S1000RR 2019 - Fahrberichte

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR ab dem Modelljahr 2019.

S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon RRaser » 04.08.2019, 09:10

Hallo Leute,

einige haben vielleicht mitbekommen, dass ich mir auch im November eine RR bestellt hatte und dann nach den ganzen Lieferproblemen abgesprungen bin und mir eine GS (Ja, eine GS, kein Schreibfehler :-D) gekauft habe.

Nun spiele ich mit dem Gedanken mir die RR zu bestellen und habe gestern auch die erste Probefahrt mit dem Teil gemacht.
Vorher bin ich ja mit der 2018er gefahren und gestern war der erste Eindruck dann doch etwas enttäuschend.
Die Vibrationen am Lenker des Vorführers waren extrem, mit meinen 1,94m saß ich gefühlt etwas schlechter und auch vom Durchzug habe ich mir mehr versprochen, den empfand ich als unwesentlich anders als bei der 18er.

Jetzt wollte ich hier mal ein paar Erfahrungsberichte lesen, wie ihr nach mehreren Stunden mit der Maschine so klarkommt und was es zu erzählen gibt, idealerweise auch im Vergleich zur Vorgängerin.

Mir ist klar, dass hier jetzt keiner die Maschine schlechtreden wird, aber vielleicht könnte man neben vielen Positiven Berichten (die mich natürlich noch mehr interessieren) auch ein paar negative Punkte aufzählen.

Etwas stutzig macht mich auch folgendes Video, leider reichen meine Englischkenntnisse nicht aus um es vollständig deuten zu können: https://www.youtube.com/watch?v=kw41gNETp2c

Laut Händler bekomme ich sie im März/April falls ich jetzt bestelle, garantieren möchte er es nicht.
Benutzeravatar
RRaser
 
Beiträge: 253
Registriert: 24.12.2018, 15:25
Motorrad: S1000RR 2019

S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung

Werbung
 

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 04.08.2019, 10:14

Moin Moin,

ich schildere Dir nun meine Eindrücke, die ich bis jetzt mit meiner 19er RR (M Paket; Dynamik; DWA; SOS; RDC) sammeln konnte.
Ausgeliefert wurde sie an mich am 15.07.2019. Habe sie also nun knapp drei Wochen.
Vorweg: Ich komme von einer 11er RR, bin nie eine von den Nachfolgern (12er bis 18er) gefahren, und bin 182 cm groß.

Erste Sitzprobe
Sie baut schön schmal, toller Knieschluss und schon im Stand fühlt sie sich extrem leicht an.

Die ersten 800 km
Ich bin bis Heute 800 km gefahren. Nächste Woche ist die Einfahrinspektion. Die volle Power, jenseits der 9000 U/min konnte ich also nicht nicht auskosten. Bis zu diesen 9000 U/min geht sie allerdings besser als meine 11er RR. Dies zwar nur in Nuancen, aber eine Revolution habe ich auch nicht erwartet, was die Motorleistung angeht. Um da einen extremem Zuwachs zu spüren, muss wohl eine H2R her. ;-)
Aus engen Kurven heraus auf eine kurze Gerade bis zur nächsten Kurve (meine bekannten Strecken hier halt) zieht sie unglaublich gut an.

Zu diesem tollen Gefühl tragen aber mit Sicherheit auch die weiteren Vorzüge der Maschine bei. Die Carbonfelgen machen sich schon deutlich bemerkbar. Sie sind wirklich das i-Tüpfelchen zu dem niedrigen Gewicht. Sie lässt sich dermaßen leicht abwinkeln, das es eine wahre Freude ist. Der Unterschied zur 11er RR ist sehr deutlich zu spüren.

Des Weiteren taugt mir das DDC (kenne NICHT die vorigen Generationen des DDC) extrem gut. Bin bisher fast nur Landstraße gefahren, und wie hier das Fahrwerk regelt (Man merkt natürlich die Regelung an sich nicht) ist wirklich traumhaft. Auch hier ist der Vergleich zur 11er RR (damals gab es noch kein DDC) enorm.

Kurz noch zur Bremse: Da ich noch keine Geschwindigkeiten jenseits der 200 (max. bei 9000 U/min im 6. Gang) fahren konnte musste sie natürlich noch nicht extrem arbeiten. Bisher packt sie aber sehr gut. Und auch der Druckpunkt und das Bremsgefühl ist sehr gut. Dosierung kein Problem.

Negative Punkte
Ich selbst konnte bisher wirklich noch nichts Negatives feststellen. Warum Du extreme Vibrationen am Lenker hattest, kann ich nicht nachvollziehen. Bei meiner ist alles ruhig. Eventuell Probleme am Lenkungsdämpfer des Vorführers?
Zu Deiner Körpergröße: Im Vergleich zur 11er RR ist die 19er RR tatsächlich etwas kompakter geworden. Allerdings macht es mir mit 182 cm absolut nichts aus. Im Gegenteil: Sie passt mir wie angegossen. Zu Deinem Empfinden passen dann aber natürlich Aussagen von Kandidaten wie Chaz Davies, Loris Baz usw. Ab einer gewissen Größe findet man nicht so leicht Platz bei einem Supersportler. Hier hilft dann vielleicht die M Fußrastenanlage (oder jede andere einstellbare Anlage) und/oder die höhere Variante des M-Sitzes (Ab Werk ist die mittlere Variante (Sitzhöhe 824 mm / Schrittbogenlänge 1827 mm) verbaut.

Fazit
Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist es das Beste, was ich bisher fahren durfte. Mir passt sie in allen Belangen wirklich perfekt.
///M2; S 1000 RR (///M Paket); Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 623
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 04.08.2019, 10:22

Ein negativer Punkt ist mir doch noch eingefallen:
Da die Spiegelgehäuse sich nicht mehr einklappen/anwinkeln lassen, passe ich kaum noch durch die Tür, wo es vorher kein Problem war. ;-)
///M2; S 1000 RR (///M Paket); Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 623
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Stratos-Schorsch » 04.08.2019, 10:52

Den Punkt kannste auch von der Liste streichen!

Die Spiegel kann man nach vorn und hinten klappen, unter dem Gummibalg kann man das Gelenk ertasten!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 1631
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon romo » 04.08.2019, 10:53

Gestern auch eine Probefahrt machen können. (Mit Carbon Räder )

Unterschiede HP4 2013 und 2019 model

- Die neue fahrt sich sehr leicht, Kurven sind ein Traum
- Kupplung sehr gewöhnungs bedürftig, ganz anders als HP4
- Motor dreht leichter und Vibriert deutlich WENIGER als HP4
- Bremsen habe ich keine unterschied bemerkt (Brembo versus Hayes), beide sehr gut
- DDC etwas besser, aber nich umwerfende unterschiede meines achtens
- TFT Schirm schön, aber ich persönlich bevorzuge eine altmodische Drehzahlmesser
- Zitsposition etwas freundlicher, nich so tief als HP4, auch etwas mehr nach außen gerichtet
- Motor sound gut, aber nicht so brachial wie HP4
- QS besser, musste mich etwas gewöhnen, nach unten war ein bisschen langere weg
- Auf der LS sind bis 9K RPM genügend für mich, dan wird Sie eine Rakete

Am wichtigsten is doch für mich das leichte en sehr geschmeidiges Fahrgefühl der 2019 -er, wirklich erstaunlich gut. HP4 find dan doch Schöner meit al dem carbon Teile, auch den Brotkasten is da besser abgeschirmt.

Sofern mal ein Holländischer Fahrbericht :mrgreen:

Bild

Bild
Zuletzt geändert von romo am 04.08.2019, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Grüsse aus Holland, Stolzer M2, HP4 1247 Besitzer
romo
 
Beiträge: 405
Registriert: 31.05.2009, 21:58

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 04.08.2019, 11:00

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Den Punkt kannste auch von der Liste streichen!

Die Spiegel kann man nach vorn und hinten klappen, unter dem Gummibalg kann man das Gelenk ertasten!

Gruß Jörg

Das war auch mit Augenzwinkern gemeint. Den ganzen Arm kannst Du bewegen, nicht aber das Spiegelgehäuse, wie geschrieben. ;-)
///M2; S 1000 RR (///M Paket); Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 623
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung


Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon RRaser » 04.08.2019, 12:15

Danke schonmal für die Berichte, ich komme wohl nicht drum rum noch eine intensivere Probefahrt zu machen.
Problem war auch, dass der Vorführer total verschmutzt war, ich finde das Auge fährt schon mit. Der Gesamteindruck hat mich einfach nicht sofort vom Hocker gehauen so dass ich mir sofort gedacht hätte, die kaufe ich jetzt sofort.

Hat jemand Erfahrungen zu den Scheinwerfern bei Dunkelheit? Wie ist da die Lichtausbeute? Sind das eher so Funzeln oder leuchten die schon wirklich stark die Straße aus wie bei der LED der GS? Nicht unbedingt der wichtigste Kritikpunkt bei einem Supersportler aber ich fahre auch gerne im Dunkeln und lege viel Wert auf gute und weite Sicht.
Benutzeravatar
RRaser
 
Beiträge: 253
Registriert: 24.12.2018, 15:25
Motorrad: S1000RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 04.08.2019, 12:46

RRaser hat geschrieben:Danke schonmal für die Berichte, ich komme wohl nicht drum rum noch eine intensivere Probefahrt zu machen.

Die ersten 100 km musste ich mich tatsächlich auch erst eingewöhnen, bis es dann zu „meinem“ Motorrad wurde.
Sollte also eine ausgedehnte Probefahrt sein.
///M2; S 1000 RR (///M Paket); Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 623
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon PhoenixBMW » 11.08.2019, 13:24

So, Ilmberger hat ein komplettes Kleidchen geschneidert. Sieht echt top aus - kostet wohl auch entsprechend. Schön ist, dass auch der große Brotkasten verdeckt ist.
Gefällt mir echt super :-)

https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... rbon-2019/
PhoenixBMW
 
Beiträge: 105
Registriert: 24.01.2019, 08:37
Motorrad: Ducati V4 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Stratos-Schorsch » 11.08.2019, 13:47

Phoenix, ist zwar kein Fahrbericht, aber der Bug ist noch nicht lieferbar!

Hab vor über 4 Wochen bestellt, die Lieferung steht noch aus!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 1631
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 12.08.2019, 06:51

Jo, habe auch schon ne dezente Rechnung :D habe aber für die Grösse der Rechnung 10 Prozent Rabatt bekommen :)
Bummelletzter
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon RRaser » 12.08.2019, 17:38

Haut ruhig noch ein paar Erfahrungen mit der RR raus. Bin immer noch unentschlossen ob ich die GS wieder veräußere und mir die RR erneut bestellen, es fehlt noch irgendwas für mein Urteil. :)

Hat Jemand Erfahrungen mit der Lichtausbeute der neuen LED Scheinwerfer bei Nacht?
Benutzeravatar
RRaser
 
Beiträge: 253
Registriert: 24.12.2018, 15:25
Motorrad: S1000RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 12.08.2019, 19:17

Bekomme sie am Mitwoch, danach kann ich mehr sagen :)
Bummelletzter
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon nidi » 12.08.2019, 21:56

Hallo RRaser,

ich bin sehr amüsiert über Deine Bitte um Argumente für oder gegen die RR. Diese Entscheidung ist doch eine Grundsatzentscheidung, etwa so: Fahr ich lieber mit einem Sportwagen oder mit einem Lastwagen?
Diese Frage würdest Du auch nicht nach den Argumenten Anderer entscheiden, sondern nach Deinen Ansprüchen die im Moment vorherrschen.

Du solltest Dir folgende Fragen stellen:
- Fahr ich nur alleine oder auch mit Sozia?
- Möchte ich längere Touren fahren (>3-4 Tage)?
- Ist mir Komfort wichtig?
- Mag ich präzises, sportliches Fahrverhalten?
- Fahr ich auch ins Gelände?
- usw.

Die Antworten auf diese Fragen führen dich zum richtigen Bike. Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und Vorlieben.
Ich bin selber 15 Jahre lang GS gefahren, weil meine Frau hinten drauf saß. Dann 3 Jahre XR. Das ist mehr oder weniger das Gleiche, aber deutlich sportlicher. Schon in der XR Zeit war für mich klar, dass ich keine GS mehr möchte. Versteh mich nicht falsch - die GS ist ein tolles Motorrad, das fast Alles kann. Aber im Vergleich zur XR ist sie ein Traktor!
Vergleich zB. mal den Quickshifter und die Lastwechselreaktionen dieser beiden Motoren. Das ist mir aber auch erst so richtig bewußt geworden, als ich nach mehreren tausend Kilometer mit der XR wieder mal mit einer GS fuhr. Ich hatte da echt Probleme, mit der GS einen runden Fahrstil hinzukriegen. Das Ding hat so gerissen beim Lastwechsel, das ist mir in der GS Zeit nie aufgefallen.
Hab da ein paar Kilometer gebraucht, bis das wieder ging.

Dann hat meine Frau den A-Führerschein gemacht und fährt seit dem selbst. Ich hab dann eine S1000R gekauft. Das ist meiner Meinung nach das perfekte Landstrassenmotorrad. Sie ist sportlich, präzis, stark und nicht unbequem. Man bekommt auch noch genügend Gepäck unter, um auf eine längere Tour zu gehen. In punkto Komfort kann sie jedoch nicht mit der GS oder XR mithalten. Dafür ist sie beim sportlichen Fahren (wie mit gewissen Einschränkungen auch die XR) ein wahrer Genuß.

Jetzt fahr' ich die neue RR und, was soll ich sagen, sie fährt einfach perfekt! Es ist das stärkste und zugleich sanfteste Motorrad, das ich je gefahren bin! Solange Du damit sportlich unterwegs bist, bekommst Du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Vor Kurzem war ich damit auf der Rennstrecke - das erste mal für mich - und ich kann mir dafür kein besseres Motorrad vorstellen. Sie ist einfach zu fahren und unglaublich stark. Sie fährt extrem präzis um die Kurve und gibt Dir in jeder Sekunde ein sicheres Gefühl.
Die RR hat mich dabei nicht überfordert und zugleich spüren lassen, dass da noch viel mehr möglich wäre.
Echt mühsam aber wirds im Ortsgebiet, in einer 70 km/h Beschränkung oder im Kolonnenverkehr. Ausserdem wüsste ich momentan noch nicht, wo ich meine Zahnbürste und Unterhose zum Wechseln unterbringen soll, es gibt zur Zeit noch kaum Zubehör in diese Richtung.

Der langen Rede kurzer Sinn: Welches Motorad man fährt, ist eine Frage der persönlichen Ansprüche, Vorlieben und Geschmack.

LG nidi
nidi
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2018, 16:51
Motorrad: S1000RR

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 13.08.2019, 15:06

Kann ich so unterschreiben... wobei meine Frau und ich mit rucksack fahren... Minimalismus pur und im Hotel lassen wir dann waschen... ich kann mich immer nie durchringen taschen an eine Sportler zu packen ;D aber wir haben zwei Rucksäcke und das reicht für eine Woche... dazu bissl Fitness trainieren und man ist super entspannt unterwegs.... sind beide im Urlaub mit Tagestouren um die 400km am start ... und das mit Sportlern... und klar, ich bin GS gefahren da fährst wie auf ner Senfte aber unser Ding ist halt das sportliche und es geht auch super... da der Tank eh recht schnell lehr ist macht man zwangsläufig die eine oder andere Pause mehr ... was ich aber damit sagen will, Sportler und Reisen mit dem Moped schließen sich nicht zwangsläufig aus und uns macht es spass, sowohl für die kurze spassstrecke als auch für die langen Touren...

Es ist wirklich ne reine Prinzipien Frage ... entweder man will sowas oder eben nicht... ich denke, dass muss jeder für sich entscheiden
.. ich habe mich vor 16 Jahren für Sportler entschieden, schließe aber in den nächsten 10 Jahren nicht aus, auch so eine "Senfte" zu fahren ... für mich ist es auch egal was alle sagen, dass man mit ner Sportler immer gegen die StVO fahren muss... ich cruise auch sehr gern einfach mal ... insofern wie heißt es so schön Bild dir deine Meinung ...

In diesem Sinne:) wähle was dir am liebsten ist und deinen Geschmack / Fahrstil entspricht:)
Bummelletzter
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste