Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon FD76 » 25.07.2019, 11:19

Oli Doc hat geschrieben:Merce für die Tipps,

werde das nächste Woche angehen und dann melden ob sich es verbessert hat.
Ein rechts ziehen hat mein Bock gar nicht, da läuft die wie ne Eins... das Aufschaukeln entsteht nur wenn richtig Gas angelegt wird.

Mal sehen vielleicht kommt dann Ruhe in die Kiste



Ein leichtes rechts ziehen hab ich auch. Geschenkt, aber das heftige aufschaukeln von gleich auf jetzt ab 170 ist ...
Ich will kein Suizidbock plemplem

Bitte unbedingt Bescheid geben.
FD76
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung

Werbung
 

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon agentsmith1612 » 25.07.2019, 17:14

R-Techi hat geschrieben:Umlenkhebel an Schwinge M12 x 1,5 x 60 = 100 Nm + Loctite 243
Umlenkhebel an Federbein M 10 x 55 (mit Mutter) = 56 Nm
Anlenkstrebe an Umlenkhebel M 12 x 1,5 x 125 (Mutter erneuern) = 100 Nm (mechanische Sicherung durch neue Mutter)


Kann jemand vielleicht ein Foto machen welche Schraube wo? Danke :-)
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 185
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Sandie » 25.07.2019, 17:58

Gar nicht mal so einfach, das zu knipsen...


Grün:
Umlenkhebel an Schwinge M12 x 1,5 x 60 = 100 Nm + Loctite 243

Blau :
Umlenkhebel an Federbein M 10 x 55 (mit Mutter) = 56 Nm

Rot:
Anlenkstrebe an Umlenkhebel M 12 x 1,5 x 125 (Mutter erneuern) = 100 Nm (mechanische Sicherung durch neue Mutter)Bild
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Waschbaer87 » 09.08.2019, 16:10

So heute kam ich mal dazu die Verschraubung zu lösen, alles durchzufeiern und wieder fest zu schnallen.
Fazit..... in meinem Fall leider nur eine geringfügige Verbesserung aber besser immerhin, werde es aber nochmal versuchen, doch leider hat mich auf der Probefahrt ein evtl defekt am Gasgriffsensor zum aufhören gezwungen.....
Waschbaer87
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.03.2019, 19:06
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon agentsmith1612 » 20.08.2019, 18:29

Nur einmal nebenbei, falls es jemanden tröstet. Habe heute eine nagelneue R1250 GS Adventure (2072 km gelaufen) als Ersatzmaschine bekommen da meine XR beim Service ist.
Damit bin ich auch mal freihändig mit Tempomat gefahren mehr als ein paar Meter hab ich nicht geschafft. Sie zieht richtig heftig nach links. Noch mehr als meine XR, konnte es mit meinem Fliegengewicht auch nicht ausgleichen. :lol:
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 185
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon oberflaeche.com » 20.08.2019, 19:25

Wäre schön, wenn Rudolf sich dazu noch mal äußern würde…
L.G.
Frank
Bild
Benutzeravatar
oberflaeche.com
 
Beiträge: 76
Registriert: 01.10.2016, 18:12
Motorrad: S1000R MJ2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung


Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 21.08.2019, 07:40

So habe nun folgendes gemacht, bzw. machen lassen.
20 TKM Kundendienst, prüfen Fahrwerkseinstellung, Prüfung Kette, Ritzel, Bremsbeläge erneuert, Bremsscheiben geprüft.
Desweiteren habe ich dann die Gabel entspannt und die Dämpferaufnahme der Schwinge.
Die Geschichte hat sich etwas verbessert, das Aufschaukeln beim Gas anlegen ab 140 ist etwas besser geworden, denke das kommt daher dass die Federung auf mein Gewicht angepasst wurde (Serieneinstellung 80 KG).
Leider ist das Aufschaukeln nicht weg im Vergleich zu anderen S1000r, wenn Feuer angelegt dann wird das Mädel teilweise recht unruhig.... :ahh:
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Eifelbiker » 21.08.2019, 11:36

Mein Alptraum-Thema.... lach.

Es ist doch mehr als offensichtlich wenn gar ein Kunde 2 gleiche Bikes hat und das eine tut was es soll ( und normal ist ) und das andere nicht. Das man dem Mann da dreister Weise was vom Klapperstorch ( Naked Bikes wackeln halt ) erzählt ist echt dreist und schockierend.

Man versteht auch gar nicht die Basis solcher Argumentationen, da Bikes nun mal nach Überwindung der Kreislekräfte bei grob 20-25 Km/h die einem jeder ADAC Grundkurs Instruktor erklärt, stur gerade aus laufen müssen und sollen ( Millionen tun´s ) und keinesfalls nach einer Seite ziehen dürfen, egal ob ESD A oder B. Echt albern scratch

Das Hochgeschwindigkeits-Aufschaukeln ist noch schlimmer, denn wenn ich mir vorstelle das mein 160PS Bike was mit 258Km/h angegeben ist, bei 170 aufwärts gefährlich würde und sich aufschaukeln würde...... owe-owe scratch

Seltsam kommt mir vor das man da wohl die Ohren auf Durchzug stellt, wenn wer betroffen ist und sagt, das Bike von Kumpel Mustermann läuft stur gerade aus und pendelt nicht ein bisschen. ( wie meines z.B. mit dem ich bis nach Kimbuktu freihändig fahren könnte und auch Highspeed kein Thema ist und das einzige was dann flattert wenn denn die Jackenärmel sind scratch

Schöner Vergleich ist meine 18 Jahre alte K 1200 RS die ab sagen wir 200Km/h marginal leicht um die Längsachse "rührt" . Spürbar aber unbedenklich. Meine neue gekaufte anno 2001 machte das nicht und somit ist da sehr schwach auch was "locker" oder schief, aber eben unbedenklich. Gerade aus laufen tut die übrigens auch und ich kann mich sogar zu Testzwecken oder aus Laune auf die Rückbank setzen.
Eifelbiker
 
Beiträge: 803
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon CunctiSimus » 21.08.2019, 12:59

Hab meine S100R seid Nov 2018, mit den orig Reifen war da gar nix mit pendeln. Jetzt habe ich hinten einen neuen S20 drauf (gleicher Reifen wie ab Werk) und ich meine die fährt unruhiger, habe heute beim rausbeschleunigen bei 170kmh ein leichtes Pendeln gehabt. Reifenluftdruck wie vorher. Habe beim Radmontieren aus Faulheit das Rad nicht mit Laser über die Kette gefluchtet, mmmhh vielleicht ist's das? Ich werde das heute nachholen und auf jeden Fall berichten.
Habe 7 Jahre ne 1200 vmax gefahren und eigentlich genug vom Pendeln. Grrrrrr :ahh:
Ut vis sic tensio
Benutzeravatar
CunctiSimus
 
Beiträge: 189
Registriert: 09.10.2018, 19:24
Wohnort: Gernsheim
Motorrad: S1000R MY19

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 21.08.2019, 13:26

agentsmith1612 hat geschrieben:Nur einmal nebenbei, falls es jemanden tröstet. Habe heute eine nagelneue R1250 GS Adventure (2072 km gelaufen) als Ersatzmaschine bekommen da meine XR beim Service ist.
Damit bin ich auch mal freihändig mit Tempomat gefahren mehr als ein paar Meter hab ich nicht geschafft. Sie zieht richtig heftig nach links. Noch mehr als meine XR, konnte es mit meinem Fliegengewicht auch nicht ausgleichen. :lol:



Freihändig fahren mit und ohne Tempomat kein Problem... über das leichte ziehen oder nicht würde ich mich überhaupt nicht aufregen... hier geht es wirklich um ordentliches Pumpen in der Fuhre....
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Dennis81 » 29.08.2019, 14:42

Ich will das Thema "Hinterrad auslasern" auf keinen Fall ins Lächerliche ziehen, aber belächeln tue ich es trotzdem!
(Keine Frage, wer auslasert erzielt mit 99% Wahrscheinlichkeit das bessere Ergebnis)

Zig-Fach habe ich bei all meinen Maschinen die Hinterräder ausgebaut, den Reifen vom Fachmann umziehen lassen, und im Anschluss nach bestem Wissen und Gewissen und unter Einhaltung sämtlicher sicherheitsrelevanter Vorgaben wieder eingebaut.

Nicht ein einziges Mal habe ich auch nur annähernd das Problem des Pendelns gehabt.
Immer hatte ich ein wirklich gutes Gefühl, nicht eine kritische Situation die sich auf den Aus- bzw. fehlerhaften Wiedereinbau meinerseits zurückführen ließ.

Ich kann den Betroffenen nur den Rat geben bei BMW auf sachlich-argumentativer Ebene Druck zu machen.
Wenn dort wieder auf Durchzug geschaltet wird, informiert Euch über die rechtliche Situation bei einem Rechtsvertreter mit Schwerpunkt KFZ.
Wir reden hier nicht über eine lapidare Angelegenheit, einen ständig ausfallenden Blinker.
Wir reden hier über Eure Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer!

Viel Glück
Fahre niemals schneller als Dein Schutzengel fliegen kann!
Bild
Dennis81
 
Beiträge: 136
Registriert: 03.03.2015, 20:54
Wohnort: Ratzeburg
Motorrad: S1000R 2015

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Eifelbiker » 30.08.2019, 08:16

Dennis81 hat geschrieben:Ich will das Thema "Hinterrad auslasern" auf keinen Fall ins Lächerliche ziehen, aber belächeln tue ich es trotzdem!
(Keine Frage, wer auslasert erzielt mit 99% Wahrscheinlichkeit das bessere Ergebnis)

Zig-Fach habe ich bei all meinen Maschinen die Hinterräder ausgebaut, den Reifen vom Fachmann umziehen lassen, und im Anschluss nach bestem Wissen und Gewissen und unter Einhaltung sämtlicher sicherheitsrelevanter Vorgaben wieder eingebaut.

Nicht ein einziges Mal habe ich auch nur annähernd das Problem des Pendelns gehabt.
Immer hatte ich ein wirklich gutes Gefühl, nicht eine kritische Situation die sich auf den Aus- bzw. fehlerhaften Wiedereinbau meinerseits zurückführen ließ.

Ich kann den Betroffenen nur den Rat geben bei BMW auf sachlich-argumentativer Ebene Druck zu machen.
Wenn dort wieder auf Durchzug geschaltet wird, informiert Euch über die rechtliche Situation bei einem Rechtsvertreter mit Schwerpunkt KFZ.
Wir reden hier nicht über eine lapidare Angelegenheit, einen ständig ausfallenden Blinker.
Wir reden hier über Eure Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer!

Viel Glück



So würde ich es auch machen, wenn .... denn das ein Bike schief läuft oder gar gefährlich pendelt ist ein Mangel und zur Gänze abnorm. Leider kennt man das ja, wenn man seitens BMW vollgesülzt und verunsichert wird und ohne Abhilfe wieder wegfahren darf. Bei dem Beitrags-Verfasser sollte man auch annehmen, dass er gute Argumente hat wenn er sagt eine hat´s die andere nicht.
Eifelbiker
 
Beiträge: 803
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon FD76 » 30.08.2019, 13:17

Tja ohne Anwalt wird es wohl nix. Sehr heikles Thema.
Hab mich beim :D gemeldet, war vor Wochen. Man kärt, man prüft, man hört voneinander, evtl., vielleicht unter Umständen, mal schauen ... cofus

Hab alle Schrauben der Federvorspannung komplett raus gedreht. Hinten komplette raus und vorne eingestellt. Jetzt fängt die pendlerei bei 190 anstatt 170 an und das Pendeln ist richtig heftig und extrem lebensgefährlich meiner Meinung nach, denn es kommt aus dem nix ab der besagten Geschwindigkeit. plemplem
FD76
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon CunctiSimus » 04.09.2019, 10:34

CunctiSimus hat geschrieben:Hab meine S100R seid Nov 2018, mit den orig Reifen war da gar nix mit pendeln. Jetzt habe ich hinten einen neuen S20 drauf (gleicher Reifen wie ab Werk) und ich meine die fährt unruhiger, habe heute beim rausbeschleunigen bei 170kmh ein leichtes Pendeln gehabt. Reifenluftdruck wie vorher. Habe beim Radmontieren aus Faulheit das Rad nicht mit Laser über die Kette gefluchtet, mmmhh vielleicht ist's das? Ich werde das heute nachholen und auf jeden Fall berichten.
Habe 7 Jahre ne 1200 vmax gefahren und eigentlich genug vom Pendeln. Grrrrrr :ahh:


So, hab es herausgefunden und glaube es fast nicht.
Das Pendeln hatte ich immer nur auf dem Weg zur Arbeit. Konnte endlich mal am WE eine große Runde durch den Odenwald drehen und anschließend ein Stück Autobahn fahren. Siehe da, nix pendelt, läuft super ruhig geradeaus. Komisch, hatte auf dem Weg zur Arbeit schon leichte Unruhe ab 170 km/h auf der BAB.
Nachdem ich die Strecke (das kleine Stück Autobahn auf dem Weg zur Arbeit) endlich mal ohne Rucksack gefahren bin, habe ich den Rucksack verdächtigt. Tatsächlich, habe es ein paar Mal ausprobiert und der Rucksack ist der Quell des Übels. Ist ein ganz normaler Dell Rucksack für Laptops.
Hat das auch jemand von euch gehabt?
scratch
Ut vis sic tensio
Benutzeravatar
CunctiSimus
 
Beiträge: 189
Registriert: 09.10.2018, 19:24
Wohnort: Gernsheim
Motorrad: S1000R MY19

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Fireblade-PeJ » 04.09.2019, 17:41

Dann hätte es doch aber auch ganz schön an deinem Rücken zerren müssen... Du hast nichts gemerkt?

Neulich war einer mit einer GS beim Händler und hat auch von einem Aufschaukeln ab ca. 140km/h berichtet - es war letztlich der Reifendruck so wie ich das am Rande mitbekommen habe...

Mit einer Notebooktasche ~200km/h auf der Autobahn fahren? Du hast echt vertrauen in das Material.
Mir hat es einmal vor vielen Jahren den Reißverschluss bei einem Rucksack bei ca. 130km/h zerrissen. Ich dachte in dem Moment der Fallschirm ging auf und den Inhalt hat es auf der Landstraße verteilt...

Das war nicht lustig...
Fireblade-PeJ
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.02.2019, 11:21
Motorrad: Honda Fireblade SC50

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste