MITAS Sportforce + auf XR?

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 XR - S1000XR.

MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Fischi » 20.02.2018, 22:01

Der MITAS Sportforce + ist im "R"-Forum gerade Thema mit sehr gutem Preis-Leistungs Verhältnis.
Fährt den hier keiner auf der XR?
Warum nicht?
Oder übersehe ich da etwas...? scratch
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" H.S.
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 205
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

MITAS Sportforce + auf XR?

Werbung

Werbung
 

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Fischi » 12.08.2018, 21:29

Echt KEINER??? Warum?
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" H.S.
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 205
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon GuckstDu » 12.08.2018, 23:45

Ab Mittwoch. Ich sag dann Bescheid
GuckstDu
 
Beiträge: 75
Registriert: 25.11.2015, 21:51
Motorrad: BMW S 1000 XR

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Heli » 13.08.2018, 08:34

Fischi hat geschrieben:Echt KEINER??? Warum?


Warum hast du ihn noch nicht drauf?

Ich habe ihn dieses Jahr bei einem Freund auf Sardinien in die Knie gehen sehen, hat sich für mich erledigt und um den selben Preis bekomme ich den S20EVO bei dem ich weiß, dass er mir gefällt ;)
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 400
Registriert: 28.07.2016, 08:10
Motorrad: S1000RR 2018

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Fischi » 13.08.2018, 21:46

Heli hat geschrieben:Warum hast du ihn noch nicht drauf?


Ja will ich ja.
Ich verstehe nur nicht warum so viele "R" Fahrer den sehr gut finden und hier nicht ein "XR" Fahrer den mal drauf hatte.
Bei den "R" Fahrern hat der Beitrag zum MITRAS Sportforce+ über 14.000 Zugriffe !
Bei den "XR" Fahrer bist Du der erste der seit Monaten der überhaupt antwortet.

Ist die Frage echt sooooo dumm?
Anfang des Jahres gabs sogar eine Freigabe für die RR, die ist aber wieder verschwunden. Habe per mail angefragt.
Was meinst Du mit in die Knie gehen? Ausbrechen, Verschleiß oder was?
Zuletzt geändert von Fischi am 13.08.2018, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" H.S.
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 205
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Erkan » 13.08.2018, 21:54

Vielleicht macht den kein XR Fahrer drauf, weil der Reifen ein Sportreifen und Tourreifen ist ?
Was gäbe es sonst für Gründe ?
Ich selber fahre den Mitas auf meiner R und für mein Fahrkönnen ist der Reifen absolut top. ThumbUP
Benutzeravatar
Erkan
 
Beiträge: 77
Registriert: 14.09.2017, 23:26
Motorrad: S1000R / 17

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Werbung


Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon OSM62 » 13.08.2018, 22:07

Die XR ist halt noch anspruchsvoller was die Stabilität angeht als eine R,
und am anspruchslosesten ist sogar die RR, da müssen die Reifen als die
Vorgabe erfüllen bis 300 km/h zugelassen zu sein.
Ich würde auf der XR würde ich keinen Reifen fahren der nicht getestet worden ist.

Und wenn man unbedingt einen "Biligreifen" fahren will kannste auch für um
die 150 Euro den freigegebenen BT 016 Pro von Bridgestone fahren.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3692
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Fischi » 13.08.2018, 22:09

@ Erkan. Das ist doch kein Grund...Sportlich und lange Lebensdauer wollen alle, auch XR Fahrer.
Erkan hat geschrieben: Ich selber fahre den Mitas auf meiner R und für mein Fahrkönnen ist der Reifen absolut top. ThumbUP

Das denke ich auch.
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" H.S.
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 205
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Fischi » 13.08.2018, 22:13

OSM62 hat geschrieben:Die XR ist halt noch anspruchsvoller was die Stabilität angeht als eine R,

Ja OK, das ist doch mal ne Aussage und leuchtet auch ein :idea:
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" H.S.
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 205
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Grinser » 14.08.2018, 20:03

Hallo Fischi, teste den Reifen doch selbst auf der XR...der kostet ja nichts... winkG

Ich habe jetzt etwa 1400 Km auf den Reifensatz gefahren...alles bestens. ThumbUP

War mit dem Reifen 2 Tage in den Vogesen / Vorderpfalz.... und habe dort 1200 km gefahren, regen gab es keinen..

Da war ich mit ein paar schnellen Jungs unterwegs...hatte keinen einzigen Rutscher gehabt. ThumbUP

Ist auf der S 1000 R drauf... winkG
Benutzeravatar
Grinser
 
Beiträge: 165
Registriert: 10.01.2017, 15:34
Motorrad: S 1000 XR und GS1250

Re: MITAS Sportforce + auf XR?

Beitragvon Kardan » 02.11.2018, 14:22

Heli hat geschrieben:
Fischi hat geschrieben:Echt KEINER??? Warum?

um den selben Preis bekomme ich den S20EVO

Hallo
Ich frage mich wo bekommst du den S20EVO Hinterreifen um 80€?
Kardan
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.10.2018, 18:24
Motorrad: BMW S1000RR

Erstkontakt mit dem Mitas Sportforce+ auf der XR.

Beitragvon tictac » 05.04.2019, 11:57

Erstkontakt mit dem Mitas Sportforce+ auf der XR.

Am Freitag zum ersten Mal selbst Reifen aufgezogen mit der EVO2 Maschine von Max2H. Ging fürs erste Mal erstaunlich gut, nur der benötigte Kraftaufwand hat mich etwas überrascht. Eventuell haben wir auch zu wenig von der Montagepaste verwendet, egal hier geht’s jetzt eher um den Reifen.

Der Reifen hat vorne und hinten 30 Gramm Wuchtgewicht benötigt. Auf den Markierungspunkt wurde geachtet. Der leichteste Punkt war beides Mal ziemlich genau gegenüber des Ventils. Nach dem Wechsel von der Garage meines Kumpels, erstmal locker die zwanzig Kilometer Heimfahrt zum einfahren verwendet.

Am Samstag dann das schöne Wetter genutzt um dem Reifen im Schwarzwald auf den Zahn zu fühlen. Als Erstes fällt auf, dass der Mitas sehr willig einlenkt. Wie gerne bei Sportreifen möchte er bei Einleitung von Schräglage aus der Geradeausfahrt gefühlt von alleine weiter in Schräglage. Hier erinnert er mich etwas an den Rosso3. Natürlich habe ich das auch besonders wahrgenommen, da ich davor zwei Sätze den Sporttourer Road 5 drauf hatte.

Kurskorrekturen in Schräglage macht der Reifen spielend mit.

Kommen wir zum Thema Grip. Die Straßen waren zu 95% trocken bei Lufttemperaturen von 14-21 Grad. Ich habe mich sehr wohl gefühlt mit dem Reifen. Das hässliche Mäusekino im Cockpit das man bei Tourenreifen hat wenn man im in Schräglage bei höheren Drehzahlen das Gas aufzieht wurde auf ein Minimum reduziert. Für öffentliche Straßen haben alle modernen Sportreifen im trockenen ausreichend Grip zu bieten, da macht auch der Sportforce+ keine Ausnahme. Die 3-4 feuchten Stellen sind wir eher zurückhalten unterwegs gewesen, nichts Auffälliges feststellbar.

Hartes Anbremsen bei der Jagd von Kehre zu Kehre, null Problemo macht er völlig unbeeindruckt mit.

Wenn ich was zum Meckern finden will kann ich nur den Abrollkomfort anbringen. Der Mitas hat gefühlt eher wenig Eigendämpfung, vor allem im Vergleich zu Michelinreifen wie Road5 und Power RS.

Mein Einfahrfazit ist sehr sehr positiv. Ich hatte ein schwer zu beschreibendes wohliges Gefühl. Es war sofort vertrauen vorhanden. Für aktuell um die 150 Euro pro Satz ist der Reifen schon ne Wucht. Es bleibt abzuwarten was der Reifen mit höherer Laufleistung noch zu bieten hat und wie schnell er verschleißt. Auch auf das Verhalten bei Nässe bin ich gespannt.
Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun.
Benutzeravatar
tictac
 
Beiträge: 84
Registriert: 13.02.2016, 15:45
Motorrad: S1000XR

Re: Erstkontakt mit dem Mitas Sportforce+ auf der XR.

Beitragvon Heli » 05.04.2019, 12:39

tictac hat geschrieben:Am Freitag zum ersten Mal selbst Reifen aufgezogen mit der EVO2 Maschine von Max2H. Ging fürs erste Mal erstaunlich gut, nur der benötigte Kraftaufwand hat mich etwas überrascht. Eventuell haben wir auch zu wenig von der Montagepaste verwendet, egal hier geht’s jetzt eher um den Reifen.

Der Reifen hat vorne und hinten 30 Gramm Wuchtgewicht benötigt. Auf den Markierungspunkt wurde geachtet. Der leichteste Punkt war beides Mal ziemlich genau gegenüber des Ventils. Nach dem Wechsel von der Garage meines Kumpels, erstmal locker die zwanzig Kilometer Heimfahrt zum einfahren verwendet.



Der Kraftaufwand ist momentan temperaturbedingt etwas höher, bei sommerlichen 25 Grad Aussentemperatur rutscht das wesentlich leichter!

Die Punktmarkierung kennzeichnet den leichtesten Punkt des Reifens der muss zum schwersten Punkt der Felge also auf die gleiche Seite wie das Ventil und nicht gegenüber, hinten solltest du normalerweise praktisch kein Wuchtgewicht benötigen.
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 400
Registriert: 28.07.2016, 08:10
Motorrad: S1000RR 2018

Re: Erstkontakt mit dem Mitas Sportforce+ auf der XR.

Beitragvon herbyei » 05.04.2019, 12:51

Heli hat geschrieben:
tictac hat geschrieben:Am Freitag zum ersten Mal selbst Reifen aufgezogen mit der EVO2 Maschine von Max2H. Ging fürs erste Mal erstaunlich gut, nur der benötigte Kraftaufwand hat mich etwas überrascht. Eventuell haben wir auch zu wenig von der Montagepaste verwendet, egal hier geht’s jetzt eher um den Reifen.

Der Reifen hat vorne und hinten 30 Gramm Wuchtgewicht benötigt. Auf den Markierungspunkt wurde geachtet. Der leichteste Punkt war beides Mal ziemlich genau gegenüber des Ventils. Nach dem Wechsel von der Garage meines Kumpels, erstmal locker die zwanzig Kilometer Heimfahrt zum einfahren verwendet.



Der Kraftaufwand ist momentan temperaturbedingt etwas höher, bei sommerlichen 25 Grad Aussentemperatur rutscht das wesentlich leichter!

Die Punktmarkierung kennzeichnet den leichtesten Punkt des Reifens der muss zum schwersten Punkt der Felge also auf die gleiche Seite wie das Ventil und nicht gegenüber, hinten solltest du normalerweise praktisch kein Wuchtgewicht benötigen.


ergänzung:
kommt auch noch drauf an ob man mit reifenniederhalter arbeitet oder nicht, damit gehts noch etwas leichter.
es wird überwiegend angenommen, dass der schwerste punkt der felge bedingt durch das ventil an dieser stelle ist. aus der praxis kann ich jedoch sagen, dass es sich nicht immer so verhält. aus diesem grunde lasse ich erst jede felge mit ventil über den wuchtbock und kennzeichne den schwersten punkt. im ergebnis habe ich damit z.b. an der vorderradfelge nur noch gewichte von 0-5 gr.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2230
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: Erstkontakt mit dem Mitas Sportforce+ auf der XR.

Beitragvon Zerosugar558 » 05.04.2019, 23:25

herbyei hat geschrieben:...es wird überwiegend angenommen, dass der schwerste punkt der felge bedingt durch das ventil an dieser stelle ist. aus der praxis kann ich jedoch sagen, dass es sich nicht immer so verhält. aus diesem grunde lasse ich erst jede felge mit ventil über den wuchtbock und kennzeichne den schwersten punkt. im ergebnis habe ich damit z.b. an der vorderradfelge nur noch gewichte von 0-5 gr.


Stimmt. Diese Erfahrung musste ich leider auch machen (ganz massiv bei den Schmiedefelgen - aber immer nur das HR) und verfahre seit dem wie du. Vorn passte es allerdings immer bis jetzt und da klebe ich ebenfalls 5 bis 10 Gramm (Schmiederad).
Wer später bremst ist länger schnell. ;-)
Zerosugar558
 
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2017, 13:08
Motorrad: S1R/RR/RR (17/16/19)


Zurück zu XR - S 1000 XR - Reifen - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste