BMW MotoGP warum nicht ?

Alles rund um die S1000RR, und alles was noch mit der S 1000 RR, S1000R und S 1000 XR zu tun hat. Und natürlich der - HP4 - HP 4.

BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon fazer-fighter » 26.03.2017, 22:04

Warum baut BMW keine MotoGp Motorräder ?
Ist der Einstand zu teuer ?
Zumindest seit der S1000RR hat sie doch das Image des Altherrenmopeds abgelegt. Die Autos standen doch schon immer für Sportlichkeit und Motorsport.
Die deutsche Ingenieurkunst muß doch den Österreichern (KTM), Italienern (Ducati) oder Japanern (Yamaha, Suzuki) Paroli bieten können. Und deutsche Fahrer gäbs doch auch genug
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 299
Registriert: 24.02.2016, 17:52
Motorrad: S1000R, FZS1000

BMW MotoGP warum nicht ?

Werbung

Werbung
 

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Schnahili » 26.03.2017, 22:15

BMW hat ja noch nicht mal mehr Bock auf ein werksseitiges Engagement in der WSBK.

Die Mopeds verkaufen sich seit Jahren von alleine. Da behält Frau Klatten die Kohle lieber für sich. ;-)
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 126
Registriert: 02.10.2016, 12:40
Motorrad: S1000RR 2015

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon RRwolli » 26.03.2017, 22:30

Schnahili hat geschrieben:BMW hat ja noch nicht mal mehr Bock auf ein werksseitiges Engagement in der WSBK.

Die Mopeds verkaufen sich seit Jahren von alleine. Da behält Frau Klatten die Kohle lieber für sich. ;-)


so sieht es leider aus.

Gruß
Wolfgang
Bild

www.wd-performance.de


Für den einfachen Hinterradeinbau
http://www.wheelfix.de
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 1663
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: RR, Tuono Factory 17

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Maxell63 » 27.03.2017, 00:02

Wozu ? Ist eine massive Geldverschwendung mit Werbewirkung = 0

Dazu müsste man vermutlich alleine 50.000 RR verkaufen, um die Kosten einer Saisonen wieder rein zu holen.
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 874
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon AndyHP4 » 27.03.2017, 02:13

Schnahili hat geschrieben:BMW hat ja noch nicht mal mehr Bock auf ein werksseitiges Engagement in der WSBK.

Die Mopeds verkaufen sich seit Jahren von alleine. Da behält Frau Klatten die Kohle lieber für sich. ;-)


Zumal die RR nicht die meistverkaufte Reihe bei BMW ist, die GS etc verkaufen sich wesentlich besser winkG
AndyHP4
 
Beiträge: 308
Registriert: 03.05.2014, 12:44
Motorrad: HP4 Comp. #4134/2014

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon fazer-fighter » 27.03.2017, 05:23

Wenn aber die Familie Quandt allein 1 Miliarde € an Dividende einstreicht, muß doch Kohle vorhanden sein. Und das ist der Preis von 60000 S1RR plemplem
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 299
Registriert: 24.02.2016, 17:52
Motorrad: S1000R, FZS1000

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Werbung


Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Bastl-Wastl » 27.03.2017, 08:11

Klare Linie den Kunden Motorsport zu fördern. Genauso wie im 4 Rad Bereich keine Prototypen mehr zu bauen.
Wie ich finde der richtige Weg.
Guter Motorsport ist nicht von max. Technik abhängig. Jedes Tourenwagenrennen ist spannender als die F1.
Bastl-Wastl
 
Beiträge: 95
Registriert: 25.02.2017, 12:01
Motorrad: S1XR

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Kajo » 27.03.2017, 08:21

Bastl-Wastl hat geschrieben:Klare Linie den Kunden Motorsport zu fördern. Genauso wie im 4 Rad Bereich keine Prototypen mehr zu bauen.
Wie ich finde der richtige Weg. Guter Motorsport ist nicht von max. Technik abhängig. Jedes Tourenwagenrennen ist spannender als die F1.


Dazu wird es dieses Jahr im Rahmen der IDM wieder einen "Boxercup" geben. Die Läufe in dem "alten Boxercup" habe ich seiner Zeit gerne gesehen, schauen wir mal wie es bei dem neuen Boxercup aussieht. Zum Auftaktrennen werde ich jedenfalls mal zum Ring fahren.

http://www.motorradonline.de/idm/idm-20 ... 19364.html

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 1900
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Steini__22 » 27.03.2017, 08:55

Ganz interessant zu diesem Thema ist die DVD von der Entwicklungsgeschichte der RR und der Einstieg in die SBK.
Eine Pflicht für jeden RR Fahrer diesen Film zu haben!
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 3593
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R FZR 1000

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Bastl-Wastl » 27.03.2017, 10:05

Die SBK hat durch die Regeländerungen der letzten Jahre auch wieder zur Kundennähe beigetragen. Seit die Dorna dort auch mitmischt, wurde die Distanz zur MotoGP wieder vergrößert.
Bastl-Wastl
 
Beiträge: 95
Registriert: 25.02.2017, 12:01
Motorrad: S1XR

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Bastl-Wastl » 27.03.2017, 10:08

Die RR wurde damals als Paukenschlag in den Markt eingeführt und das alles ohne MotoGP.
Im Gegensatz zu Honda die trotz GP Einsatz nur das 2. beste Moped auf dem Markt haben. winkG
Bastl-Wastl
 
Beiträge: 95
Registriert: 25.02.2017, 12:01
Motorrad: S1XR

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon VT12 » 27.03.2017, 12:54

Bastl-Wastl hat geschrieben:Die RR wurde damals als Paukenschlag in den Markt eingeführt und das alles ohne MotoGP.
Im Gegensatz zu Honda die trotz GP Einsatz nur das 2. beste Moped auf dem Markt haben. winkG


Bin zwar kein Honda Fan, eher Yamaha, wenn überhaupt. Finde die neue R1 nicht schlecht. :D

BMW würde ein GP Engagement sicher gut stehen, aber wie schon gesagt, die Eigner streichen die Kohle
lieber selbst ein. Schade.
Ich glaube das BMW auch nicht vergleichbar ist mit anderen Moped Schmieden. Der Motorradmarkt hat sich aus meiner
Sicht in den letzten Jahren stark verändert. :mrgreen:
Früher wurde man als BMW Fahrer verspottet ( Gummi-Kuh) und die Japaner hatten erheblich attraktivere Bikes
im Programm.
Heute sieht man nur noch BMW. Für jeden Geschmack ist ein Modell parat. Der Marktanteile sprechen Bände.
Jedenfalls in D. Oder sehe ich das durch die rosarote BMW Brille falsch??

Gerne würde ich BMW in der Moto GP sehen und ich denke die Bikes wären genauso schnell wie andere auch.
Das BMW Motorräder bauen kann ist sicher unbestritten.
Die RR ist für mich eines der besten Bikes überhaupt und ich habe wirklich viele andere auch gefahren.

Schade das BMW kein Einsatz in der GP in Betracht zieht. Wäre schon cool. ThumbUP
VT12
 

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Schnahili » 27.03.2017, 13:42

AndyHP4 hat geschrieben:
Schnahili hat geschrieben:BMW hat ja noch nicht mal mehr Bock auf ein werksseitiges Engagement in der WSBK.

Die Mopeds verkaufen sich seit Jahren von alleine. Da behält Frau Klatten die Kohle lieber für sich. ;-)


Zumal die RR nicht die meistverkaufte Reihe bei BMW ist, die GS etc verkaufen sich wesentlich besser winkG


Quelle: IVM
Dateianhänge
IVM_Top 15_Februar_2017.jpg
IVM_Top 15_Februar_2017.jpg (115.55 KiB) 3836-mal betrachtet
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 126
Registriert: 02.10.2016, 12:40
Motorrad: S1000RR 2015

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon Hoirkman » 27.03.2017, 14:32

BMW hat einfach kein Herz für den Motorsport wie z.b. Ducati oder KTM. BMW geht es nur um den maximalen Gewinn (auch irgendwo nachvollziehbar).
Als sie in der Formel 1 hinterher fuhren (Einzelne Siegen waren mal drin) zogen sie sich sofort zurück, das Gleiche in der Superbike WM.
Die lassen sich von Althea alles bezahlen, wenn Althea einen neuen Motor will, dann bekommen sie ihn, wenn sie ihn bezahlen. Ok, vielleicht bezahlt BMW einen oder zwei Techniker für Reiti. Aber garantiert nicht mehr.
Hoirkman
 
Beiträge: 590
Registriert: 15.06.2012, 23:57
Wohnort: Hamburg
Motorrad: S1000RR BJ 12, 998 S

Re: BMW MotoGP warum nicht ?

Beitragvon MSHPU » 27.03.2017, 23:53

Ich würde zwar auch lieber einen LMP1 Prototypen sehen, als diesen DTM Firlefanz und lieber Moto GP als irgendetwas anderes, aber man scheint bei BMW klug genug zu sein, das zu lassen.

Man würde in der Moto GP noch weiter hinterher fahren, als schon in der WSBK und das zu deutlich höheren Kosten. Man muss sich nur mal ansehen, wie sich Ducati abmüht und dort ist wahrscheinlich 50x mehr Prototypen- und Moto GP Know-How vorhanden als bei BMW. Auch Suzuki und Aprilia mühen sich teils seit Jahren ab und versuchen, den Anschluss zu finden. Das Gegenteil kann man nur durch die BMW-Fanbrille behaupten, in dem man glaubt, dass man mal eben so von der Straße weg diese letzte Sekunde und dann noch das letzte Zehntel einsammelt. Das ist ja der große Trugschluss. Ein schnelles Motorrad für Platz 12 ist ja schnell gebaut, aber das letzte Quentchen, um das es dann wirklich geht, wenn man in jedem Rennen um den Sieg fahren will, kann man sich nicht mal ohne Weiteres und auch nicht für viel Geld kaufen.
2012 BMW S1000RR Motorsportfarben
Benutzeravatar
MSHPU
 
Beiträge: 4416
Registriert: 30.05.2009, 10:00
Wohnort: Augsburg
Motorrad: 2x S1000RR ('10+'12)

Nächste

Zurück zu Plauderecke - S1000RR.de - S1000-Forum.de



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste