Li-Batterie

Die Technik der S 1000 XR - S1000XR.

Li-Batterie

Beitragvon TimoXR » 22.04.2018, 22:23

Hallo zusammen,

hat jmd. schon Erfahrungen gemacht mit o.g. Batterien? Sind das Li-Ionen Batterien? Die sollen wohl erheblich leichter sein als die serienmäßigen. Kann mir da jmd. einen Hersteller empfehlen?

Gruss
TimoXR
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2016, 21:29
Motorrad: S1000XR

Li-Batterie

Werbung

Werbung
 

Re: Li-Batterie

Beitragvon BMVVenomS1000R » 22.04.2018, 22:37

Habe mir eine Li-Ionen Batterie von "JMT" für ca 75€ bei Louis besorgt.
Ist wesentlich kleiner und im Vergleich zur Originalen, federleicht.
Benutzeravatar
BMVVenomS1000R
 
Beiträge: 98
Registriert: 29.03.2017, 01:50
Wohnort: 44269 Dortmund
Motorrad: S1000R

Re: Li-Batterie

Beitragvon Marc_Amato » 22.04.2018, 22:40

Hab seit einem guten Jahr eine verbaut und bin zufrieden. Sie ist sehr zuverlässig und verliert keinerlei Spannung über den Winter.
Mein ist auch von JMT.
Benutzeravatar
Marc_Amato
 
Beiträge: 333
Registriert: 19.04.2015, 10:35
Motorrad: BMW S1000R

Re: Li-Batterie

Beitragvon Willes » 23.04.2018, 06:45

Habe ich ebenfalls verbaut und bin super zufrieden. Kraftvoller Start und kaum Selbstentladung.

By the way - ist das einfachste Teil um ordentlich Gewicht zu sparen.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
ONLINE SHOP -> Timos-Plottshop

Termine 2018:

Motorrad ActionTeam - Hockenheimring GP - 23.06. + 24.06 2018
Speer Racing - Hockenheimring GP - 02.07. + 03.07.2018
Benutzeravatar
Willes
 
Beiträge: 1192
Registriert: 22.07.2014, 14:50
Wohnort: Heiningen
Motorrad: S1000RR 14'

Re: Li-Batterie

Beitragvon Steini__22 » 23.04.2018, 09:12

Dem kann ich nur zustimmen! ich habe in der RR und f800R JMT seid drei Jahren und Super.
Wenn sie dann mal leer ist null-Problemo! Wichtig: das richtige Ladegerät verwenden z.B. CETEC Lithium.
Wenn die Li komplett leer ist kurz Spannung anlegen damit das Ladegerät die Li-Batt erkennt.
Und wens mal kalt ist erst augenblich Licht anschalten dann kommt sie in Gang und liefert höheren Starterstrom -genau anders als wie bei den Blei-Batterien.
Und wenn man sich überlegt das der Blei-Akku schon über 100 Jahre alt ist und wo wir heutzutage LiFePo drin haben wundert es mich das die Hersteller bei den high-tech-Bikes noch Blei einbauen.
Früher gab es Probleme mit dem gleichmäßigen Laden über den Ballancer -hier gibt es aber diverse Trads dazu -wundert mich das hier noch keiner gemeckert hat mit Hinweis auf die Szuchfunktion arbroller
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 3593
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R FZR 1000

Re: Li-Batterie

Beitragvon TimoXR » 23.04.2018, 09:53

Steini__22 hat geschrieben:Dem kann ich nur zustimmen! ich habe in der RR und f800R JMT seid drei Jahren und Super.
Wenn sie dann mal leer ist null-Problemo! Wichtig: das richtige Ladegerät verwenden z.B. CETEC Lithium.
Wenn die Li komplett leer ist kurz Spannung anlegen damit das Ladegerät die Li-Batt erkennt.
Und wens mal kalt ist erst augenblich Licht anschalten dann kommt sie in Gang und liefert höheren Starterstrom -genau anders als wie bei den Blei-Batterien.
Und wenn man sich überlegt das der Blei-Akku schon über 100 Jahre alt ist und wo wir heutzutage LiFePo drin haben wundert es mich das die Hersteller bei den high-tech-Bikes noch Blei einbauen.
Früher gab es Probleme mit dem gleichmäßigen Laden über den Ballancer -hier gibt es aber diverse Trads dazu -wundert mich das hier noch keiner gemeckert hat mit Hinweis auf die Szuchfunktion arbroller


....die wird aber doch ganz normal von der LiMa geladen oder muss da noch was geändert werden? weil ich ja scheinbar ein spezielles Ladebrät brauche?
TimoXR
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2016, 21:29
Motorrad: S1000XR

Re: Li-Batterie

Werbung


Re: Li-Batterie

Beitragvon Bernie_ZA » 23.04.2018, 11:53

Shido Batterien haben anscheinend das beste Zellenmanagement haben und der Zustand kann bei den neuesten Modellen per App angefragt werden.
Bernie_ZA
 
Beiträge: 130
Registriert: 03.05.2017, 12:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Li-Batterie

Beitragvon Steini__22 » 23.04.2018, 12:02

TimoXR hat geschrieben:
Steini__22 hat geschrieben:Dem kann ich nur zustimmen! ich habe in der RR und f800R JMT seid drei Jahren und Super.
Wenn sie dann mal leer ist null-Problemo! Wichtig: das richtige Ladegerät verwenden z.B. CETEC Lithium.
Wenn die Li komplett leer ist kurz Spannung anlegen damit das Ladegerät die Li-Batt erkennt.
Und wens mal kalt ist erst augenblich Licht anschalten dann kommt sie in Gang und liefert höheren Starterstrom -genau anders als wie bei den Blei-Batterien.
Und wenn man sich überlegt das der Blei-Akku schon über 100 Jahre alt ist und wo wir heutzutage LiFePo drin haben wundert es mich das die Hersteller bei den high-tech-Bikes noch Blei einbauen.
Früher gab es Probleme mit dem gleichmäßigen Laden über den Ballancer -hier gibt es aber diverse Trads dazu -wundert mich das hier noch keiner gemeckert hat mit Hinweis auf die Szuchfunktion arbroller


....die wird aber doch ganz normal von der LiMa geladen oder muss da noch was geändert werden? weil ich ja scheinbar ein spezielles Ladebrät brauche?


Die Lima lädt unintelligent über Ladeschlusspannung.
Die CETEK Ladegeräte durchlaufen mehrere intelligent Programme die auf dem Batterietyp abgestimmt sind
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 3593
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R FZR 1000

Re: Li-Batterie

Beitragvon TimoXR » 23.04.2018, 13:49

...was bedeutet das in der Praxis? Wenn die Batterie ständig über Spannung geladen wird hält die doch sicher nicht lange oder ?
TimoXR
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2016, 21:29
Motorrad: S1000XR

Re: Li-Batterie

Beitragvon hoschi » 23.04.2018, 14:06

mir gefallen eure erfahrungen ThumbUP ...könnte mich so langsam wieder mit den gedanken anfreunden....

hatte das damals für die z auch angetestet, die €260.-- waren für´n arsc* nogo
wir wuppen das
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 109
Registriert: 16.02.2018, 10:58
Wohnort: double-u-upper-valley
Motorrad: s1xr

Re: Li-Batterie

Beitragvon Bernie_ZA » 23.04.2018, 15:20

Die Shido gibt es für 55 Euro scratch
Bernie_ZA
 
Beiträge: 130
Registriert: 03.05.2017, 12:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Li-Batterie

Beitragvon TimoXR » 23.04.2018, 15:25

...ja, genau die habe ich gerade bestellt. Kommt immer darauf an was man bezwecken will.
Mir geht es ums Gewicht, sie ist ca. 2 kg leichter. Wenn man das in Carbonteilen aufrechnet kommt da schnell ein 4 stelliger betrag zusammen. ThumbUP
TimoXR
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.05.2016, 21:29
Motorrad: S1000XR

Re: Li-Batterie

Beitragvon Mavro » 23.04.2018, 16:15

1) Li-Batterien liefern bei geringerer Kapazität einen gleich hohen Entladestrom (daher ist eine kleinere Kapazität ausreichend, z.B. 3Ah statt 8-9Ah bei PB-Akkus, um den nötgen Startstrom bereitstellen zu können)
2) Li-Batterien haben eine deutlich geringere Selbstentladung
3) Li-Batterien sind zyklenfester (bis zu 2000) als PB-Akkus (konv. = >300; AGM ~1000 Zyklen)
4) Li-Batterien entgasen nicht, sind auslaufsicher (zumindest ein Vorteil ggü. dem klassischen PB-Akku)
5) Li-Batterien sind kälteenpfindlicher und verlieren im kalten Zustand deutlich an Kapazität, weshalb es im Winter zu Startschwierigkeiten kommen kann. Trick: durch Entladung sie anheizen, also z.B. durch Licht anschalten.
6) Li-Batterien für die S1000xx wiegen ca. 750-800g gegenüber der BMW PB-AGM-Batterie mit ca. 2750g Gewicht.
7) gute 12V Li-Batterien haben eine interne Elektronik verbaut, die das Balancing zwischen den Zellen, sowie das Spannungsmanagement beim Laden im Fz. erledigt und somit die Eigenheiten dieser Technologie auf die Standards der KFZs mappt.
4 wheels move your body - 2 wheels move your soul
Benutzeravatar
Mavro
 
Beiträge: 134
Registriert: 05.03.2018, 15:52
Motorrad: S1000R

Re: Li-Batterie

Beitragvon ursjuerg » 23.04.2018, 18:44

Mavro hat geschrieben:... also z.B. durch Licht anschalten.

Dazu muss ja erstmal der Motor laufen!
Ich bezweifle, dass als Verbraucher das Standlicht und Zündung reichen. scratch
Gruss Urs
Ich fange morgens schwach an, aber dafür lasse ich mittags stark nach!
Benutzeravatar
ursjuerg
 
Beiträge: 642
Registriert: 21.08.2010, 14:59
Motorrad: S1000RR 12/2009

Re: Li-Batterie

Beitragvon mclaine » 23.04.2018, 18:56

Hallo

Hab auch eine JMT verbaut und die leistet mir seit 2016 und ca 40.000km gute Dienste.
Kann ich nur empfehlen. In der Zwischenzeit wurde 2x das Motorrad gewechselt, die Batterie bleibt.

Gruß

Mclaine
Benutzeravatar
mclaine
 
Beiträge: 106
Registriert: 25.04.2015, 18:30
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Motorrad: S1000XR, Tuono V4

Nächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Technik - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste