Kühlflüssigkeit

Die Technik der S 1000 R - S1000R.

Kühlflüssigkeit

Beitragvon Peti » 18.04.2014, 11:28

Ich habe jetzt ca. 500km auf dem Tacho und muss Dienstag zur ersten Durchsicht.
Also wollte ich heute noch ein paar Kilometerchen abreißen...und siehe da:
Kühlflüssigkeit auf dem MIN-Strich bzw. schon fast darunter.
Bei der Abholung war der Flüssigkeitsstand genau zwischen MIN und MAX, wie im Bordbuch beschrieben.
Da ich keine Flecken oder Pfütze unter dem Moped habe, stellt sich mir die Frage:

Kann es sein, dass durch das Fahren sich das System einfach mal richtig entlüftet hat?

Welches Kühlmittel gießt Ihr in Eure Motoren? Was man noch so vom Auto rumstehen hat oder das spezielle Zeug von BMW?
Wird übrigens nirgendwo im Bordbuch beschrieben, welches man nehmen soll.
Nur auf der Rep-DVD wird bei allgemeine Betriebsstoffe das "Gefrier- und Korrosionsschutzmittel 83 19 2 211 191" erwähnt.

Nur für mein Verständnis: Da in der Betriebsanleitung steht
"Motorrad abstellen, dabei auf ebenen und festen Untergrund achten. Kühlmittelstand am Ausgleichsbehälter 1 ablesen. Blickrichtung: Von vorn auf die Außenseite der rechten Seitenverkleidung...."
ist doch ganz normales Abstellen auf dem Seitenständer gemeint, richtig?
Also nicht wie beim Ölstand das Motorrad senkrecht halten?
Und auch bei welcher Temperatur (also betriebswarm oder kalt) man ablesen soll, steht nicht beschrieben.

"EDIT: Korrektur: auf der Rep-DVD steht, bei kaltem Motor"

Musstet Ihr auch schon Kühlmittel auffüllen?
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peti
 
Beiträge: 2931
Registriert: 09.12.2013, 13:57
Motorrad: Wasserkuh

Kühlflüssigkeit

Werbung

Werbung
 

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Peti » 18.04.2014, 11:34

Ach so, gerade in einem BMW-Autoforum gefunden:

"Zunächst: Grün, Gelb, Blau ist gleich. Rot und Violett sind auch intereinander austauschbar.
Mischen darf man beides nicht.

Wieso darf man es nicht mischen oder umstellen:
Bei Grün, etc. wird der Korossionsschutz über Silikate bestellt. Sind die Silikate verbraucht hast keinen Korossionsschutz mehr.
Bei Rot, etc. sind keine Silikate drin und der Korossionsschutz wird über die Passivierung der Oberfläche erzeugt.

Was nun bei dir passiert:
Durch die Umstellung wird die silikatverseuchte Oberfläche passiviert. Dies erfolgt unter relativ starkem Abtrag von Metallpartikeln. Diese Partikel setzen sich irgendwo ab...in der Regel dort wo sie massiv stören, also Kühler und Wärmetauscher.
Falls noch genug Rest von grünen Frostschutz drin war verhindert dieser die Passivierung. Im Endeffekt hast du dann in kürze gar keinen Korossionsschutz mehr drin und das Alu gammelt durch.

Das OAT Kühlmittel (rot) kann auch Dichtungen angreifen. Mir sind da aber beim E46 keine Probleme bekannt."


Also scheint es ja nicht soooo egal zu sein, welche Suppe man da rein gießt...
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peti
 
Beiträge: 2931
Registriert: 09.12.2013, 13:57
Motorrad: Wasserkuh

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon mehrschbass » 18.04.2014, 12:30

Peti hat geschrieben:Ich habe jetzt ca. 500km auf dem Tacho und muss Dienstag zur ersten Durchsicht.
Also wollte ich heute noch ein paar Kilometerchen abreißen...und siehe da:
Kühlflüssigkeit auf dem MIN-Strich bzw. schon fast darunter.
Bei der Abholung war der Flüssigkeitsstand genau zwischen MIN und MAX, wie im Bordbuch beschrieben.
Da ich keine Flecken oder Pfütze unter dem Moped habe, stellt sich mir die Frage:

Kann es sein, dass durch das Fahren sich das System einfach mal richtig entlüftet hat?

Welches Kühlmittel gießt Ihr in Eure Motoren? Was man noch so vom Auto rumstehen hat oder das spezielle Zeug von BMW?
Wird übrigens nirgendwo im Bordbuch beschrieben, welches man nehmen soll.
Nur auf der Rep-DVD wird bei allgemeine Betriebsstoffe das "Gefrier- und Korrosionsschutzmittel 83 19 2 211 191" erwähnt.

Nur für mein Verständnis: Da in der Betriebsanleitung steht
"Motorrad abstellen, dabei auf ebenen und festen Untergrund achten. Kühlmittelstand am Ausgleichsbehälter 1 ablesen. Blickrichtung: Von vorn auf die Außenseite der rechten Seitenverkleidung...."
ist doch ganz normales Abstellen auf dem Seitenständer gemeint, richtig?
Also nicht wie beim Ölstand das Motorrad senkrecht halten?
Und auch bei welcher Temperatur (also betriebswarm oder kalt) man ablesen soll, steht nicht beschrieben.

"EDIT: Korrektur: auf der Rep-DVD steht, bei kaltem Motor"

Musstet Ihr auch schon Kühlmittel auffüllen?


Es gab schon Faelle. wo der Deckel einfach defekt war und dadurch unverhaeltnismaessig viel Fluessigkeit 'entweichen' konnte. Ein Hinweis, dem Dein Haendler mal nachgehen koennte.
Gruss André
_______________________________________________________
You'll feel much better once you've given up hope...
http://cdn3.spiegel.de/images/image-379 ... 9-xnsj.jpg

Bild
Benutzeravatar
mehrschbass
 
Beiträge: 2886
Registriert: 29.10.2012, 09:01
Wohnort: Pfalz
Motorrad: HP4, GS-BBB

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Ego » 18.04.2014, 15:54

Ich habe bei meiner immer das Wasser auf Min stehen. Es wird aber auch nicht weniger.
Wenn sich das Wasser aufheizt habe ich immer etwas über der Mitte bin hin zu max.

Also ist der Wasserstand vom Level "min" her gesehen in Ordnung...
Wer ist denn dieser Sozius, der immer mit will??
Benutzeravatar
Ego
 
Beiträge: 1057
Registriert: 25.08.2012, 18:16
Wohnort: Siegen
Motorrad: S1000RR 2011

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Peti » 18.04.2014, 19:08

Merkwürdig ist nur:
Bei der Abholung war der Wasserstand genau auf Mitte MIN / MAX.
Jetzt nach 500km nicht mehr.
Wo ist das Zeug hin? :shock:
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peti
 
Beiträge: 2931
Registriert: 09.12.2013, 13:57
Motorrad: Wasserkuh

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Ego » 18.04.2014, 19:23

Peti hat geschrieben:Merkwürdig ist nur:
Bei der Abholung war der Wasserstand genau auf Mitte MIN / MAX.
Jetzt nach 500km nicht mehr.
Wo ist das Zeug hin? :shock:


Das war bei mir auch so.

En Teil wird wohl verdampfen.
Hinter dem flüssigkeitsbehälter ist noch ein kleiner überlaufbehälter.

Musst mal die Verkleidung lösen und dann kannst du ihn sehen...
Wer ist denn dieser Sozius, der immer mit will??
Benutzeravatar
Ego
 
Beiträge: 1057
Registriert: 25.08.2012, 18:16
Wohnort: Siegen
Motorrad: S1000RR 2011

Re: Kühlflüssigkeit

Werbung


Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon BlaueS1R » 26.04.2014, 10:58

Peti hat geschrieben:........

Nur für mein Verständnis: Da in der Betriebsanleitung steht
"Motorrad abstellen, dabei auf ebenen und festen Untergrund achten. Kühlmittelstand am Ausgleichsbehälter 1 ablesen. Blickrichtung: Von vorn auf die Außenseite der rechten Seitenverkleidung...."
ist doch ganz normales Abstellen auf dem Seitenständer gemeint, richtig?
Also nicht wie beim Ölstand das Motorrad senkrecht halten?
.........


Da BMW in seinem Handbuch bei der Kontrolle von Bremsflüssigkeit und Motoröl immer darauf hinweist, das die S1000R senkrecht zu halten ist aber beim Kühlwasser diesen Punkt nicht aufführt, gehe ich davon aus das das Krad auf dem Seitenständer abgestellt wird wenn man den Kühlwasserstand ablesen soll.
BlaueS1R
 
Beiträge: 1250
Registriert: 24.03.2014, 19:26
Motorrad: S1000R

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Serpel » 26.04.2014, 11:54

Beim Kühlmittel ist die genaue Füllmenge ziemlich egal - deswegen steht da nix Genaueres im Handbuch. Entscheidend ist, dass es sich im Schauglas irgendwie bemerkbar macht. Da der Ausgleichsbehälter ziemlich dick ist (dicker als bei der RR) und von außen zu kontrollieren, steigt der Pegel beim Aufrichten sicherlich um 2 cm oder mehr. Wenn der Motor dazu noch warm ist, steht es dann bestimmt über der Mitte.

Ich würde mir da auf gar keinen Fall irgendwelche Gedanken machen! Das Motorrad ist neu aus dem Laden - was soll da schon mit dem Kühlwasser nicht in Ordnung sein?

Gruß
Serpel
Zuletzt geändert von Serpel am 26.04.2014, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1376
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Peti » 26.04.2014, 12:45

Ja, Ihr habt Recht. Zuviel Alarm. Aber wie das so ist mit nagelneuen Sachen...da hört man das Gras wachsen und die Flöhe husten.
Also Seitenständer ist richtig.
Und ich habe mir trotzdem etwas Kühlflüssigkeit von BMW geholt, kostet ja nicht die Welt, 1:1 verdünnt und eingefüllt.
Bei meinen kleinen Mädchenfingern geht das auch ohne Demontage der Verkleidung.
Seit dem auch kein Verlust mehr.
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peti
 
Beiträge: 2931
Registriert: 09.12.2013, 13:57
Motorrad: Wasserkuh

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Fl0 » 10.05.2014, 09:52

@Peti

Hat sich seit dem Auffüllen nochmal was am Füllstand verändert?

Nach knapp 800KM war gestern mein Füllstand (kalt) deutlich unter der Min. Markierung.
Hab jetzt mal nachgefüllt und werde die Sache beobachten.
Gruß Flo
Benutzeravatar
Fl0
 
Beiträge: 53
Registriert: 02.07.2013, 16:29
Motorrad: S1000R

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon doc holiday » 10.05.2014, 11:02

Hallo!

Bei meiner S1000R war bei Auslieferung ein Flüssigkeitsspiegel gerade so beim scharfen Hingucken an der Untergrenze zu sehen; nach der letzten Ausfahrt konnte ich einen Flüssigkeitsspiegel nicht mehr sehen. Zwischenzeitlich hatte ich bereits die li.Seitenverkleidung abgenommen und festgestellt, dass
die Flüssigkeit knapp an den Minimum-Stand heranreicht. Beim Fahren auf die im Display angezeigte Kühlwassertemperatur geachtet, in der Regel deutlich unter 100°. Werde ich bei Einfahrkontrolle am 15.05. anmerken.

Gruß, W.
doc holiday
 
Beiträge: 94
Registriert: 22.04.2014, 16:49
Motorrad: S1000R

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon BlaueS1R » 10.05.2014, 11:53

doc holiday hat geschrieben:.......Zwischenzeitlich hatte ich bereits die li.Seitenverkleidung abgenommen und festgestellt, dass
die Flüssigkeit knapp an den Minimum-Stand heranreicht. .........

Gruß, W.


Solange der Ölstand nicht herhalten muss! winkG

Bei meiner R, stehend auf dem Seitenständer: im kalten Zustand bei MIN und ich fülle nichts nach.
Ich meine natürlich die Kühlflüssigkeit.

Temperatur zwischen 80 und 104 Grad, je nach Verkehrslage; alles ok.
Im sehr heissen Zustand kommt Flüssigkeit in den Behälter; wenn es abkühlt geht es entsprechend teilweise zurück ins System.
Wenn also der Behälter im kalten Zustand zu voll wäre; ist das nicht Sinn der Sache.
BlaueS1R
 
Beiträge: 1250
Registriert: 24.03.2014, 19:26
Motorrad: S1000R

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon doc holiday » 10.05.2014, 15:02

Also wenn ich so darüber nachdenke, war es vielleicht doch die xxxxxx rechte Seite!

ßurG, W.
doc holiday
 
Beiträge: 94
Registriert: 22.04.2014, 16:49
Motorrad: S1000R

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon Peti » 11.05.2014, 09:03

Nach dem Auffüllen hat sich bei mir nichts mehr verändert.
Ein Glück.
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peti
 
Beiträge: 2931
Registriert: 09.12.2013, 13:57
Motorrad: Wasserkuh

Re: Kühlflüssigkeit

Beitragvon clou » 11.05.2014, 11:11

Hi zusammen,
bei mir war so wenig Kühlflüssigkeit drin, das ich gar nicht
sehen konnte ob es überhaupt was anzeigt.

Ab zum :D , da haben dann gleich 3 Jungs zu meinen
Füßen gekauert (daran könnte ich mich auch gewöhnen :D )
und sind zum selben Ergebnis gekommen wie ich. KEINEM.

Also abgeschraubt und aufgefüllt, war nämlich deutlich unter minimum. nogo

Nun sieht man zwar was, aber man muss schon sehr genau hingucken,
könnte man besser lösen..... ahh

lg claudi
schöne Grüße aus dem Schaumberger Land,
Claudi
Benutzeravatar
clou
 
Beiträge: 323
Registriert: 16.03.2014, 17:21
Wohnort: Saarland
Motorrad: s1000rr

Nächste

Zurück zu R - S 1000 R - Technik - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste