Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR sb dem Modelljahr 2015

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Serpel » 21.06.2017, 20:59

herbyei hat geschrieben:.
jungs, es ist ganz einfach:
es gibt zig neulinge, die schlicht zu faul sind die sufu zu nutzen und dadurch gibt es zig unnütze bzw. x-fach selbige beiträge und es wird auch oft nicht an vorhandene themen angeknüpft.
dann gibt es schlaumeier wo man sich oft fragen muss für was die überhaupt ein moped fahren bzw. den führerschein dazu gemacht haben und nicht mal in der lage sind google zu bemühen, geschweige den einen fahrradschlauch flicken zu können, aber alles können bis 65° schräglage und dann große augen bekommen wenn alte säcke vor ihnen sind.
das ergebnis hierzu ist: diejenigen die erfahrung haben und sich auskennen (da sind auch viele von der renne mit dabei) antworten nicht mehr auf den müll und tauschen sich per pn aus. :D

Das ist jetzt natürlich ein sehr guter Beitrag, aber man möchte ja dem Nachwuchs gegenüber nicht unhöflich erscheinen. :mrgreen:

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1301
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Postleitzahl: 7524
Land: Schweiz
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Werbung

Werbung
 

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon VT12 » 21.06.2017, 21:44

Nun denn, Sufu hin oder her.
Was macht man als Neuling wenn man in einer Sache unsicher ist ?
1. Googeln
2. Foren durchstöbern per Sufu ?
3. In eine Werkstatt ?
usw. usw.

Nee, man meldet sich in einem passenden Forum an und stellt da munter seine Frage, in der Hoffnung das man
der Einzige ist mit "diesem" Problem.
Wer soll schon vermuten das soooo viele ein Problem mit dem Geradeauslauf haben ? Bitte ?

Hier in diesem Fall findet die Sufu eine Menge Beiträge dazu, viele haben mit dem Problem nicht direkt zu tun
sondern sind dusselige Kommentare, die es fast in allen Beiträgen gibt. Ich schließe mich selbst da auch nicht aus.

Deshalb bin ich der Meinung das man ruhig antworten sollte wenn man mag. Davon lebt ein Forum.
Es gibt fast kein Thema welches nicht schon 1000 mal durchgekaut wurde.
Wenn man Antworten auf seine Fragen nur noch per SUFU sucht und hoffentlich findet, ist das Forum bald tot.
Es gibt genügend Beispiele. Wenn ein Forum überwiegend alte Beiträge aufweist, ist es für mich tot.

Also, auch wenn die Breze kein Brötchen ist......lieber Herb.........locker bleiben. kiss

Wenn du keine Lust hast zu antworten, weil dir das zu doof ist, dann schreib hat weiter PN, wenn du meinst.

Wenn man wirklich jeden Schei***** hier streichen würde, oder der gar nicht erst geschrieben wurde,
wäre das hier ein sehr "schlankes " Forum.

Sorry das musste raus. Auch wenn es dem TE nicht hilft, seine Frage zu beantworten, winkG
VT12
 

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon herbyei » 21.06.2017, 22:22

.
zielführend ist die einstellung in ein forum zu gehen mit: das problem hat vor mir schon ein anderer gehabt und bemüht hier die sufu.
lesen und verstehen sind zweierlei, ebenso wie dummheit oder unwissenheit und erfahrung oder wissen.
diskutieren kann in offtopic-bereichen, in fachlichen/technischen beiträgen will man ergebnisorientiert zur lösung kommen und nicht das rad 10 mal neu erfinden. da dieses leider nicht mehr so gegeben ist, haben sich viele zurückgezogen wegen denen die es vermutlich nie verstehen werden. :D
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1901
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Postleitzahl: 86830
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Th-Schreiber » 27.06.2017, 18:41

Meine läuft mit tempomat auf der Autobahn freihändig 100% gradeaus
Th-Schreiber
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Postleitzahl: 63110
Land: Deutschland
Motorrad: S100RR 2015

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Manni 98 » 27.06.2017, 23:04

Ich kann zu diesem Thema gar nichts beitragen, weil meine Hände grundsätzlich am Lenker sind ThumbUP

Manni 98
Manni 98
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2017, 21:58
Wohnort: Erkrath
Postleitzahl: 40699
Land: Deutschland
Motorrad: K 1600 GT

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Serpel » 28.06.2017, 07:31

Das ist genau das Problem, denn ab einer gewissen Mindestgeschwindigkeit gilt:

1. Hände mit Kraftschluss am Lenker -> Fahrwerksunruhen bis hin zu Hochgeschwindigkeitspendeln möglich.

2. Hände liegen nur leicht auf -> Motorrad zieht bolzstabil seine Bahn - unter allen Umständen.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1301
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Postleitzahl: 7524
Land: Schweiz
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Werbung


Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Eifelbiker » 28.06.2017, 09:39

Also ich finde, das ist an Arroganz nicht zu übertreffen wenn man Leute als "Neulinge" bezeichnet, die ggf. Jahrzehnte lang normale Motorräder hatten die (selbstredend) gerade aus fuhren ( Millionenfach zu sehen in Youtube ) und sich wundern nachdem sie dachten... "och..ich kauf mal ein S Modell weils ja immer so gut abschneidet usw" und dieses ( R-RR-XR) dann wieder aller Grundregeln nach einer Seite zieht.

Die sind im Grunde 3fach "bedient" .... scratch (müssen ein krummes Bike fahren, kriegen Forenschellte und hören sich ontop noch Fabelerklärungen beim Händler an) Im Ergebnis ohne Abhilfe in Sicht tun diese mir sehr sehr leid. nogo
Eifelbiker
 
Beiträge: 452
Registriert: 31.03.2011, 12:58
Land: Deutschland

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon herbyei » 28.06.2017, 11:18

.
deinem beitrag stimme ich zu bis auf deine ausführung zu neulinge - das hast du schlichtweg falsch verstanden.
unter neulinge ist zu verstehen, neue forumsmitglieder. die haben sich aufgrund der S-anschaffung neu oder kürzlich hier angemeldet und sind unterschiedlichen alters. hierbei ging es nur mal mitzuteilen, dass das rad nicht immer neu erfunden werden muss, sonders so wie es viele auch machen, vorhandene themen nutzen und ergänzen.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1901
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Postleitzahl: 86830
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Laefiss » 28.06.2017, 12:27

meine XR zieht nach Rechts, was ich aber leicht ausgleich kann.
Meine Vermutung ist der Serienauspuff auf der rechten Seite.
Was wiegt der? 3KG oder so? Auf jedenfall für mich eine logische Schlussfolgerung.
Benutzeravatar
Laefiss
 
Beiträge: 44
Registriert: 10.04.2017, 22:33
Wohnort: Hannover und Düsseldorf
Postleitzahl: 30657
Land: Deutschland
Motorrad: S1000XR Bj. 2017

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon herbyei » 28.06.2017, 13:34

Laefiss hat geschrieben:meine XR zieht nach Rechts, was ich aber leicht ausgleich kann.
Meine Vermutung ist der Serienauspuff auf der rechten Seite.
Was wiegt der? 3KG oder so? Auf jedenfall für mich eine logische Schlussfolgerung.



dann bau den esd doch mal ab und fahr mal kurz ohne, dann wirst du sehen dass es der esd nicht ist. ebenso wenig wie die ungleiche massenverteilung im motor. - das war nämlich die begründung von bmw. durch vermessung stellte ich den spurversatz fest, was bmw dann letztendlich einräumte.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1901
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Postleitzahl: 86830
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Laefiss » 28.06.2017, 13:44

herbyei hat geschrieben:dann bau den esd doch mal ab und fahr mal kurz ohne, dann wirst du sehen dass es der esd nicht ist. ebenso wenig wie die ungleiche massenverteilung im motor. - das war nämlich die begründung von bmw. durch vermessung stellte ich den spurversatz fest, was bmw dann letztendlich einräumte.


Oha... gibt´s das ausführlicher? Magst du das mal verlinken?
Würde mich ja schon interessieren, wie das zustande kommt und warum?
Schlecht gebaut (Qualität) Oder hat das vielleicht sogar einen Sinn?
Danke dir!
Benutzeravatar
Laefiss
 
Beiträge: 44
Registriert: 10.04.2017, 22:33
Wohnort: Hannover und Düsseldorf
Postleitzahl: 30657
Land: Deutschland
Motorrad: S1000XR Bj. 2017

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon oberflaeche.com » 25.07.2017, 20:26

Hallo
Meine S 1000 R BJ 2016 bereift mit Bridgestone S20 evo zieht so stark nach rechts, dass ich mich schon ein ordentliches Stück nach links setzen muss um das auszugleichen. Von BMW gab es dazu nur dummes Gesülz. Ich glaube die links laufende Kette war angeblich der Grund.

l.G.
Frank
Bild
Benutzeravatar
oberflaeche.com
 
Beiträge: 43
Registriert: 01.10.2016, 18:12
Postleitzahl: 45307
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R MJ2016

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon philippt8 » 26.07.2017, 16:10

Auf Grund desssen, dass 90% der Deutschen Rechtshänder sind, muss BMW einen Spurversatz einplanen damit der linke Arm auch mal trainiert wird :mrgreen:
Grüße Philipp

Meine Black Beauty <3
Benutzeravatar
philippt8
 
Beiträge: 131
Registriert: 05.12.2015, 10:24
Postleitzahl: 86637
Land: Deutschland
Motorrad: S1RR´15/Horex VR6

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Schleicherumdieeck » 26.07.2017, 16:31

Meine Erfahrung? Das BMW anscheint einen Konstrukteur von 1936 der R5 da drangesetzt hat. Alle die ich bis her hatte machten das nicht. Im Bezug auf die Erklärung frage ich mich wie das die Anderen machten. Anscheint gehts ja. Die GS zieht auch nicht nach Re oder Li

Was der Hersteller nicht versteht, das die Details dahinter völlig uninteressant sind und Techniker neigen auch immer dazu das Problem zu erklären, anstatt eine Lösung anzubieten.

Aber wer kennt das nicht, man kann auch was schön schreiben in der Hoffnung das es einer glaubt wenn man nichts machen kann.

Das gab man mir als ich nach der Lösung fragte cofus . Anbei der Auszug dazu aus PUMA:

arbroller
Dateianhänge
Rechtsdrall.JPG
Schleicherumdieeck
 
Beiträge: 724
Registriert: 17.06.2016, 21:21
Postleitzahl: 65187
Land: Deutschland
Motorrad: S1000XR

Re: Eure Erfahrungen mit dem Geradeauslauf?

Beitragvon Laefiss » 27.07.2017, 09:08

...was lernen wir daraus?
Einfach den Tempomat weglassen, dann wär´s keinem aufgefallen :D
Benutzeravatar
Laefiss
 
Beiträge: 44
Registriert: 10.04.2017, 22:33
Wohnort: Hannover und Düsseldorf
Postleitzahl: 30657
Land: Deutschland
Motorrad: S1000XR Bj. 2017

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2015



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste