S1000RR 2019 - Fahrberichte

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR ab dem Modelljahr 2019.

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon nidi » 13.08.2019, 22:09

Ich persönlich mag nicht so gern mit Rucksack fahren. Deshalb hab ich an der R die Satteltaschen "Blaze" von SW-Motech gehabt. Die sehen auch auf einem Sportler akzeptabel aus, sind groß genug für eine mehrtägige Ausfahrt, praktisch in der Handhabung und man spürt sie beim Fahren überhaupt nicht. Ausserdem hab ich für den täglichen Fahrbetrieb die originale Hecktasche von BMW gehabt, in die bringt man den Kleinkram unter, den man sonst so mitführt (Verbandszeug, Lesebrille, Regenzeug, Wurstsemmel....) und sie sieht cool aus.
nidi
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2018, 16:51
Motorrad: S1000RR

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung

Werbung
 

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Th-Schreiber » 14.08.2019, 00:05

Viele schreiben das sie das angekündigte Drehmoment vermissen. Erst ab Race ist volles Drehmoment in den unteren Gängen freigegeben. Also die bei Probefahrten auf Dynamik grfahren sind dürfen wirklich was vermissen. Auf Race oder Race 1/2/3 sieht das ganz schön anders aus. An alle Tester die sich hier verewigen sei gesagt das ihr ach einer Probefahrt von diesem Motorrad nichts sagen könnt bevor ihr es verstanden habt
Th-Schreiber
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Motorrad: S100RR 2015

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Th-Schreiber » 14.08.2019, 00:34

Viele schreiben das sie das angekündigte Drehmoment vermissen. Erst ab Race ist volles Drehmoment in den unteren Gängen freigegeben. Also die bei Probefahrten auf Dynamik grfahren sind dürfen wirklich was vermissen. Auf Race oder Race 1/2/3 sieht das ganz schön anders aus. An alle Tester die sich hier verewigen sei gesagt das ihr ach einer Probefahrt von diesem Motorrad nichts sagen könnt bevor ihr es verstanden habt
Th-Schreiber
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Motorrad: S100RR 2015

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon der Mark » 14.08.2019, 09:39

Ich habe es dann glaube ich auch nicht verstanden. ;-)
So der große Unterschied ist da für mich nicht vom Motor her zwischen Dynamic und Race, Gasannahme scheint mir noch härter in Race, aber eine Offenbarung tut sich da nicht kann aber auch an meinem Moped liegen.

Wir sind gerade in Spanien/ Pyrenäen mit einer Serien 2019er rr und einer 2014er rr mit 16er Ritzel vorne. Ich hatte gehofft der „wumms“ unten der neuen ersetzt das Ritzel. Dem ist leider nicht so da hatte ich noch mehr erwartet.. Wenn man entspannt im 3 oder 4 hier rum kullern will auf der Landstraße macht auch bei der 19er ein kleineres Ritzel Sinn. Auf der Renne mag das anders aussehen.

Wir fahren aber auch nicht auf der letzten Rille und eher gemütlich, Landstraße halt.


Ansonsten auch nach Wechsel der Mopeds und jetzt 3000km:

-2019 wesentlich leiser ( zu leise?), dadurch hört man z.b. das klacken der Antihopping Kupplung bei Lastwechsel und niedrigen Drehzahlen, macht die alte genauso fällt aber nicht auf.
- Fahrwerk/ Handlichkeit ein großer Unterschied. Bisher war in meinen Augen eine neue rr eher evolution, es funktionierte immer irgendetwas etwas besser bei den Mopeds. HP4 - bildschön, DDC, Landstraße Fahrwerk super, auf der Renne pumpen und nervig, ansonsten wie 14 er RR, 2017 er- Getriebe/ Blipper/Gasgriff alles wesentlich leichtgängiger, vielleicht etwas handlicher, DDC etwas feinfühliger aber immer noch Pumpen auf der Renne, leiser, 2019 er noch leiser, Getriebe knackiger ( wie mit Schaltfeder früher) ist bei der 17er weicher, sehr handlich und leicht einlenkend ( ohne Carbonfelgen) und trotzdem stabil in den Kurven es macht richtig Spaß damit Serpentinen zu fahren ( die 14 er wirkt extrem störrisch im Vergleich wobei andere Reifen?) Sitzposition gut, Handgelenke werden weniger belastet, nach den ersten 600km Knieschmerzen - Rasten etwas tiefer und nach vorne gestellt und alles passt. Das Moped vermittelt ein sehr sicheres Gefühl. Alles sehr leichtgängig. Kaltstart Motorlauf rauher, hochtouriger, Kupplung und Getriebe kalt sehr ruppig, wird beides jetzt mit mehr km besser.
Bremse bisher gut, scheint minimal weicher vom Druckpunkt zu sein als bei der alten, da gab es aber schon immer riesen Unterschiede.
Navi - einmal nervige Bluetooth Verbindungsprobleme, als alleiniges Navi würde ich damit keine grosse Tour planen ansonsten sehr nett insbesondere Tankstellensuche. Verbrauch auf 200km evtl 0,5l weniger als die alte, wobei die anders übersetzt ist. Kleinerer Tank nervt etwas ,maximal 12,5 l nachgetankt bei der alten gehen maximal knapp 14 l rein.

BMW 10l Hecktasche sitzt gut, sieht gut aus, leider etwas fummelig am Stop abzunehmen wenn man die Tasche nicht am Moped lassen möchte.
MRA- Scheibe hoch - scheint genau an der Unterseite vom Helm bei mir Verwirbelungen zu machen, werde ich zu Hause mal testen.

Spiegel wirken sehr groß mit plumpen Armen, die LED Blinker haben oben wohl für das Parklicht noch eine extra Fläche?? Dadurch sehr großes Gehäuse- Sicht noch hinten etwas schlechter für mich, vibrieren teilweise sehr stark, das war - auch mit integriertem Blinker - bei der R1200s von BMW besser gelöst.

Licht - interessiert mich nicht, wenn es dunkel ist bin ich zu Hause ;-) fahren eh mit getöntem Visier.

Lg Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 452
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 14.08.2019, 20:02

Ich bin heute weit über 300km gefahren und bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Bike.... mir reicht sie so wie sie ist vollkommen zu... sitz gefällt mir sehr gut... kniewinkel geht auch soweit klar... vibrieren kann ich bestätigen, in den Spiegeln ist es manchmal etwas schwer zu erkennen... aber man stellt sich drauf ein... habe alle modis ausprobiert... also auf der LS merke ich keinen großen Unterschied zwischen road und Dynamik... race fand ich persönlich sehr angenehm wenn man mal bissl heizen will aber für LS reicht road auch aus... Rain habe ich heute auch im Regen testen können aber gut, war auch kein Stress... aber ja zum bissl LS cruisen reicht road vollkommen zu...
Neutral zu finden fand ich ziemlich schwierig... aber als sie warm war ging es ... meine Kupplung war null ruppig... aber vielleicht war ich auch schlechteres gewöhnt vorher;D
Windschutz auch mit Standard Scheibe ganz okay, habe mich jetzt nicht gebeutelt gefühlt ... schön handlich in den Kurven und bremse war auch angenehm... aber kommt sicherlich auch immer auf den Anspruch an den man hat...
Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit dem Bike ...
Bummelletzter
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Norbert-W » 14.08.2019, 21:34

Ich bin nun auch die neue 19er RR gefahren, als die Leih-RR bei der 1000er Inspektion war.
So konnte ich gut erste Unterschiede ausmachen.

Der Quickshifter funktioniert bei der 19er Vorführ-RR wesentlich grober als bei der 18er RR, die ich grad fahre.
Kupplung war beim ersten Anfahren wirklich ruppig. Die Vibrationen sind etwas stärker als bei der 18er RR, aber noch erträglich.
Am meiste hat mich irritiert, dass der Motor akustisch total rasselt, Kilometerleistung der 19er Vorführ-RR ist ca. 1500 Km.

Ich hoffe, dass das bei meiner künftigen neuen RR besser funktioniert.

Ich bin noch eine F-850 probe gefahren, da war der Quickshifter noch grober.
Bei der 18er RR, die ich jetzt fahre, flutschen die Gänge butterweich.
Bei allen BMWs, die ich jetzt gefahren bin, geht oft die Neutralstellung nicht gleich rein.

Nun zu den positiven Sachen, die mir bei der neuen RR auffielen:
Das Fahrgefühl ist total anders, viel besser. Die fährt sich einfach wesentlich spielerischer, geht viel besser in und durch die Kurven, vermittelt dort ein super einfaches Fahrgefühl. Das erinnert mich wirklich an die Handlichkeit einer 600er. Der harte Sitz des M-Modells gefällt mir sehr gut, vermittelt noch mehr Feedback vom Motorrad. Sitzposition ist insgesamt etwas komfortabler. Tank ist schmaler. Bildschirmcockpit ist klasse.

Jetzt weiß ich, worauf ich mich freuen kann :D

Nebenbei, ich kann jetzt ja, nach der 1000er Inspektion, die Drehzahl der Leih-RR voll hochdrehen, die Motorleistung ist abartig, irre.
Norbert-W
 
Beiträge: 80
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: Kawasaki GPZ900R

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung


Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Eifelbiker » 19.08.2019, 14:14

Letzten Freitag 300 KM gefahren und es geht alles leichter und fühlt sich an wie eine 600er ThumbUP Der Wow Effekt kam aber nicht bzw. ob die nun spürbar stärker ist kann ich nicht mal sagen weil alles so flutschte scratch Das Display ist natürlich hochmodern und zeigt einem Unmengen an Infos an ( braucht man nicht zum Fahren ist aber schick )

Generell ein schickes Bike was sehr gut fährt und lediglich der abfallende Sitz war mir etwas seltsam bzw. das normalerweise am Allerwertesten ein Pölsterchen ist und hier halt Hartplastik.
Eifelbiker
 
Beiträge: 785
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Stratos-Schorsch » 19.08.2019, 17:10

Ich kann den M-Sitz nur empfehlen!

Nach 300 km auf der HP4 tut die Futt weh, nach 621 km Tagestour hätte ich auf der RR weiterfahren können!

Der Sitz ist hart aber herzlich :lol:

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 1631
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 20.08.2019, 06:30

Jop, klar absolute Geschmackssache... aber kann das Aufregen über die Sitzhärte leider nicht verstehen... ich finde den M-Sitz perfekt und null zu hart... ich komm auch bei Tagestouren super mit klar.
. ThumbUP
Bummelletzter
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 20.08.2019, 08:59

Hallo zusammen,

habe knapp 500 km mit dem Krad runter.

Bei der Schaltung ist mir inzwischen mehrfach folgendes aufgefallen. Fahre ich ein Stück Autobahn (6. Gang) und verlasse diese,
so geht das Runterschalten mit Schaltautomat oder auch mit per Hand betätigter Kupplung sehr gut. Der Schalthebel muß
nur leicht mit der Fußspitze betätigt werden und die Gänge springen sauber rein. Auch der Leerlauf lässt sich
problemlos einlegen. Das Hochschalten beim folgenden Anfahren, egal ob mit Schaltassistent oder per Hand betätigter
Kupplung ist sehr gut. Nutz man den Schaltautomat ist das Hochschalten fast ruckfrei.

Fahre ich direkt danach etwas LS (dabei schalte ich oft nur bis zum 4. Gang hoch) verläuft das Runterschalten
(insbesondere vom 3.->2. und 2.->1. Gang) deutlich "teigiger" und schwergängiger, egal ob per Schaltautomat oder mit per
Hand gezogener Kupplung. Auch das Einlegen des Leerlaufes gestaltet sich schwierig. Fährt man dann wieder an (kuppeln per Hand), ist auch
das Hochschalten vom 1. in den 2. Gang etwas schwergängig. Nutz man den Schaltautomat, so gibt es beim Wechsel vom 1. in
den 2. Gang einen deutlichen Ruck.

Der Motor ist dabei generell richtig warm gefahren. Der einzige mir auffallende Unterschied besteht darin, dass auf der Autobahn
generell bis zum 6. Gang hochgeschaltet wird und auf der LS oft nur bis zum 4. Gang.

Ist das evtl. noch jemandem aufgefallen ?

Gibt sich dass evtl. mit zunehmender Kilometerleistung ?
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 263
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 20.08.2019, 09:26

Masterdark hat geschrieben:Gibt sich dass evtl. mit zunehmender Kilometerleistung ?

Ja, kann ich nachvollziehen. Meine hat jetzt 1083km runter. Wird besser.
///M2; S 1000 RR (///M Paket); Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 623
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Pinocchio » 20.08.2019, 10:02

Nach dem ersten KD wurde die Schaltung bei mir viel besser. Die Gänge flutschen butterweich hoch und runter.[emoji106]

Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Pinocchio
 
Beiträge: 279
Registriert: 10.04.2012, 17:11
Motorrad: S1000RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 20.08.2019, 10:11

Gut zu hören, dass es mit der Zeit besser wird.

Seltsam finde ich nur, dass die Schaltung zeitweise wirklich gut ist und dann ohne ersichtlichen Grund in den unteren Gängen (1. + 2.)
wieder so seltsam "teigig" und schwergängig wird.

Werde bei der nächsten LS Fahrt immer mal wieder bis in den 6. hochschalten, mal sehen ob es wirklich damit
zusammenhängt.
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 263
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 20.08.2019, 10:17

Pinocchio hat geschrieben:Nach dem ersten KD wurde die Schaltung bei mir viel besser. Die Gänge flutschen butterweich hoch und runter.


Hast Du beim KD in irgend einer Form gesondert auf die Schaltung hingewiesen oder wurde der KD ganz normal nach Plan gemacht ?
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 263
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Pinocchio » 20.08.2019, 11:17

Masterdark hat geschrieben:
Pinocchio hat geschrieben:Nach dem ersten KD wurde die Schaltung bei mir viel besser. Die Gänge flutschen butterweich hoch und runter.


Hast Du beim KD in irgend einer Form gesondert auf die Schaltung hingewiesen oder wurde der KD ganz normal nach Plan gemacht ?
Habe ich angesprochen....Schaltapparat wurde auch neu angelernt.

Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Pinocchio
 
Beiträge: 279
Registriert: 10.04.2012, 17:11
Motorrad: S1000RR 2019

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste