Erfahrungen mit Road 5

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 XR - S1000XR.

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Noppenkiller » 06.10.2018, 10:25

Also i hab den road 5 seit ca. 5.000 und ich hab noch ordentlich profil. Denke da sind noch 3.000 drin. Bin in bezug auf grip und regentauglichkeit sehr zufrieden. Allerdings fehlen mir vergleichsmöglichkeiten. Bin auch auf den Vorgänger bikes immer die roads gefahren weil ich mic wohl fühlte. Einzig die erstbereifung der s 1000 r war ein anderer reifen(weiss aber nicht mehr was für einer) der ging so, den road5 finde ich definitiv besser.
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 125
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Erfahrungen mit Road 5

Werbung

Werbung
 

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Fafnir » 06.10.2018, 15:58

Wem der Road5 zu touristisch ist, sollte auf den Power RS wechseln. Den mochte ich sehr auf meiner XR.
Letztes Jahr durfte ich mit mopedreifen nach Spanien, da hatten die 2 KTM Superduke 1290 dabei, eine mit Power RS bereift. Ich habe 2 Tage gebraucht, um mit dem bärenstarken V2 einigermaßen zurecht zu kommen, aber dann ging's eigentlich. Jetzt habe ich den Road 5 (allerdings als "Trail") auf ner GS LC und dort ist der 5er richtig lässig, auch wenn er geringfügig anders aufgebaut ist, als der Road5 für richtige Motorräder.

Anfang des Jahres gab'S auch nen direkten Vergleich https://www.youtube.com/watch?time_cont ... 044dIQzZvU mit Bridgestone T31, Conti CRA3 und dem Metzeler Roadtec01. Für mich waren Conti und Michelin auf Augenhöhe, der Conti minimal handlicher, der Michelin minimal mehr Grip auf der Kante. Auf der Landstraße nicht, oder kaum bemerkbar sondern auf der Kartbahn rausgefahren, so "bissl blöd" fährt man auf der Landstraße eigentlich eher nicht.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 667
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Metaxa » 09.10.2018, 06:44

Kann das mit der TC irgendwie zusammen hängen mit generellem Schlupf des Reifens und/oder der Reifentemperatur? Dass der zu schmieren beginnt in einem Bereich der nicht merklich ist, aber vom Raddrehzahlsensor messbar?

Habe mir jetzt zwar vorerst mal den M7RR geordert, weil den ein Spezl noch auf Lager hat, aber der Road 5 ist noch nicht gänzlich abgeschrieben.
Metaxa
 
Beiträge: 25
Registriert: 21.04.2018, 06:51

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Andreas_Q » 14.10.2018, 10:26

So der erste Satz Road5 auf meiner R ist nun zu Ende. Bin erstaunt über die doch sehr gute Laufleistung von 8500km. Klar wird hier jeder andere Werte erfahren, da es mir der R bestimmt auch kein Problem ist den Reifen früher zu Grunde zu richten.

Insgesamt hat der Road5 bis zum Ende ein gutes Handling gezeigt. Haftung sowohl im Trockenen als auch im Feuchten und Nassen war immer genug vorhanden.

Auch wenn ich den Conti Road Attack 3 noch eine Spur besser finde habe ich jetzt wieder einen neuen Satz Road5 aufgeschnallt.

Warum? Da gibt’s 3 Gründe....
Die um gut 2000km größere Laufleistung des Michelin, der etwas höhere Preis des Contis und der Anlass war dass mein Reifenhändler für den Conti eine etwas Längere Lieferzeit nannte und das Wochenende somit in Gefahr gewesen wäre.....
Andreas_Q
 
Beiträge: 41
Registriert: 29.01.2017, 14:10
Wohnort: Der wilde Südwesten
Motorrad: S1000R

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Noppenkiller » 24.04.2019, 14:42

mein Road5 hat knappe 7.000 km gehalten, ein wenig wäre noch gegangen, hatte aber eine Tour über Ostern weshalb vorher erneuert wurde. 7 T sind für mich absolut in Ordnung, weshalb es wieder der Road5 wurde.
Fahrt ausschließlich auf Landstrasse Österreich, Deutschland, Schweiz und 1 Tag in Italien. Ich kann ihn sowohl in Bezug auf Gripp als auch Laufleistung empfehlen.
!!!ALLERDINGS fehlt mir der Vergleich zu anderem, da ich seit Jahren nur noch Road (2,3,4,5) gefahren bin.
Bezüglich Kontur: hab bisher noch keinen davon auf Kante gefahren, der bietet ausreichend Spielraum.
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 125
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Beat » 20.05.2019, 16:24

Ich habe jetzt ca 6000km mit dem R5 gemacht. Spätestens nach den ersten 2000km fing er ab ca 160kmh ziemlich zu holpern an. Bei 190kmh wollte ich nicht mehr schneller fahren... Ev liegt das daran, dass rel. viel Autobahn dabei war, aber... nogo . Schräglagen habe ich nicht ausgereizt, war mit Gepäck und rel. vielen Stunden pro Tag unterwegs: Zürich - Cadiz - Zürich
Beat
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2016, 10:52
Motorrad: BMW S 1000 XR

Re: Erfahrungen mit Road 5

Werbung


Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Maxell63 » 22.05.2019, 08:07

zu "holpern" ab 160 ??
Welche Ursache soll das den haben?? Da kann ich mir aktuell nix drunter vorstellen ... hab noch nie gehört, dass ein Reifen ab einer bestimmen Geschwindigkeit "holpert"
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 953
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Serpel » 22.05.2019, 08:20

Schweizer sind es sich nicht gewohnt, schneller als 120 zu fahren. Das wird dann eben als "holpern" empfunden. :mrgreen:

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1429
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrungen mit Road 5

Beitragvon Beat » 04.06.2019, 11:18

Das "Holpern" war so unangenehm, dass ich sicher nicht über 180 fahren wollte - neenee Serpel (steht Dein Nick für SuperERPEL?) :clap: - Weiss noch nichts genaueres. Werde aber beim nächsten Satz reifen das sicher prüfen.
Beat
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.2016, 10:52
Motorrad: BMW S 1000 XR

Vorherige

Zurück zu XR - S 1000 XR - Reifen - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast