Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR sb dem Modelljahr 2015

Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon DZ45 » 26.09.2017, 21:30

Nabend liebe Leute,

vorab: ich war mir nicht sicher ob ich hier richtig bin (oder im Rennstreckenbereich). Falls nicht, bitte verschieben.

Ich frage mich, wieviele hier ihre RR vor (und nach) jedem Rennstreckeneinsatz umbauen (inkl Reifen bzw Felgen und Verkleidung) und wielange ihr dafür durchschnittlich braucht.
Da ich mehr und mehr Rennstrecke fahre (und Straße ganz sein lassen werde, wenn ich kommendes Jahr oft genug auf die Renne komme), stehe ich vor der schwierigen Entscheidung ein günstiges Rennbike zu kaufen oder meine RR stets umzubauen. Ich sehe es allerdings als sinnlos an, auf der Straße die RR mit Topausstattung zu fahren (die man dort genaugenommen gar nicht benötigt) und auf der Rennstrecke ein 0815 Bike das womöglich nichtmal über eine TC (die mir sehr wichtig ist) verfügt.
Derzeit fahre ich noch mit Strassenverkleidung auf der Strecke, dieser Umstand bereitet mir aber bereits beim Gedanken an einen Rutscher Bauchschmerzen.
Da ich handwerklich absolut unbegabt bin, die Frage wielange ihr für den Komplettumbau benötigt und wie ihr die Schwierigkeit bewertet.
Sollte ich mich dazu entscheiden eine Rennverkleidung und nen zweiten Satz Felgen anzuschaffen, folgen selbstverständlich Rahmen- sowie Motor- und Achsprotektoren - damit sollten zumindest einfache Rutscher verkraftbar sein, oder?
Das sich das Bike auch überschlagen kann und dann alles im A*** ist, ist mir bewusst.
Benutzeravatar
DZ45
 
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2016, 20:05
Postleitzahl: 21031
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016

Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Werbung

Werbung
 

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon DerUnser#131 » 27.09.2017, 00:04

Rennpappe ist in Ca 1h montiert

Auch von einem Laien

Im ersten Jahr erstmal nur im Trockenen
Fahren

Also 2. felgen Satz blödsinn

Rennverkleidung dran und gut

Die bmw ist so schön top für den Kringel
Benutzeravatar
DerUnser#131
 
Beiträge: 213
Registriert: 23.01.2017, 21:20
Postleitzahl: 04824
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016'er

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Lenny » 27.09.2017, 08:49

DerUnser#131 hat geschrieben:Rennpappe ist in Ca 1h montiert

Auch von einem Laien

Im ersten Jahr erstmal nur im Trockenen
Fahren

Also 2. felgen Satz blödsinn

Rennverkleidung dran und gut

Die bmw ist so schön top für den Kringel


Da bin ich jetzt nicht so ganz bei Dir. Warum nur im trockenen fahren?
Ich zahl doch nicht viel Geld an nenngebühr, Anfahrt usw um dann zwei Tage in der Box zu sitzen....
Muss zwar jeder selber wissen aber ich seh keinen Grund dafür nur im trockenen zu fahren.
Benutzeravatar
Lenny
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2011, 12:49
Postleitzahl: 76530
Land: Deutschland

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon DerUnser#131 » 27.09.2017, 08:54

Zum
Anfang ???


Er soll erst mal so auf der Rennstrecke mit dem Motorrad vertraut werden
Benutzeravatar
DerUnser#131
 
Beiträge: 213
Registriert: 23.01.2017, 21:20
Postleitzahl: 04824
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016'er

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon VT12 » 27.09.2017, 10:13

DZ45 schreibt das er immer mehr Rennstrecke fährt und über kurz oder lang nur noch Rennstrecke fahren will.

Dann wäre für mich die Entscheidung einfach:

Für die Straße ein Fun-Bike wie z.B. die KTM Superduke oder Ducati Monster.
Die haben zwar oft noch kein DTC, aber muß man auch nicht haben, wenn man mit Köpfchen fährt.

Für die Renne dann die vorhandene RR umbauen. Aber dann richtig.
Serienverkl. runter, Rennverkleidung drauf. ( Carbon?);
2. te Verkeidung (GFK) als Ersatz.;
2. Satz Räder als Regenräder. Den 1. Satz mit Slicks, oder am Anfang Supersport Pneus;
Protektoren soweit nötig,;
Auspuff Kompl. Anlage
Power Commander??;
Renn Bremsscheiben + Rennbeläge
Usw. (will jetzt nicht alles aufzählen)

Weiter das Equipment sinnvoll aufrüsten, falls nicht vorhanden, Rennbus, Reifenwärmer, gutes Werkzeug, Montagezelt etc.wenn keine Box zur Verfügung steht.
Kleinen leisen Stromerzeuger, falls kein Strom verfügbar ist ( ist aber heutzutage überall vorh.)

Am Besten frag mal die Leute die das regelmäßig machen, was unbedingt nötig ist.
DerUnser#131 ist da sicher einer der Kompetenten.

Was das Thema „fahren im Nassen“ angeht, bin ich auch der Meinung:
Regenreifen drauf und dann fahren, vorsichtig, möglichst immer etwas neben der Ideallinie,
dort ist nicht soviel Gummi.
Denn Fahren im Regen bringt einem viel Sicherheitsgefühl wenn man es denn mal braucht.
Abgesehen davon, daß das Moped unheimlich eingesaut wird.
Aber das kann man ja wieder putzen.

Fazit:
Wer nur kurze ( 1Tages) Besuche auf der Renne macht, der sollte (muß) mit einem Minimum
an Möglichkeiten klarkommen, das ist eben so.

Meine „Gute RR“ würde ich nie auf der Renne einsetzen, dafür ist das Renngerät nun mal da.
Das ist aber meine persönliche Einstellung. Jeder muß das selber wissen.

Ok, dann viel Spass und bleib sturzfrei @DZ45
ThumbUP
VT12
 

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon DerUnser#131 » 27.09.2017, 11:54

Zum Thema regen

Mich erschließt sich eben der Sinn nicht ,
Als Anfänger im Regen

Wie vor 2 Wochen in Most
So um die 3 min zu fahren

Das macht null Sinn


Erst mal im
Trockenen dein bike aus dem FF beherrschen


Aber wie überall ist das meine Meinung


Für den Anfang reicht definitiv auch die original Bremse

Die bmw ist eben ein bike was im totalen Serien trim
Schon übel tauglich ist
Benutzeravatar
DerUnser#131
 
Beiträge: 213
Registriert: 23.01.2017, 21:20
Postleitzahl: 04824
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016'er

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Werbung


Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Lenny » 27.09.2017, 12:54

VT12 hat geschrieben:DZ45 schreibt das er immer mehr Rennstrecke fährt und über kurz oder lang nur noch Rennstrecke fahren will.


Was das Thema „fahren im Nassen“ angeht, bin ich auch der Meinung:
Regenreifen drauf und dann fahren, vorsichtig, möglichst immer etwas neben der Ideallinie,
dort ist nicht soviel Gummi.


Ok, dann viel Spass und bleib sturzfrei @DZ45
ThumbUP


Also ich fahre im nassen unbedingt auf der Ideallinie und nie etwas daneben..... Wenn am Tag vorher eine 4 Rad Veranstaltung war sollte je nach Strecke und Reinigung etwas vorsicht geboten sein.
Benutzeravatar
Lenny
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2011, 12:49
Postleitzahl: 76530
Land: Deutschland

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Lenny » 27.09.2017, 12:56

DerUnser#131 hat geschrieben:Zum Thema regen

Mich erschließt sich eben der Sinn nicht ,
Als Anfänger im Regen

Wie vor 2 Wochen in Most
So um die 3 min zu fahren

Das macht null Sinn


Erst mal im
Trockenen dein bike aus dem FF beherrschen


Aber wie überall ist das meine Meinung


Für den Anfang reicht definitiv auch die original Bremse

Die bmw ist eben ein bike was im totalen Serien trim
Schon übel tauglich ist


Ich glaube wir reden nicht von einem Anfänger - maximal von einem Strecken rookie.

Und ich finde man kann im nassen sehr viel lernen - nur nicht unbedingt allein.
Also jemand kompetenten vor sich haben und dann im Regen raus auf die Strecke.

Meine Meinung :-)
Benutzeravatar
Lenny
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2011, 12:49
Postleitzahl: 76530
Land: Deutschland

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon VT12 » 27.09.2017, 16:38

@DerUnser#131
Du hast natürlich vollkommen Recht. Anfänger + Rennstrecke + Regen, u.U. eine sehr
gefährliche Kombination.....nicht nur für den Anfänger ! ! Sondern auch für die Anderen die
ihn überholen müssen oder wollen.

Die Devise sollte lauten, wer im Trockenen schon recht sicher und zügig unterwegs ist der
sollte es auch im Regen mit etwas VORSICHT probieren. ;-)

Das die RR im Serienzustand schon eine gefährliche Waffe ist sollte jedem klar sein der sich damit
in Geschwindigkeitsbereiche wagt die der Normalfahrer nie erreicht.
Auf nassem Geläuf gilt das erst recht. Das meine ich ernsthaft. :mrgreen:

@Lenny
Das mit der Ideallinie im Nassen ist ein Thema für sich, denn hier muß man klar sagen, daß das
Fahrkönnen der „Piloten“ im Nassen eh schon große Unterschiede erkennen läßt.
Es kommt eben auf den Anspruch an. Was dem Einen schon gut und schnell vorkommt ist für
einen Anderen eben zu langsam. Natur der Sache.

Wenn es aber wirklich um die Wurscht geht, z.B. bei einen Rennen, nicht bei einem beliebigen
sogenannten „Renntraining“ bei dem die Rundenzeit null Rolle spielt, dann summieren sich diese 10tel sec die man in den Bremszonen und in Kurven, wo naturgemäß viel Gummiabrieb liegt gewinnen kann wenn man diese so gut es geht meidet.
Beim „herumrollen“ im Nassen ist es egal wo du fährst. Mit guten Regenreifen ist es erstaunlich was da geht.
Sogar durch die Wiese. :lol:

Lenny, was den Lerneffekt im Regen betrifft hast du völlig Recht. Das setzt aber voraus das der „Rookie“ im Trockenen den Anderen auf der Piste gut folgen kann.
Wenn nicht dann ist vom Fahren im Regen unbedingt abzuraten.

Möchte aber die Frage des TE wieder in den Vordergrund stellen. Umbau wenn ja oder überhaupt.
siehe oben.
winkG
VT12
 

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Lenny » 28.09.2017, 14:35

VT12 hat geschrieben:

@Lenny

Wenn es aber wirklich um die Wurscht geht, z.B. bei einen Rennen, nicht bei einem beliebigen
sogenannten „Renntraining“ bei dem die Rundenzeit null Rolle spielt, dann summieren sich diese 10tel sec die man in den Bremszonen und in Kurven, wo naturgemäß viel Gummiabrieb liegt gewinnen kann wenn man diese so gut es geht meidet.
Beim „herumrollen“ im Nassen ist es egal wo du fährst. Mit guten Regenreifen ist es erstaunlich was da geht.
Sogar durch die Wiese. :lol:

winkG

Das ist mir neu - ich habe bisher noch nicht im Regenrennen gesehen, dass ausserhalb der Ideallinie gefahren wird um schneller zu sein.... - ausser Gegengrade Oschersleben aufs S zu wird schon mal weiter innen gefahren - wenn vorher eine Autoveranstaltung war. und selbst dann fahren die meisten Ideallinie. Ich denke, dass die Zeit eher verloren geht wenn man nicht auf der Ideallinie unterwegs ist. Bei aufhörendem Regen trocknet diese ja deswegen auch am schnellsten ab - weil alle da fahren....

Aber Du wirst da wohl sicher mehr Erfahrung haben als ich. ThumbUP
Gruß Lenny
Benutzeravatar
Lenny
 
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2011, 12:49
Postleitzahl: 76530
Land: Deutschland

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon DerUnser#131 » 28.09.2017, 15:51

Lenny hat geschrieben: ausser Gegengrade Oschersleben aufs S zu wird schon mal weiter innen gefahren -
Gruß Lenny


denke eher wegen den blöden wellen da beim anbremsen .....
sonst logo ideal linie
Benutzeravatar
DerUnser#131
 
Beiträge: 213
Registriert: 23.01.2017, 21:20
Postleitzahl: 04824
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016'er

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon VT12 » 28.09.2017, 18:19

Da es mit dem eigentlichen Thema nix zu tun hat, habe ich in einem neuen Beitrag
in der Plauderecke etwas dazu geschrieben.
Wer Lust hat ja seine Meinung dort äußern.
ThumbUP
VT12
 

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Neo2005 » 30.09.2017, 22:32

VT12 hat geschrieben:Da es mit dem eigentlichen Thema nix zu tun hat, habe ich in einem neuen Beitrag
in der Plauderecke etwas dazu geschrieben.
Wer Lust hat ja seine Meinung dort äußern.
ThumbUP


Schade, dass Dein "nasser" Beitrag gelöscht wurde. Ich gehe davon aus, dass der/die selbsternannten Profis das jetzt übernehmen und die Laien mit der einzig wahren Wahrheit wie man im Regen zu fahren hat erhellen ThumbUP

Ich fande Deinen Beitrag gut und eine Grundlage zum Diskutieren. Muss nicht jeder der eine eigene Meinung hat Reifentester sein. winkG
Neo2005
 
Beiträge: 162
Registriert: 15.05.2014, 15:41
Postleitzahl: 74072
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2014

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon OSM62 » 01.10.2017, 10:11

Neo2005 hat geschrieben:Schade, dass Dein "nasser" Beitrag gelöscht wurde.

Der Beitrag wurde auf Wunsch von "VT12" gelöscht.
Auch hat er sich als User hier löschen lassen.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3335
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Postleitzahl: 57539
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R

Re: Rennstrecke mit der RR - Umbau oder Rennbike?

Beitragvon Meister Lampe » 01.10.2017, 13:04

OSM62 hat geschrieben:
Neo2005 hat geschrieben:Schade, dass Dein "nasser" Beitrag gelöscht wurde.

Der Beitrag wurde auf Wunsch von "VT12" gelöscht.
Auch hat er sich als User hier löschen lassen.


Der Lenny wars , hat ihn jetzt verärgert ... :lol:

Das ist die einfachste Lösung : Keine Kritik vertragen und Beleidigt gehen ... scratch

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team

Anfragen oder Bestellungen unter : info@rheinpower-racing.de
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 2872
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: 46539 Dinslaken
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2015



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste