Rechts ziehen ein Problem?

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon stscit04 » 21.07.2018, 20:12

Hi zusammen,

ich lese im Forum immer wieder von S1R, die nach rechts ziehen - leider gibt es von keinem
der Betroffenen ein Statement, wie die Sache nun ausgegangen ist. Also ist das wirklich bei allen?
Und wie sind die Fälle am Ende ausgegangen? Reparatur? Tausch? Nix?

Danke für eine Info!

Viele Grüße
Stefan
stscit04
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2018, 19:08
Motorrad: S1000R 2018

Rechts ziehen ein Problem?

Werbung

Werbung
 

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon agentsmith1612 » 21.07.2018, 20:28

Hier gibts die ganze Diskussion: viewtopic.php?f=39&t=16847

Endgültige Lösung meines Wissens nach noch nicht vorhanden.
In der Werkstatt war ich deswegen auch noch nicht und werde ich auch nicht, so schlimm find ich es dann doch wieder nicht. Es geht ja für ich nur um das freuhändige Fahren, was man ja nicht sollte und damit auch begrenzt ist.

Hier wohl die Ursache: viewtopic.php?f=33&t=17184
Spuraufstandversatz vorne und hinten und ggf. auch bei dem ein oder anderen ein schief "gespanntes" Hinterrad.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 158
Registriert: 21.06.2017, 20:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon stscit04 » 21.07.2018, 20:46

Ja, die Threads kenne ich. Aber keiner der Leute da hat mal
ein abschließendes Statement geschrieben, was denn nun Sache ist.

Ich hatte gehofft, dass jemand auch mal das Ergebniss der Bemühungen
beschreibt. Was hilft etc.
stscit04
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2018, 19:08
Motorrad: S1000R 2018

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon agentsmith1612 » 21.07.2018, 21:23

Ich denke wir sind alle hier noch immer im Status "Vermutungen die eventuell helfen könnten, die sich aber jeder selber zusammenreimen muss."
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 158
Registriert: 21.06.2017, 20:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Nussel » 22.07.2018, 09:11

stscit04 hat geschrieben:Und wie sind die Fälle am Ende ausgegangen? Reparatur? Tausch? Nix?
Viele Grüße
Stefan

Letzeres. Ist wie es ist.
Grüße Armin Bild
Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... Bild
Benutzeravatar
Nussel
 
Beiträge: 475
Registriert: 28.08.2017, 15:59
Wohnort: Rheingau
Motorrad: R1200GS LC Rallye

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Eifelbiker » 23.07.2018, 09:10

Per Gutachter vermessen lassen und wandeln hilft da nur winkG
Eifelbiker
 
Beiträge: 675
Registriert: 31.03.2011, 11:58

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Werbung


Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Noppenkiller » 23.07.2018, 10:08

Also ich hatte bei meiner R sehr deutlichen Rechtszug. Hatte mich damit abgefunden, da nach meiner Recherchen dies scheinbar keine Ausnahme sein soll. Hab mir damit verholfen beim freihändig fahren meinen Popo einfach nach links zu verlagern.

Seit ich meine neuen Patschen drauf habe, läuft das Ding aber kerzengerade. Damit hatte ich gar nicht gerechnet.
Ich spekuliere stark darauf, dass das mit der Montage zusammen hängt (lass ich von meiner Werkstatt machen - daher kann ich keine Detailinfos dazu geben). Dem Mechaniker hatte ich allerdings nichts von dem Drang nach rechts erzählt, der hat das wohl einfach so ordentlich gemacht :clap:
Hab jetzt die Pilot Road 5 drauf - zuvor war die Werksbereifung drauf (kann mich leider nicht mehr erinnern was für welche das waren).
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.05.2018, 18:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Serpel » 24.07.2018, 12:35

Noppenkiller hat geschrieben:Hab mir damit verholfen beim freihändig fahren meinen Popo einfach nach links zu verlagern.

Moin Noppenkiller,

fährst du so oft freihändig, dass du dir dazu sogar "verhelfen" musst?! :shock:

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1379
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Noppenkiller » 24.07.2018, 13:08

Serpel hat geschrieben:
Noppenkiller hat geschrieben:Hab mir damit verholfen beim freihändig fahren meinen Popo einfach nach links zu verlagern.

Moin Noppenkiller,

fährst du so oft freihändig, dass du dir dazu sogar "verhelfen" musst?! :shock:

Gruß
Serpel


In der Tat mache ich das regelmässig, entweder aus Langeweile, aber hauptsächlich auf beschränkten Landstrassen (60) und ausserorts (mit Ortsbeschränkung 50) wo es oft nur gerade aus geht. Dann zur Entlastung meiner Arme. Und wenn ich mich rückwärts auf das Motorrad setze, oder seitlich (so sehe ich ohne Halsverrenkung dem See entlang besser hinaus).
Spass beiseite, ich versuche dabei weder mich noch andere Teilnehmer in Gefahr zu bringen.
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.05.2018, 18:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Derbobs » 26.07.2018, 08:51

Serpel hat geschrieben:
Noppenkiller hat geschrieben:Hab mir damit verholfen beim freihändig fahren meinen Popo einfach nach links zu verlagern.

Moin Noppenkiller,

fährst du so oft freihändig, dass du dir dazu sogar "verhelfen" musst?! :shock:

Gruß
Serpel


ich mache das auch öfter mal, insbesondere auf längeren 80 km/h-stücken. tempomat rein und rollen lassen. ist angenehm.
Derbobs
 
Beiträge: 158
Registriert: 22.06.2016, 19:58
Motorrad: S1000R

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Pille 2 » 26.07.2018, 17:28

Eine mögliche Ursache könnte die Straßenoberfläche sein.
Diese fällt wegen dem Wasserabfluss im Normalfall nach rechts ab.
Wenn dem so ist lenkt das Bike auch mit 100% korrekter Radflucht nach rechts ohne Hände am Lenker.

Kannst du die Strecke überschauen fahr einfach auf der Gegenfahrbahn und lass die Hände los.
Ist meine Annahme richtig müsste dein Bike dann nach links lenken.
Benutzeravatar
Pille 2
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.11.2016, 10:14
Motorrad: S1000R, R6 RJ15

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon fazer-fighter » 26.07.2018, 18:13

Fahr auch öfters mal mit Tempomat freihändig. Also bei mir gaaaanz minimal ein Rechtsdrall zu spüren. Auf nen Kilometer muß ich 1mal leicht korrigieren.
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 315
Registriert: 24.02.2016, 16:52
Motorrad: S1000R, FZS1000

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Noppenkiller » 27.07.2018, 06:40

Nachdem die rechtstendenz offensichtlich bei fast jedem vorhanden ist, müsste es doch seitens bmw doch auch eine offizielle erklärung dafür geben. Dann könnte man sich das rätselraten und die wilden spekulationen sparen. Hat sich denn noch keiner die mühe gemacht bmw direkt darauf anzuschreiben?? scratch
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.05.2018, 18:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon Nussel » 28.07.2018, 18:19

Noppenkiller hat geschrieben:Nachdem die rechtstendenz offensichtlich bei fast jedem vorhanden ist, müsste es doch seitens bmw doch auch eine offizielle erklärung dafür geben. Dann könnte man sich das rätselraten und die wilden spekulationen sparen. Hat sich denn noch keiner die mühe gemacht bmw direkt darauf anzuschreiben?? scratch

Doch die Erklärung von BMW dazu gibt es. Die steht hier auch im Forum.

Pille 2 hat geschrieben:Eine mögliche Ursache könnte die Straßenoberfläche sein.
Diese fällt wegen dem Wasserabfluss im Normalfall nach rechts ab.
Wenn dem so ist lenkt das Bike auch mit 100% korrekter Radflucht nach rechts ohne Hände am Lenker.

Warum machen das an gleicher Strecke andere Motorräder nicht?
Grüße Armin Bild
Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... Bild
Benutzeravatar
Nussel
 
Beiträge: 475
Registriert: 28.08.2017, 15:59
Wohnort: Rheingau
Motorrad: R1200GS LC Rallye

Re: Rechts ziehen ein Problem?

Beitragvon stscit04 » 28.07.2018, 21:19

Leute, wir drehen uns im Kreis.
Was wirklich gut wäre, ist ein Bericht von jemand, der das behoben hat.
Also nicht nur theorie und vermessungen und vermutungen und mehr theorie, sondern
behoben mit x. Oder gewandelt das Ding. Oder sonst was definitives.
stscit04
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2018, 19:08
Motorrad: S1000R 2018

Nächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste