Bremse rattert / stuckert

Die Technik der S 1000 R - S1000R.

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon senhor_fiquer » 25.08.2015, 16:51

Stocki hat geschrieben:
senhor_fiquer hat geschrieben:
Michl hat geschrieben:Ich hab`s eigentlich schon öfters geschrieben, ein Wechsel auf CL-XBK5 und das Rubbeln ist weg.

Grüße Michl


danke. mein händler meinte, wenn ich die einsetze, erlischt die werksgarantie für die vorderradbremse. nehm ich mal so hin und suche nach ner garantieverträglichen lösung. ich will nicht, dass mein moped beim bremsen rattert...



das ist Blödsinn, die haben ne ABE. Wäre ja mit jedem andren Teil auch so, z.B. Bremshebel, Fussrasten,....


werd ihn morgen drauf ansprechen. merci!
Gruss
Christian

***
Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel (Paul Watzlawick)
Benutzeravatar
senhor_fiquer
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.03.2014, 12:10
Wohnort: Zürich
Motorrad: S1000R weiss (2014)

Re: Bremse rattert / stuckert

Werbung

Werbung
 

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon swabianRR » 08.08.2016, 13:26

Ich hatte auf meiner RR die HP Race Bremsbeläge drauf und musste nun gezwungenermaßen in Italien auf die Serienbrembos wechseln.
Hab nun das gleiche Problem mit dem Rubbeln. Also würde ich es auf die Beläge schieben. Die Bremsperformence ist aber nicht beeinträchtigt.
swabianRR
 
Beiträge: 57
Registriert: 03.10.2015, 23:05
Wohnort: Esslingen am Neckar
Motorrad: S1000RR '12

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon herbyei » 08.08.2016, 17:27

.
probleme bei verzogenen bremsscheiben mal ausgenommen - diese kann man vorher auf rundlauf prüfen.
bei verwendung von neuen belägen, sollte der bremssattel auch gründlich gereinigt werden. auch die kolben sind zu überprüfen ob die alle gleichmäßig und leicht sich bewegen lassen. dies kann mit dem daumen ohne werkzeug gemacht werden und müssen für die neuen beläge eh zurückgedrückt werden. dabei auch auf den bremsflüssigkeitsstand im behälter achten.
nach anbau der bremssättel mit den neuen belägen die bremse ein paar mal betätigen, dass die beläge an der scheibe anliegen.
dann noch die bremsen entlüften ganz nach altbewährter methode. auch wenn beim service die bremsflüssigkeit gewechselt wurde, ist nicht auszuschließen dass sich später doch noch luft im system befindet, sowohl bei den bremssätteln wie auch oben an der armatur.

prinzipiell sind neue beläge im straßenbetrieb einzufahren, als faustregel gilt ca. 200km. hierbei kommt es aber auch darauf an, wie gefühlvoll man damit umgeht. wenn jemand gleich in die eisen geht, wie vor dem wechsel, dann kommt sowas dabei raus, dass es brummt, vibriert, die beläge glasig werden, etc. - nicht alle beläge/bremsen funktionieren von anfang voll oder haben die notwendige temperatur.
es sollte zunächst vorausschauend gefahren werden, damit das bremsen anfangs sanfter erfolgen kann. bei den neuen bremsbelägen kann es durchaus dazu kommen, dass diese dann leicht brummen oder vibrieren, dann nicht draufbleiben, sondern die bremse los lassen, ein paar sekunden warten und gefühlvoll neu bremsen. auch wenn es etwas dauert, das brummen/vibrieren verschwindet von mal zu mal und wenn es nicht mehr auftaucht, sind diese eingefahren und man kann wieder voll zulangen.

entsprechend dieser vorgehensweise funktionieren meine bremsen bei all meinen mopeds mit korrektem druckpunkt und das einzige problem dass ich habe, ist wenn die beläge die verschelißgrenze erreicht haben dann zu wechseln.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1998
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Lilmike » 08.08.2016, 17:29

moerchen hat geschrieben:Hallo zusammen,

bei mir liegt quasi genau das selbe Problem vor - meine SkR hat jetzt gut 400km runter.
Anfangs dachte ich, es müsse sich evtl. erst alles einschleifen, aber es tritt keinerlei Änderung auf - bei langsamen Geschwindigkeiten bis hin zum Anhalten gibt's ein relativ starkes Rattern von der vorderen Bremse.
Anfangs hab ich an meiner Feinmotorik gezweifelt und gedacht, ich würde schon in den ABS Regelbereich kommen, aber als ich dann mal etwas konzentrierter getestet habe, hat sich klar heraus gestellt, dass sich keinerlei Bewegung im Bremshebel einstellt, sondern die Dynamik definitiv von der Bremsscheibe bzw. den Bremsbelägen kommt.

Habe meinen Händler jetzt mal per Email kontaktiert, um zu erfragen, ob es sofortigen Handlungsbedarf darstellt oder bis zur 1000er Inspektion warten kann.
Aber hinnehmen kann ich das so nicht - hatte ein ähnliches Drama bei der Speedy vorher, aber wer Premium zahlt, darf mMn. auch Premium erwarten, oder?

Hat sich bei Euch denn - außer durch den Wechsel der Bremsbeläge - eine Lösung und der Grund der Problematik finden lassen? scratch


halt uns mal auf dem Laufenden, habe das Problem nämlich auch, aber bereits fast 15.000km auf der Uhr :)
Wäre interessant ob die Bremsscheiben oder die Beläge das Problem sind,aber bei dir dürften bei 400km ja wenn dann die Bremsscheiben einen Macken haben scratch
Gruß Michael
Benutzeravatar
Lilmike
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.02.2014, 17:54
Motorrad: S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Hortlak » 09.08.2016, 08:27

Hallo Gemeinde,

ist das nicht ein bekanntes Problem?

Ein Spezl hat bei seiner 2014er RR und bei seiner 2016er RR schon jeweils 1mal
die Bremse vorne auf Garantie neu bekommen, wegen dem "Rubbeln" kurz vor stillstand.

Ich ging bisher davon aus das dies ein bekanntes Problem der R´s und RR´s ist.

Grüße
Ein Auto mit nur 2 angetriebenen Rädern kann nur eine Notlösung sein!
Hortlak
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2015, 14:51
Wohnort: Oberschleissheim
Motorrad: S1000R Bj.2014

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon herbyei » 09.08.2016, 10:11

.
.
Oft sitzt das Problem auf dem Moped und schiebt es auf die Technik.

Die Bremsenhersteller geben entsprechende Infos raus, nur lesen tut sie keiner.
Hab hier mal was gefunden, der das Thema Bremsen gut erklärt jedem näher bringt.

Die "verzogene" Bremsscheibe + andere Mythen der Bremsen
.
.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1998
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Werbung


Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon monzi » 10.08.2016, 17:37

blöd gefragt: Kann das auch mit der schwimmenden Bremsscheibe zu tun haben? Die Scheiben lassen sich ja minimal zueinander drehen und vielleicht bekommt die vom ABS Sensor kurz ein Signal, den Bremsdruck etwas rauszunehmen und durch minimales Anbacken könnte so ein Ruck ja entstehen, oder?

Dieses Rucken kann ich auch jederzeit reproduzieren, muss aber dafür richtig ankern.
monzi
 
Beiträge: 175
Registriert: 05.11.2014, 19:53
Wohnort: Oldenburg
Motorrad: S1R, GSF650SA, TS150

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon senhor_fiquer » 10.08.2016, 18:20

ich persönlich gebe dem abs schon eine "mitschuld". wenn ichs ausschalte, bremst die fuhre wesentlich besser und rattert auch nicht mehr. aber man glaubt mir nicht beim händler cofus
Gruss
Christian

***
Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel (Paul Watzlawick)
Benutzeravatar
senhor_fiquer
 
Beiträge: 74
Registriert: 23.03.2014, 12:10
Wohnort: Zürich
Motorrad: S1000R weiss (2014)

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon magicmike » 11.08.2016, 10:28

Aus der "Not" heraus habe ich meine Beläge selbst gegen Brembos von Tante Louis gewechselt.
Lt. Anleitung 160km langsam einbremsen.

Bisher keine Probleme. Beissen kräftig.

Ich mußte vor einer Ampel auch einmal kräftig bremsen. Das ABS setzt schon früher ein als erwartet aber sehr angenehm.
Da hab ich mir gedacht Hä was hat das Ding eigentlich, ist doch noch alles gut. (vorher anderes Bike und ohne unterwegs)

Generell denke ich das zwischen einsetzen der Elektronik und "Wirklichkeit" ein gewisse Toleranz ist. Manche fühlen sich da bevormundet.

@senhor ich glaube dir! :D
magicmike
 
Beiträge: 161
Registriert: 10.06.2015, 09:44
Motorrad: S1000R 2015

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Grütze » 28.08.2016, 12:41

Ich habe bei meiner das gleiche wie hier beschrieben wird. Aktuell 12000 auf der Uhr und meiner Meinung nach hat es vor ca 1000 km eingesetzt. Es ist eher ein leichtes Vibrieren beim Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten. War deswegen bei meinem Freundlichen und der Meister meinte - "ja ist spürbar-aber keine Garantie mehr-nur 2 Jahre Anschlussgarantie aber denn nicht auf die Bremsen" etc etc. Zwei Tage danach-überhaupt kein Bremsdruck mehr da-ich musste den Hebel bis zum Anschlag durchziehen das überhaupt etwas passiert-mit 80 km/h zum [emoji1] geeiert und Bremse entlüften lassen. Geht seit dem aber das ruppeln der vorderen Bremsscheiben ist nach wie vor da. Ich lebe jetzt damit weil mich es nicht zu sehr stört aber ein komisches Gefühl ist es jedes Mal.

Grüße


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grütze
 
Beiträge: 59
Registriert: 15.05.2016, 21:04
Motorrad: BMW S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Grütze » 28.08.2016, 12:46

Noch etwas-der Meister meinte das wenn das nochmal vorkommen sollte und der Bremsdruck nur ein wenig nachgelassen hat denn einfach mit einem Gummi über den Bremshebel die R mal eine Nacht mit quasi "angezogener" Bremse stehen lassen-was auch immer es dadurch besser machen soll. Hat einer eine Idee?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grütze
 
Beiträge: 59
Registriert: 15.05.2016, 21:04
Motorrad: BMW S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon duvi » 28.08.2016, 12:53

Grütze hat geschrieben:Noch etwas-der Meister meinte das wenn das nochmal vorkommen sollte und der Bremsdruck nur ein wenig nachgelassen hat denn einfach mit einem Gummi über den Bremshebel die R mal eine Nacht mit quasi "angezogener" Bremse stehen lassen-was auch immer es dadurch besser machen soll. Hat einer eine Idee?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Der hohe Druck innerhalb des Bremssystems soll die vorhandenen Luftbläschen schneller in Richtung Behälter nach oben zwingen. Ein sog. Entlüftungseffekt. Ich habe schon von Erfolgen gehört scratch
Grüße von der Ostsee
duvi
 
Beiträge: 76
Registriert: 19.05.2016, 13:52
Motorrad: S 1000 R BJ. 2014

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Grütze » 28.08.2016, 15:46

Okay-Danke!!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Grütze
 
Beiträge: 59
Registriert: 15.05.2016, 21:04
Motorrad: BMW S1000R

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon Thr33D » 06.07.2017, 09:15

Moin in die Runde!

Ich muss den Thread noch einmal heraus kramen, sorry! Ich habe schon einiges gesucht, gelesen, probiert aber eine Lösung noch nicht gefunden.

Mein Motorrad ist von Mitte 2014 und hat aktuell 8.000 km auf dem Tacho.

Ende letzten Jahres war mein Moped bei BMW zur Inspektion - ohne Bremsflüssigkeitswechsel, anschliessend bin ich nur noch ein paar Kilometer nach Hause gefahren, alles prima.

Im April diesen Jahres habe ich bei einem Reifendienst neue Reifen bekommen (Roadtec 01), auch alles soweit in Ordnung...

Dann war ich im Mai beim ADAC Sicherheitstraining und anschliessend auf einer schönen Tour im Weseremsland.

Das Wetter hat leider die drei Tage nicht so mitgespielt, sprich es war sehr häufig nass.

Die Anreise zum Training und auch beim Training selbst war soweit alles wie immer, bis gegen Ende, da ist mir dieses "rubbeln" beim Bremsen aufgefallen, aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Abends noch einige Kilometer gefahren, nächsten Tag, das rubbeln war zwar da aber nur ganz ganz leicht. Dann am letzten Tag - Rückreise wurde es immer schlimmer und schlimmer, zum Schluss hatte ich ein ganz mulmiges Gefühl und bin nach Hause geschlichen. Es ist genauso wie ihr das hier beschreibt, vor allem beim langsamen Bremsen, es fühlt sich auch so an als wenn es bremst, rollt, bremst, rollt usw. natürlich nur leicht, aber bis zum Stillstand.

Zu Hause angekommen habe ich dann ins Internet geschaut, vielleicht wurde beim Reifenwechsel die links Seite gelöst, also Vorderrad raus, linke Buchse nach Anleitung hier aus dem Forum (Danke) eingebaut und Rest nach Anleitung penibel wieder ein/angebaut. Es ist besser geworden, ich mag wieder fahren, aber weg ist es nicht. Jetzt habe ich gedacht, vielleicht war das Vorderrad doch etwas schief eingebaut und durch die 1000 km Tour haben sich die Bremsklötze oder so angepasst und jetzt ist alles wieder sauber eingebaut und die Klötze müssen sich zurück anpassen? Auf jeden Fall habe ich einige scharfe Bremsungen probiert, die Bremsung an sich ist tadellos bis zum Stillstand, wenn nur dieses Gerubbel oder wie auch man es ausdrücken möchte nicht wäre.

Zu Hause angekommen habe ich die Bremsscheiben angefasst, dabe ist mir aufgefallen, dass die rechte Bremsscheibe deutlich wärmer war als die linke, darf das sein?

Ich habe jetzt über Nacht die Bremse mit einem Kabelbinder geschlossen, vielleicht hilft das ja. Wobei der letzte Bremsflüssigkeitswechsel schon 1 1/2 Jahre her ist.

Wenn ich dieses Phänomen künstlich erzeugen sollte würde ich auf einem 1/4 der Bremsscheibe Öl auftragen, dass die Bremse 3/4 bremst, 1/4 nicht, sofort wieder bremst und wieder nicht. Aber nach 1000 km kann doch kein Öl dafür verantwortlich sein?

Ein vibrieren oder irgendetwas anderes Auffälliges habe ich nicht, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich einfach so die Bremsscheibe(n) verzogen haben. Letztes Jahr beim Training habe ich die Maschine echt hart rangenommen, danach war alles perfekt und jetzt beim Dauerregen!?

Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp für mich bzw. ich sage natürlich Bescheid wenn ich noch einmal eine Runde gedreht habe nachdem ich jetzt die Bremse festgesetzt habe ob es eine Änderung gibt.
Thr33D
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2015, 00:03
Motorrad: BMW S1000R - 2014

Re: Bremse rattert / stuckert

Beitragvon herbyei » 06.07.2017, 11:11

.
würde die bremsanlage als nächstes entlüften.
obwohl der bremsflüssigkeitswechsel bei der wartung erfolgte war bei mir noch luft drin.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 1998
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Technik - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste