Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Alle Infos rund um das Adventurebike S 1000 XR - S1000XR ab Modelljahr 2020.

Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Mister » 27.12.2020, 15:34

Hallo Miteinander,
ich bin gerade auf Reifensuche für meine neue 2020er S1000XR, Modell 2X99.
Bei der modellbezogenen Reifensuche im Internet bieten verschiedene Reifenhändler lediglich die Marken AVON, BRIDGESTONE und METZELER an.
Gemäß CoC ist ein „Reifenpaar nur von einem Herst. zul.“, also eine Reifenbindung ist also nicht wirklich eingetragen.

Da mich der METZELER Roadtec 01, der bei der Auslieferung montiert war, über 7200km nicht wirklich begeistert hat, habe ich die PIRELLI-Freigaben recherchiert, insbesondere weil ich mit den PIRELLI Angel GT – Varianten auf meiner alten XR mehr als zufrieden war. Leider ist die neue XR in der Freigabe nicht verzeichnet! Die EU-basierten aktuellen Änderungen bei Reifen- und –größenfreigaben sind nicht einfach nachvollziehbar, weshalb ich künftig auf der sicheren, zugelassenen Reifenseite fahren möchte.

Frage: Also, was tun?
Haben alle anderen Hersteller, wie z.B. MICHELIN, CONTI, PIRELLI .... die Motorradentwicklung verschlafen???
Die „neue“ XR an den Nagel hängen und zur neuen Multistrada wechseln???
Den BMW-Service anfragen – der mein letztes XR-Problem seit Oktober nicht beantwortet hat???

Vielleicht hat von Euch jemand (aufgrund ähnlicher Erfahrungen) die Reifen-Muster-Lösung parat!

Ansonsten wünsche ich noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Mister
 
Beiträge: 97
Registriert: 20.04.2012, 22:47
Motorrad: RR 2016, XR 2020 ...

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Grinser » 27.12.2020, 15:47

Verstehe ich nicht.... scratch du hast doch keine Reifenbindung ( Hersteller ) du kannst doch fahren was du willst.
Die Reifengröße , der Tragfähigkeits- und der Geschwindigkeitsindex muss passen und gut ist scratch
Du veränderst doch die Reifengröße nicht..... winkG

Gruß vom Grinser :D

https://www.michelin.de/auto/startseite ... %C3%A4dern

Kannst natürlich auch die Multistrada kaufen.... winkG
Benutzeravatar
Grinser
 
Beiträge: 212
Registriert: 10.01.2017, 14:34
Motorrad: 2020er XR und GS1250

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Svenssons » 27.12.2020, 18:03

Wahrscheinlich verzichten die Hersteller deshalb mittlerweile auf die Reifenfreigabe. Das Testen kostet ja auch Kohle ...
Größe hat nichts mit Länge zu tun.
Benutzeravatar
Svenssons
 
Beiträge: 170
Registriert: 03.08.2020, 14:59
Wohnort: Münster
Motorrad: S1000XR K69 (2021)

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Mister » 27.12.2020, 18:37

Svenssons hat geschrieben:Wahrscheinlich verzichten die Hersteller deshalb mittlerweile auf die Reifenfreigabe. Das Testen kostet ja auch Kohle ...


... klingt nachvollziehbar ...
Aber warum gibt dann METZELER für die neue XR nur den TL ROADTEC 01 frei und nicht auch die anderen Sporttec, Racetec ... u.s.w. ???
Mister
 
Beiträge: 97
Registriert: 20.04.2012, 22:47
Motorrad: RR 2016, XR 2020 ...

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Smarty » 27.12.2020, 18:52

Die Hersteller werden ihre Reifentests schon wieder fahren.

Im Frühjahr war Corona-Beginn. Kurz danach wurden alle Zulieferer zugesperrt. Auch z.B. das Contidrom war zu.
Dann Kurzarbeit. Teilweise bis heute.

Lass es mal Q2/2021 werden.

Ansonsten einfach den nach Grösse, Traglast, etc. passenden Reifen heraussuchen und fahren.
Smarty
 
Beiträge: 544
Registriert: 02.01.2016, 20:17
Motorrad: anderes

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Heli » 27.12.2020, 21:14

Es braucht für die XR keine Reifenfreigabe. Es gibt auch keine neue EU Regelung, das gilt seit der EU Zulassung aus dem Jahr 2000.

Es gibt von Metzeler lediglich eine Serviceinformation, die sagt dir, dass sie diesen Reifen auf diesem Motorrad getestet haben. Was nichts über den M9 auf der XR aussagt, der wird auch gut funktionieren.

Es gilt was du in deinem CoC findest. Solange du die richtige Dimension einhältst und den Hersteller nicht mischt kannst du fahren was du möchtest.
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 661
Registriert: 28.07.2016, 07:10
Motorrad: S1000RR, R1200GS

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Maxell63 » 28.12.2020, 23:53

Svenssons hat geschrieben:Wahrscheinlich verzichten die Hersteller deshalb mittlerweile auf die Reifenfreigabe. Das Testen kostet ja auch Kohle ...



eben.... für was den Aufwand, eine Freigabe zu fahren?? Vollkommen sinnlos!!!!
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1258
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Bodo2009 » 29.12.2020, 01:16

Maxell
dann erklär uns mal warum es Unsinn ist.

Ich leite Dein Statement dann an die Rechtsabteilungen von BRI/DLP/ME/MI/PIR weiter, dann können die ja noch was lernen aus so einem Forum.

Ich nehme dann noch den BRV mit auf, dort ist man sicher auch interessiert, wie die Reifenhändler aus der Haftung kommen können.

Grüsse
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 274
Registriert: 07.02.2013, 13:15
Motorrad: Zu viele laut Frau

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Maxell63 » 29.12.2020, 03:57

Da ich auf meiner S 1000 XR jeden Reifen fahren darf, brauche ich keine Reifenbindung mehr.

Bei der Auslieferung des Neufahrzeugs, hab ich mit direkt den P5 aufziehen lassen. Keine Einwand meines BMW Händlers

Beim aufziehen von z. bsp dem aktuellen Power GPauf dieser XR bekomme ich von von meinem Reifenhändler nicht mal einen Hinweis.

Zusätzlich war ich im Herbst 2018 Zeuge eine Motorradunfalles, der vor Gericht ging. Der Fahrer war ein Freund. Weder die Polizei,. noch die Versicherung, noch der Sachverständige (der Gegenseite) haben sich einen Scheiss für den Reifen interessiert. Profiltiefe war ok, damit war das Thema für alle beendet. Nach dem Prozess hab ich mit dem Sachverständigen gesprochen: er hat bestätigt, dass Reifenfreigaben für die neuen BMW NICHT mehr notwendig sind.

ER KENNE KEINEN FALL, bei dem das auch notwendig wäre. (aktuelle BMW, NICHT irgendwelchen älteren Modelle andere Hersteller) In keinen seinen Beurteilungen schaut er noch nach einer "Freigabe". "Das Thema ist durch". Kann gerne in einer PN den Namen und durchgeben

Im Taunus sind im Sommer vermehrt Kontrollen der Polizei. Auf meine Rückfrage bei einer dieser Kontrollen, sagt der Polizist, dass es Freigaben für die aktuellen BMW nicht mehr braucht.

Es mag für bestimme ältere Modelle noch Freigaben benötigen, für die neueren BMW Modellen NICHT.

Ich weiss nicht, in was für einer Rechtsblase die "Rechtsabteilungen von BRI/DLP/ME/MI/PIR" so leben, aber vielleicht sollten die Jungs mal wieder in die frische Luft gehen. Mehr Beispiele kann ich wirklich nicht nennen. Ich finde die Aussage eine deutschen Gerichts da mal deutlich wertiger, als das was die Jungs da in ihren Strickjacken von sich geben :)
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1258
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon gstrecker » 29.12.2020, 08:17

Okay, Chips und Cappuccino habe ich mir geholt. Kann losgehen........
gstrecker
 
Beiträge: 406
Registriert: 06.09.2010, 10:10
Wohnort: künzell

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Bodo2009 » 29.12.2020, 08:41

Mehr als Geschichten und allgemein bekanntes Blabla über nationales Zulassungsrecht hätte ich schon erwartet.

Wenn Du nicht ansatzweise die Hintergründe der fahrtechnischen Versuche der Reifenhersteller kennst, bleib einfach ruhig.
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 274
Registriert: 07.02.2013, 13:15
Motorrad: Zu viele laut Frau

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Smarty » 29.12.2020, 09:02

Maxell63 hat geschrieben:Ich weiss nicht, in was für einer Rechtsblase die "Rechtsabteilungen von BRI/DLP/ME/MI/PIR" so leben, aber vielleicht sollten die Jungs mal wieder in die frische Luft gehen. Mehr Beispiele kann ich wirklich nicht nennen. Ich finde die Aussage eine deutschen Gerichts da mal deutlich wertiger, als das was die Jungs da in ihren Strickjacken von sich geben :)


Viel arroganter geht nicht.
Schade ...

Ich muss zudem sagen, ich habe noch keinen unserer Rechtsanwälte in Strickjacke gesehen ...
Aber Kollegen die wie viele hier auch gerne und oft Motorrad fahren.

Du solltest nachdenken Dich als Berater für Fälle anbieten, in denen die Sachlage nicht so klar ist wie du sie, aufgrund wie vieler Fälle gleich, siehst.
Den Absolutheitsanspruch gibt es nicht.
Zudem müssen sich die Dirmen gegenüber möglicher Rechtsstreitigkeiten absichern.
Das ist viel ... was wäre wenn ... und der „Normalbürger“ fragt sich schon häuft ... was machen die da?
Aber grundlos geschieht das nicht.

Wurde aber doch schon alles zig Mal durchgekaut.

Neben den rechtlichen Themen, die wir wohl kaum seriös im Detail bewerten können, besteht immer noch der Wunsch von vielen „Bikern“ zu wissen ob ein Motorrad-, Reifenhersteller den Wunschreifen in einem Test „ für gut und geeignet“ befunden hat. Denn trotz passender Grösse, etc. passiert es immer wieder mal, dass ein Hersteller eine Paarung aufgrund von z.B. mangelnder Hochgeschwindigkeitsstabilität nicht empfiehlt.

und und und ...

Die meiste übergreifende Erfahrung darf man da aber doch getrost dem netten Kollegen hier im Forum von moppedreifen.de zusprechen.
Smarty
 
Beiträge: 544
Registriert: 02.01.2016, 20:17
Motorrad: anderes

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon G.A.C.O. » 29.12.2020, 09:13

gstrecker hat geschrieben:Okay, Chips und Cappuccino habe ich mir geholt. Kann losgehen........

:shock: Chips und Cappuccino? Was für eine Mischung! Oder meinst du Schoko Chips?

Zum Thema:
https://www.adac.de/-/media/pdf/motorrad/reifenfreigaben-motorraeder.pdf
Vielleicht hilft das weiter.

Gruß
G.A.C.O.
"Der schnellste Inder westlich des Ganges"
Rennstreckenmopped "ready to race" zu verkaufen!
https://www.racing4fun.de/markt/details/214619.html

Shop von Kumpel
http://www.bikes2speed.com/
Benutzeravatar
G.A.C.O.
 
Beiträge: 494
Registriert: 04.11.2012, 21:00
Motorrad: S1RR 2015 S1R 2018

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Maxell63 » 29.12.2020, 09:48

Smarty hat geschrieben:
Die meiste übergreifende Erfahrung darf man da aber doch getrost dem netten Kollegen hier im Forum von moppedreifen.de zusprechen.


Das mach ich garantiert auch zu 100%. Diese grundsätzliche Kompetenz möchte ich bestimmt nicht in Frage stellen

@Bodo: ich schätze dich als Reifenfachmann sehr und lege extrem grossen Wert auf deine Aussage.!

Aber ich habe bis jetzt noch keine einzige wirkliche Begründung gehört, warum man trotzdem eine Freigabe braucht.

Ich zitiere von der Webseite von Conti, z. bsp:

"Fall 1: Fahrzeuge mit EU-Typgenehmigung (die Mehrheit der Fahrzeuge ab BJ 2000)
Fall 1a: Gleiche Reifengröße, anderer Hersteller.
Die Umrüstung ist zulässig, die Betriebserlaubnis erlischt nicht. Eine Anbauabnahme und Eintragung in die Zulassungsbescheinigung ist nicht nötig (Verkehrsblatt 15-2019, Nr. 90). Für diesen Fall stellen wir Ihnen eine Service-Information zur Verfügung, aus der die von uns empfohlenen Reifenkombinationen für Ihr Fahrzeug hervorgehen."


Hier wird von Serviceinformation gesprochen.

Aber Bodo widerspricht hier offensichtlich. Mit welcher Begründung?

Das Thema wurde dich sowieso schon x-Fach rauf und runter diskutiert. Auch andere Fachleute haben bestätigt, dass man keine Freigaben mehr braucht.

Umsomehr wundert mich der Einlass von Bodo ....
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1258
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Zulassungsprobleme bei der Reifensuche!

Beitragvon Bodo2009 » 29.12.2020, 10:15

Maxell,
nochmals:
Du sagst die dynamischen Fahrversuche der Hersteller sind Unsinn.
Ich sage, warum begründe das bitte.
Du erzählst was von nationalen Zulassungsbestimmungen, der Polizei von Zeugenaussagen,
Ich sage, das hat nichts mit dem Thema zu tun, alles nicht relevant als Hintergrund für die dynamischen Fahrversuche und Dokumentationen seitens der Fahrzeug - und Reifenhersteller.

Es hat niemand gesagt...Du musst eine Freigabe / Servicebescheinigung haben sonst darfst Du nicht...

Jemand hat gefragt warum grosse Reifenanbieter und Hersteller noch keine Vielzahl von Reifen für die neue XR anbieten.

Das hat seinen Grund in den fehlenden Fahrversuchen seitens Reifenhersteller - und speziel bei BMW/KTM/KAWA in Abstimmung mit dem Fahrversuch und OE-Koordination.

Du sagst diese Fahrversuche sind Unsinn und kosten unnötig Geld und die Rechtsabteilungen der Hersteller haben keine Ahnung und sollten an die Luft gehen.

Ich sage...bleib lieber ruhig, das Thema hat mit nationalen Zulassungsvorschriften nur bedingt zu tun, es geht hier um Haftungsfragen beim Zusammenbringen verschiedener Produkt , Haftung aus Kauf und Werkvertrag uvm.
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 274
Registriert: 07.02.2013, 13:15
Motorrad: Zu viele laut Frau

Nächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Allgemein - ab Modelljahr 2020



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste