Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Alles womit man die S 1000 R - S1000R individualisieren kann.

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon kampfsocke2 » 03.01.2018, 21:08

Kurze Zwischenfrage, muss eigentlich nach dem Austausch die Bremse entlüftet werden ?
Benutzeravatar
kampfsocke2
 
Beiträge: 63
Registriert: 03.05.2015, 12:49
Motorrad: BMW S1000R

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Werbung

Werbung
 

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon papajo » 04.01.2018, 09:11

kampfsocke2 hat geschrieben:Kurze Zwischenfrage, muss eigentlich nach dem Austausch die Bremse entlüftet werden ?


Nein, weil es ja nur ein Ausgleichsbehälter ist.
Werden die Bremsbeläge auf Grund der Nutzung dünner, braucht das Bremssystem mehr Flüssigkeit, welche aus dem Ausgleichsbehälter kommt.
Eala freya fresena
Wenn's Arscherl brummt, is Herzerl g'sund
Benutzeravatar
papajo
 
Beiträge: 1107
Registriert: 25.09.2014, 19:34
Wohnort: Oldenburg
Motorrad: SKR, weiß/blau

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon kampfsocke2 » 04.01.2018, 16:51

Hallo,
danke für die Info.
D.h . alten Behälter demontieren, neuer montieren und Auffüllen ?
Gruss
Benutzeravatar
kampfsocke2
 
Beiträge: 63
Registriert: 03.05.2015, 12:49
Motorrad: BMW S1000R

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon InfirmieRR » 04.01.2018, 17:36

Hab das mal aus nem alten Beitrag kopiert und hier eingefügt,so hab ich es auch gemacht :
Wenn Du nur den Behälter mit Schlauch tauschen willst, dann schraubst du eine vordere Bremszange ab und drückst vorsichtig durch Betätigung des Handhebels die Kolben ein wenig raus. Da diese unterschiedlich ausfahren, musst du die aber im Auge behalten, damit du nicht einen Kolben ganz aus seiner Führung drückst!!

Dann den Behälter mit Schlauch wechseln. Bitte sei dabei besonders vorsichtig beim Absaugen der Flüssigkeit aus dem alten Behälter und versuche durch Lappen oder so einen Kontakt der Bremsflüssigkeit mit den schwarzen Kunststoffteilen der Seiten- und Kühlerverkleidung zu vermeiden!!! Die Flecken sind nicht wieder entfernbar
Anschließend die Kolben mit geeignetem Werkzeug oder per Hand wieder ganz zurückdrücken. Die Bremsflüssigkeit wird nun von unten in den Schlauch und in den Behälter gedrückt. Dann die Zange wieder montieren. Anschließend den Bremshebel betätigen bis die Kolben die Beläge wieder an die Scheibe gedrückt haben und ein Druckpunkt zu fühlen ist. Dabei ist selbstverständlich der Flüssigkeitsstand im neuen Behälter zu kontrollieren, damit Du keine Luft ins System bekommst.

Auf diese Weise brauchst Du die Bremse nicht entlüften
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Motorrad: S1000R Euro 3 ;-)

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon pedrok » 04.05.2018, 13:55

so ich hab vor ein parr Tagen die Armatur von der XR angebaut
funktioniert ohne Probleme und sieht für mich auch gut aus
20180504_121942.jpg
20180504_121954.jpg
20180504_122005.jpg
pedrok
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.12.2017, 21:20
Motorrad: s1000r

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon SuperManni » 04.07.2018, 13:32

InfirmieRR hat geschrieben:Wenn Du nur den Behälter mit Schlauch tauschen willst, dann schraubst du eine vordere Bremszange ab und drückst vorsichtig durch Betätigung des Handhebels die Kolben ein wenig raus. Da diese unterschiedlich ausfahren, musst du die aber im Auge behalten, damit du nicht einen Kolben ganz aus seiner Führung drückst!!


Wenn ich da mal nachfragen darf: Wie weit (mm/cm) dürfen die Kolben denn rauskommen ? Bzw. wieviel musstest ihr den Handbremshebel betätigen ?
Ich möchte das in Kürze ebenfalls machen und will auf jeden Fall eine Bremsentlüftung vermeiden.

Dann noch eine Frage: Während des Wechsels von Behälter+Schlauch den Handbremshebel z.B. mit einem Kabelbinder "festhalten" (also in angezogenem Zustand) ?

Danke & Gruß Markus
Benutzeravatar
SuperManni
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.2017, 21:00
Wohnort: Koblenz
Motorrad: BMW S1000R MJ2017

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Werbung


Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon InfirmieRR » 05.07.2018, 17:03

Hi,nein,keinen Kabelbinder oder ähnliches um den gezogenen Bremshebel,bau einen Bremssattel ab und pumpe,bis die Beläge aneinander liegen,wenn dir das nicht geheuer ist leg z.B. ein 2mm starkes Blech oder ähnliches dazwischen.
Ich hab nen alten Zollstock abgebrochen und davon ein Stück Holz dazwischen gelegt.
Dann pumpst du auf Druck vorne und saugst den Behälter leer mit ner Spritze,anschliessend demontierst den alten Bahälter,der originale Schlauch bleibt dran,du musst nur aufpassen,dass der nicht nach unten zeigt und leer läuft.
Binde ihn einfach mit nem Kabelbinder hoch oder jemand soll ihn fest halten mit Öffnung nach oben.
Stecke den neuen Behälter auf den Schlauch,befestige den neuen Behälter,mach nen kleinen Schluck Bremsflüssigkeit rein und dann drücke die Kolben von der demontierten Zange komplett zurück in den Sattel,anschließend Sattel wieder montieren.
Somit drückst du die Flüssigkeit und evtl eingeschlossene Luft im Schlauch zwischen Pumle und Behälter in den Behälter zurück ThumbUP kannst auch dann noch den Schlauch mit den Fingern paar mal zusammen drücken,bei mir kam allerdings keine Luft dabei raus Richtung Behälter.
Wie schon beschrieben,alles gut mit Lappen auslegen im Lenkerbereich, damit nix von evtl verschütteter Flüssigkeit ans Moped kommt.
Ist keine Hexerei,zum Abschluss pumpe vorne wieder auf Druck,halte dabei natürlich den Flüssigkeitsstand im Auge und gut is.
Gutes Gelingen winkG
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 268
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Motorrad: S1000R Euro 3 ;-)

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon SuperManni » 05.07.2018, 18:56

Hi Olli,

danke für die Super-Beschreibung - da steht erstmal alles drin was ich an Infos brauche :clap:
Probiere das morgen aus und gebe danach Feedback.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SuperManni
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.2017, 21:00
Wohnort: Koblenz
Motorrad: BMW S1000R MJ2017

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon RRwolli » 05.07.2018, 19:23

Ob das so funktioniert bezweifle ich etwas. Ich habe gerade an meiner Tuono die Bremspumpe gewechselt und habe zwischen Behälter und Pumpe einen durchsichtigen Schlauch befestigt. Ich hatte vom Gefühl her schon längst den richtigen Bremsdruck beim entlüften, musste aber bestimmt den Entlüftungsvorgang noch 10-15 mal wiederholen bis die Blase aus dem Schlauch verschwunden war. Danach war der Bremsdruck nochmal um einiges besser.


Gruß
Wolfgang
Bild

www.wd-performance.de


Für den einfachen Hinterradeinbau
http://www.wheelfix.de
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 1690
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: RR, Tuono Factory 17

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon Maddy1313 » 05.07.2018, 20:19

RRwolli hat geschrieben:Ob das so funktioniert bezweifle ich etwas. Ich habe gerade an meiner Tuono die Bremspumpe gewechselt und habe zwischen Behälter und Pumpe einen durchsichtigen Schlauch befestigt. Ich hatte vom Gefühl her schon längst den richtigen Bremsdruck beim entlüften, musste aber bestimmt den Entlüftungsvorgang noch 10-15 mal wiederholen bis die Blase aus dem Schlauch verschwunden war. Danach war der Bremsdruck nochmal um einiges besser.


Gruß
Wolfgang


Es geht hier nur um den Behälter, in die Pumpe kommt da ja keine Luft. So lange man nix zwischen Pumpe und Sätteln macht braucht man eigentlich auch nix entlüften. Blasen im Schlauch sollten von alleine in den (neuen) Behälter nach oben steigen.

Demontieren eines Sattels sollte nicht mal nötig sein, Bremse betätigen sollte normalerweise schon reichen.
Benutzeravatar
Maddy1313
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.06.2017, 19:56
Motorrad: S1000R

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon Oli Doc » 06.07.2018, 14:18

Habe vor 3 Wochen beim 10.000er Kundendienst den Wunderlich Zwerg verbauen lassen.... Optik und Funktion perfekt... ThumbUP
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Bremsflüssigkeitsbehälter Vorne

Beitragvon Roony » 17.10.2018, 07:54

Moin,
ich habe den von LSL dran ,sieht gutaus.
Ein Prob hab ich mit den Halter (original) der ist jetzt schon das 2.mal gebrochen.
Weil der Behälter wohl scherer ist.Das zu noch Wheelies,und peng kaputt. :ahh:

Frage gibt es da auch stabielere ?

mfg Ron
Roony
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2018, 12:33
Wohnort: Hamburg
Motorrad: S1000R

Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Zubehör - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste