Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR ab dem Modelljahr 2019.

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon djjarek » 08.11.2019, 15:07

Der Motor wird eine Luftpumpe untenrum sein, das entnehme ich der Leistung und Drehmoment.... beides sehr weit oben.

Der Motor wird haltbar sein ThumbUP das kann Honda bestimmt gut umsetzten.

Zu Deinen @andi76 188 PS ... das ist schon ok 4ps unter der Angabe ThumbUP Das kennen wir Anders von der Honda es waren mal bei der SC57 ca. 150ps bei versprochenen 171ps
Bmw -E oder F,G modele nachrūstungen, codierungen kartenmaterial mit Freischaltcode
djjarek
 
Beiträge: 1165
Registriert: 23.07.2012, 15:07
Motorrad: R1 RN19->S1000RR

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Th-Schreiber » 09.11.2019, 21:19

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Ich finde sie gut, Design gefällt mir!

Hab verschiedene Ansichten gesehen inklu Dashboard, alles gut!

Warten wir mal auf die ersten Messungen ob die Daten bestätigt werden!

Mit den R's hat Honda nicht gegeizt:

CBR 1000 RR R

Gruß Jörg


Ich war gestern in Mailand, für die freie Wildbahn ist weder der Motor noch das Fahrwerk geschaffen. Alles nur für die Renne ausgelegt
Th-Schreiber
 
Beiträge: 118
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Motorrad: S100RR 2015

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Stratos-Schorsch » 09.11.2019, 21:35

Okay, also hast du sie schon in freier Wildbahn und auf der Renne bewegt um das zu behaupten?

Wozu sie taugt oder auch nicht, werden hoffentlich die Tests Anfang des Jahres zeigen!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2024
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Bummelletzter » 10.11.2019, 15:02

Finde es aber heftig, dass in der normalen Version, der Schaltautomat nicht Serie ist ... und da regt man sich immer über BMW auf :D

Die SP Variante finde ich klasse, mag aber die Lackierung nicht so sehr ... was die Sittpostion angeht bin ich auch der Meinung, dass es vielleicht nicht so komfortabel sein wird wie die Doppel R .... Motor sehe ich genauso, dass er untenrum vielleicht nicht so brutal abgeht, sondern Drehzahl braucht ... wenn es an dem sein sollte, dass das Teil für die Renne konzipiert ist, dann ist man vielleicht an der Eisdiele 0.3 sek schneller als manch anderer aber eben auch unbequemer, also ich fahre mit der BMW auch locker 400km (mit tankstops) am Tag ohne dass ich gebückt laufe, ob das bei der Honda auch so wird... wage ich evtl zu bezweifeln... und mal ehrlich, wie viel Prozent fahren denn von allen Superbike Fahrern denn wirklich aktiv Rennstrecke...

Ich weiß nicht, ob Honda das so perfekt gemacht hat... klar man muss die Tests abwarten und auch wenn der Motor untenrum nicht vielleicht der brutalste ist, sind jedoch 200 PS Plus trotzdem mehr als ausreichend in jedem Fall... aber ich glaube, dass BMW den Spagat zwischen LS Fahrer (bestimmt über 70 Prozent) im Vergleich zu Rennstreckenfahrer besser geschafft hat ...

Das ist jetzt sicherlich viel Hypothesiere dabei aber das was ich sehen konnte in Videos, ist eben meine Schlussfolgerung daraus ...

Ich werde sie nächstes Jahr trotzdem Probe fahren, um mir selbst einen Eindruck zu verschaffen ... aber ich denke für mich, habe ich mit der Doppel R die bessere Entscheidung getroffen... und meine Frau wird nix anderes übrig bleiben als auch dieses zu nehmen, da die Honda 830mm Sitzhöhe hat und die bmw 824mm und mit Tieferlegung kommt sie wenigstens mit den Füßen runter... :D
Bummelletzter
 
Beiträge: 167
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Dinoz » 10.11.2019, 15:12

Falls Honda die Rennstrecke zurück erobern möchte und die unzähligen RR ablösen möchte, dann denke ich werden die sich richtig ins Zeug gelegt haben.
Deshalb Abwarten und fahren.


Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt.
Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt!
Benutzeravatar
Dinoz
 
Beiträge: 79
Registriert: 20.07.2019, 22:14
Motorrad: S 1000 R

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Martin-Bike » 10.11.2019, 20:50

Honda hat es jedenfalls schon mal geschafft ne Verkleidung über das EU5 geraffel zu baun, ,,, also die einfachen Dinge funktionieren !!

Optisch finde ich die Spitze, wenn Honda nun Qualitätsmäßig auf gewohntem Niveau bleibt passt doch ....

Konkurrenz belebt das Geschäft und hoffentlich auch die Qualität aller ....
nur wer weis was er tut, kann machen was er will !!
Benutzeravatar
Martin-Bike
 
Beiträge: 175
Registriert: 17.11.2017, 20:13
Motorrad: 1000RR

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon OSM62 » 23.01.2020, 20:12

Nun sind die Preise wohl offiziell draußen:

- Standard: 22.690 Euro (incl. Überführung)

- SP-Version: 26.690 Euro (incl. Überführung)


Habe mal eine "nackte" S 1000 RR (ohne Carbonräder) mit den Fahrmodi Pro gegen gerechnet, die kommt auf 20220,- Euro.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4160
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Steini__22 » 23.01.2020, 23:44

OSM62 hat geschrieben:
Nun sind die Preise wohl offiziell draußen:

- Standard: 22.690 Euro (incl. Überführung)

- SP-Version: 26.690 Euro (incl. Überführung)


Habe mal eine "nackte" S 1000 RR (ohne Carbonräder) mit den Fahrmodi Pro gegen gerechnet, die kommt auf 20220,- Euro.


Der Preis kommt von sch.... Anbauteile! Würde BMW anständige Komponennten anbauen wäre sie on top. "Geiz ist geil" ist schon lange out!
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4537
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R S1000RR (19)

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Norbert-W » 24.01.2020, 06:53

Dafür muss BMW einige günstig gekaufte Sachen scheinbar zweimal bezahlen. Hinzu kommen Kosten für div. andere Nachbesserungen. Zusätzlich leidet der Ruf des Herstellers. Der Titel: "Premiumhersteller" verwässert so zunehmend.
Diese Philosophie beim sportlichen Spitzenprodukt der Marke halte ich für sehr fragwürdig.
Das Qualitätsmanagement hat bei der neuen RR scheinbar nicht den besten Job gemacht :roll:
Gut und günstig, am Ende wirds teuer plemplem
Norbert-W
 
Beiträge: 198
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon erny » 24.01.2020, 10:52

ich finde, honda hat generell eine sehr hohe und wertige verarbeitungsqualität. und den ruf auch haltbar zu sein.

die alte fireblade hatte auch schon ein erstklassiges fahrwerk.

wenn honda das auch bei der neuen maschine fortsetzt und dieses mal auch nur annähernd an die angepeilten 217 ps kommt, dann ist das bike ein volltreffer.

die 27.000 für die sp version ist natürlich schon eine hausnummer - puhh.
Benutzeravatar
erny
 
Beiträge: 1030
Registriert: 10.04.2012, 21:02
Motorrad: S1000R, R9T Pure

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Viper » 24.01.2020, 11:35

Bummelletzter hat geschrieben:Die SP Variante finde ich klasse, mag aber die Lackierung nicht so sehr ...


@Bummelletzter: Zumindest bietet Honda die SP-Variante in beiden Farbvarianten an. In der Schweiz ist gemäss Honda Schweiz das SP-Kontingent an die Händler ausverkauft. Was noch nicht gleichbedeutend an Endkunden verkauft ist ;-)

Zumindest ist es doch spannend, was sich entgegen aller Euro-5 Befürchtungen Leistungsmässig tut. Und ich gehe einig mit @Martin-Bike, dass die Auspuff-Lösung von Honda/Akrapovic bestechend ist.
Kein Sammler, alles verkleidet, Euro-5 Kompatibel. Wenn das Ganze dann auch noch richtig Leistung und Drehmoment drückt...alles ohne verstellbare Nockenwellen, wäre dies ein toller Job der beteiligten Techniker und Designer.

...obwohl die K67, wenn Mann ein bisschen Hand anlegt richtig gut kommt :D

Lieber Gruss

Paolo
...der welcher "noch" nicht durch die Zeit reisen kann ;-)
Benutzeravatar
Viper
 
Beiträge: 210
Registriert: 01.02.2010, 17:39
Wohnort: Woman Field ;-)
Motorrad: S1RR

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon djjarek » 24.01.2020, 19:33

so wie es ausschaut hat die RR-R die ersten Tests in der WSBK mit 1++ bestanden. Die wird die Rennstrecken wohl aufmischen können, aber auf der Strasse scratch das bleibt abzuwarten. Ich weis WSBK und Strassen Bike nicht zu vergleichen sind.
Zuletzt geändert von djjarek am 24.01.2020, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bmw -E oder F,G modele nachrūstungen, codierungen kartenmaterial mit Freischaltcode
djjarek
 
Beiträge: 1165
Registriert: 23.07.2012, 15:07
Motorrad: R1 RN19->S1000RR

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon RRwolli » 24.01.2020, 20:54

wenn die neue Fireblade nur annähernd die Leistung (- 5-7 PS) verspricht kann sie sich eigentlich nur durch den Preis selbst schlagen.

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 1892
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: RR, Tuono Factory 17

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Stratos-Schorsch » 25.01.2020, 00:13

Den Preis für die SP Variante mit Öhlins, Akra und Brembo finde ich angemessen!

Zum WSBK - Test, im Regen und nassen noch nicht sehr aussagekräftig! Portimao soll auch nass werden!

Wenn Honda vorne mit mischen kann, umso besser!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2024
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Honda Fireblade CBR1000RR-R - für 2020 vorgestellt

Beitragvon Maxell63 » 25.01.2020, 23:23

Th-Schreiber hat geschrieben:
Stratos-Schorsch hat geschrieben:Ich finde sie gut, Design gefällt mir!

Hab verschiedene Ansichten gesehen inklu Dashboard, alles gut!

Warten wir mal auf die ersten Messungen ob die Daten bestätigt werden!

Mit den R's hat Honda nicht gegeizt:

CBR 1000 RR R

Gruß Jörg


Ich war gestern in Mailand, für die freie Wildbahn ist weder der Motor noch das Fahrwerk geschaffen. Alles nur für die Renne ausgelegt


naja, ist nicht jeder aktuelle 1000 Supersportler eigentlich für die Landstrasse viel zu viel? Das muss man wollen, weil man es geil findet. Begründen kann man das mit objektiven Fakten sowieso nicht. Mit der Honda quält man sich eben eventuell noch etwas mehr ;)
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1068
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: S 1000 XR

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste