978
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon SCXR » 12.07.2019, 07:47

Maxell63 hat geschrieben:Wird mir persönlich ein ewiges Rätsel bleiben, wie man dafür so viel Geld ausgeben kann.


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Und genau das denke ich mir ständig wenn ich eine GS sehe. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ja, Geschmäcker sind verschieden, und das its gut so.
Ebenso gut ist, dass es ein deutscher Hersteller ist, der nicht nur die Fähigkeit hat, Marktnischen zu füllen, sondern sogar welche zu schaffen. "Geld aus der Tasche ziehen" ist noch dazu kein Synonym für "Erfolgreich umsetzen", und wenn ein GS- oder allgemein BMW-Fahrer sich darüber mukkiert, zieht es mir die Mundwinkel 12 mal um die Ohren.

Wüsste nicht warum man da gleich wieder negativ drüber denken, geschweige denn schreiben sollte!?
SCXR
 
Beiträge: 72
Registriert: 19.11.2018, 17:31
Wohnort: Landshut
Motorrad: S1000XR

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Serpel » 12.07.2019, 08:22

Ich hätte gern einmal R nineT/5 in Lupinblau metallic ohne Smoke-Effekt mit schwarzen Spiegelkalotten.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1506
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Bodo2009 » 12.07.2019, 12:33

Optisch ganz nett
Nur ist sich BMW nicht bewusst, dass die ehemaligen Fahrer heute schon über 80 sind und als Käufer eher ausscheiden....

R100S...??????
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 204
Registriert: 07.02.2013, 13:15
Motorrad: CBR1000 2012

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon gstrecker » 14.07.2019, 06:15

Bodo2009 hat geschrieben:Optisch ganz nett
Nur ist sich BMW nicht bewusst, dass die ehemaligen Fahrer heute schon über 80 sind und als Käufer eher ausscheiden....

R100S...??????


hüstel.......................

ich habe darauf meine Fahrschule gemacht und bin noch nicht mal 60................... :oops:

Ansonsten bin ich auch Kai seiner Meinung. Diese Baureihe entpricht auch nicht meinen Geschmack. Man sitzt wie auf einer Toilette.

Und alle Modelle seit 2001 von BMW hatte ich.
gstrecker
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.09.2010, 10:10
Wohnort: künzell

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Norbert-W » 14.07.2019, 07:52

Ich fand damals in meiner Kindheit die Boxer-BMWs potthässlich. Leistung ließ im Vergleich zu Wünschen übrig. Fahrwerk war "Gummikuhmäßig", ich fand es immer witzig, wie die hinten beim Gas geben hoch gehen :D
Sound war im Vergleich ein Witz, hört sich an wie eine Baumaschine, aber nicht wie ein Motorrad.
Für mich war das nix, ich wollte die 4-Zylinder Japaner.

Die 4 Zylinder K100 Reihe fand ich schon viel besser, gutes Fahrwerk, Leistung OK, zuverlässig. Schöne Tourer, oder Tourensportler.

Und dann kam die erste Doppel-R von BMW. Da hat sich die Welt für mich geändert. Ich saß da zum ersten Mal drauf, war schon im Sitzen super handlich und leicht, sah japanischer aus als die Japaner.
Nach der ersten Probefahrt war mir klar: das nächste Motorrad wird eine BMW :)

Also, ich werde mir die R nineT /5 nicht kaufen ;-)
Norbert-W
 
Beiträge: 135
Registriert: 10.09.2018, 06:44
Motorrad: S1000RR

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Maxell63 » 14.07.2019, 08:17

SCXR hat geschrieben:
Maxell63 hat geschrieben:Wird mir persönlich ein ewiges Rätsel bleiben, wie man dafür so viel Geld ausgeben kann.


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Und genau das denke ich mir ständig wenn ich eine GS sehe. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ja, Geschmäcker sind verschieden, und das its gut so.
Ebenso gut ist, dass es ein deutscher Hersteller ist, der nicht nur die Fähigkeit hat, Marktnischen zu füllen, sondern sogar welche zu schaffen. "Geld aus der Tasche ziehen" ist noch dazu kein Synonym für "Erfolgreich umsetzen", und wenn ein GS- oder allgemein BMW-Fahrer sich darüber mukkiert, zieht es mir die Mundwinkel 12 mal um die Ohren.

Wüsste nicht warum man da gleich wieder negativ drüber denken, geschweige denn schreiben sollte!?


ein absolut vertretbarer Standpunkt, steht jedem zu. Alles gut

Nur wenn man mal den Preis einer R 1250 R gegen eine NineT setzt und die Technik vergleicht, dann ist die NineT zu teuer.... finde ich
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 978
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Schnahili » 14.07.2019, 08:31

Ich fahre meine nineT jetzt im sechsten Jahr und liebe dieses Motorrad noch wie am ersten Tag. Null elektronische Heinzelmännchen, Analoginstrumente und ein süchtig machender Sound. Ausserdem kann man mit dem Teil schneller ums Eck als die meisten denken. :mrgreen:

Ab Werk ist sie hinten leider etwas zu hart und vorne etwas zu weich, aber da kann man mit Produkten aus dem Hause Öhlins oder Wilbers gegensteuern.

Der Luftboxer ist selbst im Jahr 2019 noch ein absolut genialer Motor, der auch einen überzeugten 4-Zylinder Fahrer begeistert. Man muss sich halt darauf einlassen.
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 236
Registriert: 02.10.2016, 11:40
Wohnort: Mfr.
Motorrad: HP4 Comp.

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon gstrecker » 14.07.2019, 15:46

Schnahili hat geschrieben:
Der Luftboxer ist selbst im Jahr 2019 noch ein absolut genialer Motor, der auch einen überzeugten 4-Zylinder Fahrer begeistert. Man muss sich halt darauf einlassen.


Der Motor ist klasse. Stimme ich Dir absolut zu. Der Rest siehe Kai.
gstrecker
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.09.2010, 10:10
Wohnort: künzell

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon Bummelletzter » 17.07.2019, 07:06

Ich habe die R nine T als Leihmoped bekommen bis meine Doppel R kommt... sind zu zweit ca 250km gefahren...

Also Motor ist wirklich erste Sahne (hat erst 1578km runter) dieses Bollern (mit Akra Anlage) und der Sound sind Hammer geil... da drehen sich die Leute schon um... auch auf der B101 was so ne Mischung aus Autobahn/Landstrasse ist kann man, ohne Mega beherzt am Kabel zu ziehen geht die absolut zügig voran, positive Überraschung für mich

Sozius tauglich ist das Ding null... die Vibrationen sind hinten so stark (als Fahrer geht's ech klar mit der Sitzbank), dass meine Dame nach 250km echt nicht mehr wollte...

Woran ich mich gewöhnen musste, im N an der Ampel zum Beispiel ruckelt es schon ganz schön :D
Ebenso im Berliner Stadtverkehr nach tausend mal Kuppeln merkt man es schon in der Hand ...
Ebenso ist im Stadverkehr, zumindest für mich immer so nen bisschen experimentieren am Anfang gewesen... war ich im 4. Kam es mir zu untertourig vor... war ich im 3. Fand ich es schon wieder zuviel drehzahl.. aber wenn man sich da bissl dran gewöhnt ist es okay...

Ich hatte eher öfters ein Schmunzeln im Gesicht, weil ich mich bei Sachen erwischt habe, die ich schon ewig nicht mehr gemacht habe, zum Beispiel mich gefragt, wie viel wird denn noch im Tank sein, wie weit kommst mit Reserve und wann wird die kommen, hast du ne Tankstelle hier in der Nähe....
Und für mich der absolute Klassiker, keine Ganganzeige ... da will man halt bei 120 nochmal probieren und merkt... na hoi, da kommt kein Gang mehr... für mich war das faszinierend, weil wo ich angefangen habe Motorrad zu fahren hatte ich das auch noch nicht... und es ging auch, für mich wirklich eine Reise back to the Roots

Ebenso das man beim runter schalten direkt vorsichtig sein muss, wen man die Drehzahl verpasst gibt einem der Boxer direkt ne Dämpfer mit... das war am Anfang sehr störend für mich aber wenn man weiß bei welcher Drehzahl ungefähr der Motor bzw das Getriebe geschalten werden möchte läuft es angenehm...

FAZIT
Nach 1 Woche S1000R (mit akra Anlage) und 1 Woche R nine T (Option 719 mit akra anlage) und nächste Woche gibts die GS 1250 für eine Woche :D

Also ich sage mal so als "Single" Motorrad .. wirklich nen klasse Teil, also Optik ist nicht meins und wegen des Windes auch naked nicht aber Fahrgefühl und Motor und Sound sind über jeden Zweifel erhaben und machen wirklich richtig Laune... das Teil schiebt angenehm und wenn man am Kabel zieht und die Leute drehen sich um....also man möge mir da einen gewissen Narzissmus vorwerfen aber das fand ich schon geil....
Wendig ist sie und geht flott um die Kurven... Bremsen haben nen super Eindruck hinterlassen... nicht zu bissig aber trotzdem kräftig... hat mir super gefallen ...

Aber für mich selbst als Zweitmotorrad wäre momentan nur die R18 interessant... die werde ich auf alle Fälle im Auge behalten
Bummelletzter
 
Beiträge: 160
Registriert: 21.04.2019, 12:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: Vorstellung - BMW R nineT /5

Beitragvon taunus hp » 18.07.2019, 13:14

Hallo zusammen
Vor ca. 1 Stunde war eine auf dem Feldberg im Taunus
Sehr schönes zierliches Mopped
Im Taunus wird man sie die nächsten 2 Wochen öfters sehen da Promotion für die Fachprese

Gruß Armin
Benutzeravatar
taunus hp
 
Beiträge: 42
Registriert: 16.07.2013, 05:57
Wohnort: Taunus
Motorrad: S1000RR 0E21


Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste