S 1000 XR == Modell 2020 ==

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 XR - S1000XR.

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Blacky » 08.11.2019, 18:27

eisi hat geschrieben:
Blacky hat geschrieben:SC greift bei der RR erst bei 9000 U/min - für den Track gut. Aber wer, bitte schön, bewegt die XR auf der Landstrasse (und da wird sie ja wohl zu 99% eingesetzt) denn permanent in diesem Drehzahlbereich? Wohl kaum jemand von uns. Also warum jammern über etwas, was man überhaupt nicht benötigt - Blödsinn.
Es wurde schon mehrfach widerlegt dass 1. die RR erst bei 9000 U/min schaltet. Das passiert oft schon knapp über 4k laut Otto Leirer. 2. Gibt es bei den Boxern ja auch ShiftCam und da sind die Drehzahlen nochmal einiges niedriger. Also, wie war das nochma mit Blödsinn? :)
Aber du kannst nicht einen Boxer mit einem 4-Zylinder vergleichen - das paßt nicht.
Sollte der SC tatsächlich schon bei 4000 U/min einsetzen, das bliebe immer nioch die Frage nach dem Wirkungsgrad...
Oder anders gesagt: SC kostet und bringt ein Mehr an Gewicht und steht bei der XR!!! evtl. in keinem Verhältnis zum Nutzen
eisi hat geschrieben:
Blacky hat geschrieben:Viel !!! wichtiger ist hier der nutzbare Drehmomentverlauf - und da legt der neue Motor ab 3.000 U/min ordentlich zu... muß man fahren. Mehr Drehmoment und weniger Gewicht bei deutlich mehr Ausstattung... DAS ist es, zumindest für mich, was zählt.
Gibt es schon Dyno Grafen? Hab noch nix gesehn um zu beurteilen ob der neue Motor wirklich merklich mehr Drehmoment unten rum hat. Ich geb dir recht, mehr Drehmoment bei weniger Gewicht, das wäre interessant. Aber die Gewichtsreduzierung ist auch nur minimal, das allein wird man nicht spüren. Niedriger einstelliger Prozentsatz wenn man den Fahrer mit ein rechnet.
DEr Händler hat in seinen Unterlagen ein Diagramm, wo alte und neue Drehmomentverlauf übereinander gelegt wurde. Dies habe ich gesehen und irgendwann wird's ja wohl auch veröffentlicht. Auf jeden Fall ist es so wie ich schrubste... winkG
eisi hat geschrieben:
Blacky hat geschrieben:TFT - naja, ich bräuchte es nicht, bin da eher Oldschool statt bei der Daddelgeneration, aber leider führt aus Kostengründen hier wohl kein Weg mehr vorbei.
Naja TFT is einiges teurer als Analog Drehzahlmesser + Monochrom LCD. Also aus Kostengründen haben sie nicht zum TFT gewechselt. Ich versteh ja dass manche den analogen bevorzugen aber man muss auch klar erkennen dass ein TFT viel mehr Informationen darstellen kann und erst dadruch wird es möglich Untermenus mit allen möglichen Einstellungen praktisch zu implementieren.
Ein einzelnes TFT wird in der Herstellung wahrscheinlich günstiger sein als eine analoge oder teilelektronische Anlage. Aber die TFT-Kisten werden ja fast unverändert in den verschiedensten Modellen verbaut, Unterschiede brauchen nur programmiert werden und das war's.
Die "herkömmlichen" Cockpits sind doch bei fast allen Modellen ziemlich unterschiedlich. Damit aufwendiger und teuer...
eisi hat geschrieben:Aber im Grossen und Ganzen stimm ich dir zu.
winkG
eisi hat geschrieben:Für mich wäre wichtig dass sie mal die Vibrationen in den Griff bekommen. Das war für mich bei einer Probefahrt sofort ein K.O. Kriterium. Kann sein dass sie es nicht vom Motor her geschaft haben und deswegen länger übersetzt damit man beim cruisen nich in dem Drehzahlbereich ist? scratch
Tja, das mit den Vibs... das ist immer so eine Sache und vor allem - immer sehr individuell.
Ich komme von der 12er-GS, die hat Vibs, bei denen mir die Hände einschlafen.... das habe ich bei den (feineren) Vibs der XR nicht.
Beim Nächsten ist es vielleicht gerade anders herum... da hilft nur probieren...
Gruß Roger

Grip ist wie Luft - beides vermißt man erst, wenn's zu spät ist.....

http://www.gs-world.eu
Benutzeravatar
Blacky
 
Beiträge: 717
Registriert: 24.02.2014, 11:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Motorrad: S1000XR-HP (2018)

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Mangfalltaler » 08.11.2019, 18:49

wanderschikane hat geschrieben:Niemand braucht ja eine Panigale, Doppel-R oder sonst was, es ist aber schön, dass es sie gibt.


Ja, natürlich - nur die von Dir genannten Maschinen werden möglicherweise auch (oder nur) auf der Renne bewegt und dort kann man das Potential abgreifen. Mir geht es um die "Sinnfrage" von 200 PS für reine Landstraßenmaschinen.

Aber egal, ich sitze ja im selben Boot und die 165 PS meiner XR sind ja auch schon zu viel (meistens). :lol:
Mangfalltaler
 
Beiträge: 182
Registriert: 08.04.2017, 20:07
Motorrad: S1000XR, R1250R

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Kafuzke » 08.11.2019, 19:18

Mangfalltaler hat geschrieben:Mir geht es um die "Sinnfrage" von 200 PS für reine Landstraßenmaschinen.

Das Thema ist doch schnell abgehandelt. Es gibt keinen Sinn.
99% aller Fahrer würden sich in die Hose schxxxen wenn sie mal 200 PS ohne elekt. Fahrhilfen aufziehen.
Benutzeravatar
Kafuzke
 
Beiträge: 262
Registriert: 02.12.2016, 14:12
Wohnort: Köln / Bonn
Motorrad: S 1000 XR

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon BB1966 » 08.11.2019, 20:05

Kafuzke hat geschrieben:
Mangfalltaler hat geschrieben:Mir geht es um die "Sinnfrage" von 200 PS für reine Landstraßenmaschinen.

Das Thema ist doch schnell abgehandelt. Es gibt keinen Sinn.
99% aller Fahrer würden sich in die Hose schxxxen wenn sie mal 200 PS ohne elekt. Fahrhilfen aufziehen.


Na, wo er Recht hat, hadder Recht ThumbUP
BB1966
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.03.2019, 19:20
Wohnort: Sauerland
Motorrad: S 1000 XR HP

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Maxell63 » 09.11.2019, 07:33

wanderschikane hat geschrieben:Haben ist halt besser als brauchen. Leistung kann man nie genug haben..... kiss

Rational braucht man an das Thema Leistung nicht rangehen. Die neue kleine XR mit Zweizylinder und 105 PS reicht ja sicher auch völlig aus. Aber Leistung zu haben ist halt einfach schön. Niemand braucht ja eine Panigale, Doppel-R oder sonst was, es ist aber schön, dass es sie gibt. Warum also nicht eine XR, die "theoretisch" alles auf der Landstraße herbrennt, auch wenns praktisch keiner nutzen kann? Wäre doch einfach schön :mrgreen:

Gruß Marc


Hallo Marc,
sehe ich nicht so. Höhere Spitzenleistung kauft man sich logischerweise immer mit weniger Druck im unteren Drehzahlbereich ein....
165 PS sind für ein Landstrassenmotorrad eigentlich schon zu viel. Und wer ruft die Leistung wirklich ab? DA bist du dann immer über 8000 U/min unterwegs. Und vorher ist - wie oben schon mal erwähnt - der Boxer Motor auf keinen Fall unterlegen.

Und das die S oder die XR so guten von "Untenraus" gehen, liegt an der extrem kurzen Übersetzung. Da ist, als wäre man im Boxer im 3.oder 4, Gang unterwegs
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 978
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon OSM62 » 09.11.2019, 09:09

Maxell63 hat geschrieben:Hallo Marc,
sehe ich nicht so. Höhere Spitzenleistung kauft man sich logischerweise immer mit weniger Druck im unteren Drehzahlbereich ein....
165 PS sind für ein Landstrassenmotorrad eigentlich schon zu viel. Und wer ruft die Leistung wirklich ab? DA bist du dann immer über 8000 U/min unterwegs. Und vorher ist - wie oben schon mal erwähnt - der Boxer Motor auf keinen Fall unterlegen.

Und das die S oder die XR so guten von "Untenraus" gehen, liegt an der extrem kurzen Übersetzung. Da ist, als wäre man im Boxer im 3.oder 4, Gang unterwegs

Spitzenleistung zu lasten von Druck unten rum, dafür gibt es eigentlich Shiftcam, und ich hätte es mir, besonders für die neue XR gewünscht. Hatte ja eine zeit lang meine XR mit 2 Zähnen weniger hinten länger übersetzt. Dadurch kam Sie aber nicht mehr auf ihr Spitzentempo.
Besonders bei der XR hätte ICH mir ein paar PS mehr gewünscht, da Sie aufgrund ihrer Verkleidung es einfach leichter macht höhere Geschwindigkeiten (ab 200 km/h mit Spitzen von über 250 km/h) fahrbar/nutzbar macht und so für mich ein adäquater Langstreckenbomber wäre. Da fehlen mir bei der 1250 GS oben doch so 30 km/h mehr mögliches Tempo.
Mit meiner S 1000 R fahre ich auch gerne mal Topspeed, aber ab 200 Km/h wird es auf Dauer doch sehr Anstrengend V/max länger wie 2 Autobahnausfahrten (ca. 15 km) zu halten.

Extrem Kurze Übersetzung?
Ja die S/XR ist befühlt kurz übersetzt, aber hier mal eine andere Zahl.
Eine R/XR geht im 4. Gang ziemlich genau echte 218 km/h bei Maximaldrehzahl,
da bist du dann bei der R 1200/1250 GS ganz kurz vor Ende des 6. Ganges,
und dann hat man bei der R/XR die Möglichkeit noch 2 mal hoch zu schalten.

Werde mir die neue S 1000 XR auf jeden Fall genau anschauen/probe fahren.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3888
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon UwB » 09.11.2019, 10:14

Ich kaufe die neue XR gerade wegen der längeren Gänge obenrum.

Gerade wenn ich via BAB ins Bergische oder Mosel musste,,, was hat die unnötig hohe Drehzahl genervt.
Also Tempomat an und mit 120 bis 130 über die Bahn zuckeln.

Leistung hatte der alte Motor schon mehr als genug.
Alle meine Kumpels fahren GS und da ist der
Dynamik Modus.. völlig unnötig neenee
Wobei der neue Boxer schon wirklich sehr sehr gut anschiebt.
Tatsächlich bin ich 90% der Zeit nur im Road Modus unterwegs gewesen.
Ich will halt Touren und Schräglage.
Aber... Jeder hat da ohnehin seine eigenen Wünsche / Vorstellungen vom Mopedfahren.

Sport Modus? Nur Autobahn wenn Kumpel sein GT3 dabei hatte.. aber.. damit ist der eh schneller .. so oder so.
Selbst der M6 vom andern Kumpel ( ich weiss nicht wie die die Karren bezahlen ) lässt mich
mit der XR stehen, wo immer und wann immer er will.
Wäre mir das Thema Topspeed / Beschleunigung wichtig.. würde ich zu was anderem greifen.. aber bestimmt nicht zur XR.

BMW hat bei der 2. Auflage für mich alles richtig gemacht.
Für Touren angenehmer abgestimmt und noch mehr Blink Blink.. ich stehe auf Blink Blink.

Ich hoffe eher darauf, das die das nervige Steuerketten gerassel im Griff haben.
Das wäre "Mir" z.B. viel wichtiger als paar Ps / Nm mehr 8)

Gruss
Uwe
UwB
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.02.2016, 13:52
Motorrad: S1000XR

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Meister Lampe » 09.11.2019, 10:36

Es werden so um die 80% sein , denen ist ziemlich egal was der XR Schrubber so an Spitzenleistung hat und wer sich nicht nur in leichte Erhebungen , wie Sauerland , Bergische oder Westerwald aufhält , sondern mal richtig in den Alpen , Dolos und sonstige Berge aufhält , weiß ein 16er Ritzel zu schätzen und das passt auch von der Übersetzung gut in der neuen XR .

Wer bisher mit der Alten XR flott unterwegs war wird die marginale Leistungsänderung nicht merken auf der LS , genauso geht es mir mit der Neuen ÄRÄR , die ist auf der LS nicht einen µ schneller und besser ... ;-)

Klar , dass neue Moped muß immer besser sein ... :mrgreen: , wäre ja auch doof , viel Geld hingelegt und kann nicht mehr , wäre nix für den Stammtisch ... :D

Ich finde die Neue nett und das Licht , wie das TFT wäre für mich nur ein Verkaufsgrund ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3175
Registriert: 16.10.2010, 14:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Heli » 09.11.2019, 11:22

Eigentlich lustig, dass ShiftCam immer mit mehr Leistung gleichgesetzt wird, in der RR wird ShiftCam verwendet um unten rum mehr Drehmoment zu entwickeln. (Oder wie ich mittlerweile überzeugt bin EURO 5 ohne großen Aufwand hinzukriegen)

DAS wäre doch bei R/XR die wesentlich interessantere Aktion gewesen, 165PS lassen (BMW verkauft ja nicht nur in Deutschland und im Rest der Welt interessiert eine "Reisegeschwindigkeit" jenseits der 200 kein Schwein) und dann 120+NM einfüllen.

Wenn eine GS das mit den 170er Schlapfen auf die Strasse kriegt wird das bei einem 190er Hinterreifen noch weniger ein Problemchen. Und es liesse sich mit mehr Drehmoment noch wesentlich entspannter Touren im Falle von Beladung mit Mutti und Gepäck arbroller
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 453
Registriert: 28.07.2016, 07:10
Motorrad: S1000RR, R1200GS

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon amalfi » 09.11.2019, 11:47

Heli hat geschrieben:DAS wäre doch bei R/XR die wesentlich interessantere Aktion gewesen, 165PS lassen (BMW verkauft ja nicht nur in Deutschland und im Rest der Welt interessiert eine "Reisegeschwindigkeit" jenseits der 200 kein Schwein) und dann 120+NM einfüllen

Das sehe ich nicht so. Was hilft mir, wenn das höchste Drehmoment bei 11000 Touren noch erhöht wird, da ich wie schon viele vor mir geschrieben haben, auf der Landstraße äußerst selten in diesem Drehzahlbereich unterwegs bin. Vielmehr interessiert mich der Drehmoment zwischen 3000 und 9000 Touren, und da soll die neue eben viel mehr Drehmoment haben. Zusätzlich das niedrigere Gewicht, deswegen soll sie ja auch schneller auf 200 sein als die alte, und das trotz der längeren Übersetzungen in den oberen drei Gängen.
Ich finds cool wenn BMW es ohne ShiftCam geschafft hat, die Drehmoment-Kurve unten fülliger zu machen. Das spart 1,5 KG und jede Menge Technik die zusätzlich kaputt gehen kann und treibt den Preis nicht unnötig in die Höhe.
Daher werde ich die neue zur Probe fahren wenn sie dann mal verfügbar ist (und das Wetter wieder besser wird), und dann mir ein Urteil bilden, ob der Drehmoment-Zuwachs in den unteren Drehzahlen merklich ist.
Benutzeravatar
amalfi
 
Beiträge: 24
Registriert: 02.07.2017, 08:16
Motorrad: XR

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Smarty » 09.11.2019, 12:05

Eigentlich müsste BMW immer nur den Motor erneuern und könnte sich den Rest sparen. Interessiert ja eh kaum jemand.
Dabei macht das doch ein Motorrad in weiten Teilen aus. Optik, Ergonomie, Fahrwerk, das sind doch die wesentlichen Komponenten. Der Motor natürlich auch. Aber ob der nun 2NM und 4 PS mehr hat oder nicht ist doch. außer für den Stammtisch, völlig irrelevant.

Auch diese ganzen Vergleiche mit der GS. Für mich total sinnlos, weil der immer wieder auf den Motor reduziert wird.
Smarty
 
Beiträge: 498
Registriert: 02.01.2016, 20:17
Motorrad: anderes

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon OSM62 » 09.11.2019, 14:14

amalfi hat geschrieben: Zusätzlich das niedrigere Gewicht, deswegen soll sie ja auch schneller auf 200 sein als die alte, und das trotz der längeren Übersetzungen in den oberen drei Gängen.

Die ersten 3 Gänge decken den Bereich bis 190 km/h ab, die sind wie vorher übersetzt, und wenn da in jedem Bereich mehr Kraft an liegt geht es dann mit auch noch weniger Gewicht schneller auf Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3888
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Heli » 09.11.2019, 15:44

amalfi hat geschrieben:Das sehe ich nicht so. Was hilft mir, wenn das höchste Drehmoment bei 11000 Touren noch erhöht wird, da ich wie schon viele vor mir geschrieben haben, auf der Landstraße äußerst selten in diesem Drehzahlbereich unterwegs bin. Vielmehr interessiert mich der Drehmoment zwischen 3000 und 9000 Touren, und da soll die neue eben viel mehr Drehmoment haben. Zusätzlich das niedrigere Gewicht, deswegen soll sie ja auch schneller auf 200 sein als die alte, und das trotz der längeren Übersetzungen in den oberen drei Gängen.
Ich finds cool wenn BMW es ohne ShiftCam geschafft hat, die Drehmoment-Kurve unten fülliger zu machen. Das spart 1,5 KG und jede Menge Technik die zusätzlich kaputt gehen kann und treibt den Preis nicht unnötig in die Höhe.
Daher werde ich die neue zur Probe fahren wenn sie dann mal verfügbar ist (und das Wetter wieder besser wird), und dann mir ein Urteil bilden, ob der Drehmoment-Zuwachs in den unteren Drehzahlen merklich ist.


Warte ich zitiere für dich nochmal meinen Beitrag:

Heli hat geschrieben:Eigentlich lustig, dass ShiftCam immer mit mehr Leistung gleichgesetzt wird, in der RR wird ShiftCam verwendet um unten rum mehr Drehmoment zu entwickeln.

DAS wäre doch bei R/XR die wesentlich interessantere Aktion gewesen, 165PS lassen (BMW verkauft ja nicht nur in Deutschland und im Rest der Welt interessiert eine "Reisegeschwindigkeit" jenseits der 200 kein Schwein) und dann 120+NM einfüllen.


Mit ShiftCam wäre es meiner möglich gewesen in den UNTEREN DREHZAHLEN einen merkbaren Drehmomentzuwachs zu generieren. Wie hier schon andere geschrieben haben, ob da jetzt 3-5NM irgendwo mehr anliegen wird sich real nicht bemerkbar machen.
Auch eine Gewichtsreduktion von 10kg, erreicht bei zentralen Massen wie dem Motor und dem Rahmen, wer soll sowas merken?
Aber gut fahren muss man es, wenn man sich dafür interessiet ;)
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 453
Registriert: 28.07.2016, 07:10
Motorrad: S1000RR, R1200GS

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon tom43 » 09.11.2019, 19:32

Wesentlich konsequenter von BMW wäre es, wenn man für die R/XR eine 1100ccm Konfiguration anbieten würde. Einige der Konkurrenten gehen ja selbst im Supersportbereich über die 999er Grenze hinaus...

125Nm bei niedrigerer Drehzahl und eine lange Übersetzung hätten dem Wesen der XR sehr gut getan. Die Freunde der alten K-Reihe wissen sicherlich, was ich meine. Und es wäre auch ein ordentlicher Abstand zur F900XR vorhanden.

Dass nun erst mal die XR vorgestellt wurde und nicht gleich auch die R, könnte vermutlich in direktem Zusammenhang mit der erstarkten Konkurrenz stehen: Eine Shiftcam Nachbesserung, um aufzuschließen - warten wir es mal ab.
tom43
 
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2009, 17:57

Re: S 1000 XR == Modell 2020 ==

Beitragvon Th-Schreiber » 09.11.2019, 20:05

Ich war am Freitag in Mailand auf der Messe und habe mich auf die neue XR gefreut. Ich war von der Verarbeitung und der Form enttäuscht. Habe ja in diesem Jahr die 19er in HP und Vollausstattung gefahrenund finde die viel viel wertiger
Th-Schreiber
 
Beiträge: 105
Registriert: 20.07.2016, 16:14
Motorrad: S100RR 2015

VorherigeNächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Allgemein - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste