S1000R 17 Reifenwahl

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Trane » 20.03.2018, 22:53

kronik hat geschrieben:
Trane hat geschrieben:Hey Meister Lampe

Komm vorbei , wir trainieren mal bei 45 Grad im Regen mit dem M7RR ...


Ja aber bei 45°C is ja wieder der Reifen warm... Was mich "stört" sind die Leute die Reifen X empfehlen aber nur in der Sonne bei 25°C fahren, dann einem Tourenfahrer der Wind und Wetter ausgesetzt ist einen Sportreifen der damit nicht umgehen kann "verkaufen"..


Grüße Thorsten



Ich glaube Thorsten dass Trane eher an Neigung/Winkel und nicht an Temperatur gedacht hat.


Thorsten=Trane aber du hast recht..... manchmal sind meine Fingerchen schneller im tippen als das Köpchen mim denken ;) der M7RR kann bestimmt 45°... leider hab ich keine ahnung wie schräg ich bin.. die S1R/15 hat keine ° anzeige D:

aber die Raste geht schon runter wenn es sein muss.

Grüße Thorsten
Trane
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.03.2018, 10:38
Motorrad: S1000R-15

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Werbung

Werbung
 

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon tictac » 20.03.2018, 23:21

Iceman64 hat geschrieben:Hört doch bitte auf damit, einem Anfänger einen Sportreifen zu empfehlen.

Warum ? scratch[/quote]

Laufleistung
Temperaturfenster
Mittige Glatzenbildung

Aber Iceman64, dass ist Dir doch alles bekannt.
Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun.
Benutzeravatar
tictac
 
Beiträge: 81
Registriert: 13.02.2016, 15:45
Motorrad: S1000XR

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon herbyei » 21.03.2018, 01:57

.
wenn der basti zu beginn des threads nicht wusste was er drauf machen sollte, dann weiß er vermutlich jetzt erst recht nichts mehr.
ich habe auch einige reifensätze auf der R durch und zuletzt mal auf einen tourenreifen hinreissen lassen - nie wieder! gehört nicht auf die R. wer BAB, LS fährt, über 2 zentner wiegt vielleicht passender, sonst nicht - und XR ist da nicht gleich R.

von basti ist erst mal mehr info notwendig. sein gewicht, fahrstil, nur trocken oder auch nässe, ...
seine 17-er R hat serie den S20 drauf, wie war er bislang damit zufrieden oder gabs probleme, laufleistung?
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2042
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Iceman64 » 21.03.2018, 06:58

tictac hat geschrieben:
Iceman64 hat geschrieben:Hört doch bitte auf damit, einem Anfänger einen Sportreifen zu empfehlen.

Warum ? scratch


Laufleistung
Temperaturfenster
Mittige Glatzenbildung

Aber Iceman64, dass ist Dir doch alles bekannt.[/quote]


scratch scratch scratch Das erklärt auch warum die R und (oder) andere Supersportler oder Nakedbikes alle mit TOURENREIFEN oder SPORTTOURENREIFEN ausgeliefert werden, weil ja auch ein "Anfänger" damit fahren könnte ! scratch scratch scratch
Benutzeravatar
Iceman64
 
Beiträge: 850
Registriert: 20.12.2014, 18:38
Motorrad: S1000R

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon BasS1R » 21.03.2018, 07:59

herbyei hat geschrieben:.
wenn der basti zu beginn des threads nicht wusste was er drauf machen sollte, dann weiß er vermutlich jetzt erst recht nichts mehr.
ich habe auch einige reifensätze auf der R durch und zuletzt mal auf einen tourenreifen hinreissen lassen - nie wieder! gehört nicht auf die R. wer BAB, LS fährt, über 2 zentner wiegt vielleicht passender, sonst nicht - und XR ist da nicht gleich R.

von basti ist erst mal mehr info notwendig. sein gewicht, fahrstil, nur trocken oder auch nässe, ...
seine 17-er R hat serie den S20 drauf, wie war er bislang damit zufrieden oder gabs probleme, laufleistung?


Also ich wiege 90Kg und mein Fahrstil eher sportlich und sitze ab 8–10 Grad auf den Bock – Nässe wird so weit es gehend vermieden.
Ob ich mit den S20 zufrieden bin, naja schwierig zu beurteilen da ich keinen Vergleich habe... ich habe die 17er mit 3000 km gekauft jetzt hat sie 6800 Km auf der Uhr.
der S20 in ein Tourensportreifen richtig ?
BasS1R
 
Beiträge: 70
Registriert: 30.10.2017, 09:51
Motorrad: S1000R

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Serpel » 21.03.2018, 08:19

Der S20 zählt als Sportreifen. Bei MOTORRAD zumindest ...

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1361
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Werbung


Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Serpel » 21.03.2018, 08:25

herbyei hat geschrieben:.ich habe auch einige reifensätze auf der R durch und zuletzt mal auf einen tourenreifen hinreissen lassen - nie wieder!

Ging mir mit der RR und dem RT01 so: nie wieder! Fährt sich wie ne Teigschüssel!

Auf ein Sportmotorrad gehören Sportreifen ... ;-)

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1361
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon FD76 » 21.03.2018, 09:01

Der s20 (ab Werk reifen) fand ich nicht so gut, war bei mir hinten nach 2700 km völlig fertig. Jetzt den cra3 druff und 4000 km gefahren mit dem Teil und es geht noch locker 1000 km.

Der mitas wird vermutlich mein nächster dank iceman mal schauen.

Denke du musst eigene Erfahrungen sammeln und durchtesten. Testmaterial geht ja nie aus.
FD76
 
Beiträge: 31
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Meister Lampe » 21.03.2018, 12:35

tictac hat geschrieben:
Hört doch bitte auf damit, einem Anfänger einen Sportreifen zu empfehlen.


Der ist absolut Anfängertauglich , verzeiht viele Fehler und hat Grip wenn er kalt ist , ein super Winter- und Sommerreifen , was willst du mehr und er ist noch günstig ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild BildBild R(h)einpower Racing Team

Anfragen oder Bestellungen unter : info@rheinpower-racing.de
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 2973
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Zerosugar558 » 21.03.2018, 16:17

BasS1R hat geschrieben:
herbyei hat geschrieben:.
wenn der basti zu beginn des threads nicht wusste was er drauf machen sollte, dann weiß er vermutlich jetzt erst recht nichts mehr.
ich habe auch einige reifensätze auf der R durch und zuletzt mal auf einen tourenreifen hinreissen lassen - nie wieder! gehört nicht auf die R. wer BAB, LS fährt, über 2 zentner wiegt vielleicht passender, sonst nicht - und XR ist da nicht gleich R.

von basti ist erst mal mehr info notwendig. sein gewicht, fahrstil, nur trocken oder auch nässe, ...
seine 17-er R hat serie den S20 drauf, wie war er bislang damit zufrieden oder gabs probleme, laufleistung?


Also ich wiege 90Kg und mein Fahrstil eher sportlich und sitze ab 8–10 Grad auf den Bock – Nässe wird so weit es gehend vermieden.
Ob ich mit den S20 zufrieden bin, naja schwierig zu beurteilen da ich keinen Vergleich habe... ich habe die 17er mit 3000 km gekauft jetzt hat sie 6800 Km auf der Uhr.
der S20 in ein Tourensportreifen richtig ?


Zufrieden kannst du in etwa so beurteilen (ohne weitere Vergleiche): Hattest du einige bzw. viele instabile Fahrsituationen bis jetzt, im kalten Zustand, sprich Rutscher (oder gar im warmen)? Hast du das Gefühl, dass du nur selten oder wenig die Kurven/Linie ordentlich triffst, das Gefühl, dass du im Moment auf der Maschine viel arbeiten musst, sprich, dass du dich in der Schräglage bzw. beim Übergang in diese unwohl fühlst (fällt rein oder du musst extrem arbeiten um sie dahin zu zwingen) ? Wenn du nirgends Probleme damit hast, kannst du erst mal davon ausgehen, dass du mit den S20 gut zurecht kommst! Andere Reifen werden dann für dich nur marginale Veränderungen bringen. Das ist dann hauptsächlich das Gefühl was sich durch, oft, psychologische Wirkung verbessert ;-)

Beispiel: Der CSA, besitzt durchaus die "extreme" Eigenschaft ein Kaltlaufvertrauensreifen zu sein, gutmütig im Grenzbereich, sehr gut beim Handling aber nur mäßig bei Nässe. In der Praxis stelle ich jedoch zum S20 nur sehr, sehr geringe Unterschiede fest. Aber der psychologische Effekt zeigt bei vielen da eine ganz andere Wirkung ;-) (was ja nicht unbedingt schlecht ist).

Weiteres Beispiel: Wenn du "richtig" heizen kannst, wirst du eh, auf der LS, mit allen der gängigen Sportfabrikaten (Pirelli, Conti, Metzeler etc.... ) gleichschnell schnell sein, wenn du den Kopf ausschalten kannst ;-) Was sich da ändert ist oft nur das Gefühl am Limit. Den Pirelli empfinde ich z.B. als angenehmer, kurz vor Haftungsabriss, als den Conti.......denn er spricht da mehr mit dir und wirkt auch stabiler .....fahr aber mit beiden ziemlich identische Zeiten auf gewissen LS Abschnitten in Ö :mrgreen: (hab ich grad nicht gesagt^^).

Mit anderen Worten: Dein pers. Fahrstil ist eben nicht meiner oder der von anderen hier. Du wirst es probieren müssen (vlt. ob dir Tourenreifen reichen oder du sie sogar angenehmer findest....gibt's tatsächlich). Selbst bei den alten, umstrittenen Michelin (Sport-) Pellen gab es genug die damit gut klar kamen ;-). Ich werde mal noch ein Bild hochladen von einem CSA 2 (VR - 1300 km alt, außen tot, Mitte fast neu), wo du siehst, was ich mit dem ersten Satz, dieses Abschnittes, meine ;-) Aber was ich durchaus feststelle, dass die R mit allen Reifen, die ich bis jetzt hatte, sehr gut klar kommt. Fahrverhalten war immer gut. Meine Speedy damals zickte da schon ganz anders, je nach Fabrikat, rum (oder auch meine ehemalige 1290iger Kati - auch sensibel gewesen).

P.S. Wie gesagt, hat der CSA sehr positive Kaltlaufwirkung und Handlingeigenschaften auf Anfänger oder vlt. etwas ängstliche Fahrer (ohne das dies negativ gemeint wäre). Und auch gute Fahrer nehmen ihn gern deswegen her zum Brennen. Vertrauen bedingt eben auch psychologische Einflüsse ;-) Und Vertrauen ist halt eine schöne Sache :-) In diesem Sinne.........testen ;-)

Hier das Versprochene Bild und damit würde ich dir eben keinen Reifen empfehlen, weil ich wahrscheinlich auf etwas anderes Wert lege und dahingehend eben auf andere Eigenschaften verzichte ;-) Und du möchtest dies vlt. nicht.....

https://picload.org/view/dacigcow/20171028_155052.jpg.html
Wer später bremst ist länger schnell. ;-)
Benutzeravatar
Zerosugar558
 
Beiträge: 37
Registriert: 28.10.2017, 13:08
Wohnort: Peiting
Motorrad: S1000 R u RR (17/16)

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Maxell63 » 21.03.2018, 17:06

Wir machen aus den Reifen wirklich eine Wissenschaft....

Jeder kann einfach irgendeinen Shice Reifen der grossen Hersteller drauf machen und wird Spaß haben. Meine Herren, wenn das hier jemand liest, der sich WIRKLICH mit Reifen auskennt, der lacht sich entweder tot oder scheuert sich beim Kopfschütteln den Hemdkragen durch.
99% der geschilderten Meinungen
(Defintion: Meinung unterscheidet sich von Glauben und Wissen. Der Unterschied zum Wissen besteht darin, dass der Wissende nicht nur von der Wahrheit der Aussage überzeugt ist, sondern auch über eine objektiv zureichende Begründung dafür verfügt)

also 99% der hier geäusserten Meinunen sind sowieso NICHT übertragbar, sondern haben einfach puren Unterhaltungswert weil es eifnach nur Geschmackssache ist. Klar macht es Spass darüber zu diksutieren, aber gerade für einen Anfanger ist das alles für den Allerwertesten, weil ALLE Markenreifen hervorragend sind und alle in Bezug auf Grip mehr als ausreichend sind und es beim Thema Handling einfach nur verschiedene Meinungen und Empfindungen gibt.
Einige Reifenpäpste hier sollte man und sollten sich selbst nicht zu wichtig nehmen. Das ist hier ist eine interessante Stammtischdiskusion - nicht mehr aber auch nicht weniger

winkG
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 874
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Serpel » 21.03.2018, 17:57

Maxell63 hat geschrieben: (Defintion: Meinung unterscheidet sich von Glauben und Wissen. Der Unterschied zum Wissen besteht darin, dass der Wissende nicht nur von der Wahrheit der Aussage überzeugt ist, sondern auch über eine objektiv zureichende Begründung dafür verfügt)

Und? Besitzt du eine objektiv hinreichende Begründung für die Wahrheit deiner Meinung? Oder bist du nur von der Wahrheit deiner Meinung überzeugt? neenee

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1361
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Maxell63 » 21.03.2018, 18:41

Jeder äussert hier nur Meinungen... fast immer...

wo sollen denn (echte) Fakten auch herkommen? ;)

Alles was irgendwie mit (ich finde, mir reicht das, für mich ok, für mich ausreichend, etc) geschrieben wird, ist ja per se Meinung und damit das Gegenteil von Fakt scratch
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 874
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon Serpel » 21.03.2018, 19:14

Wie sollte man Reifen auch objektiv beurteilen? Selbst professionell durchgeführte Reifentests sind großteils subjektiv, und dort, wo sie objektiv sind (zum Beispiel Rundenzeiten), ist das Resultat schwierig zu verallgemeinern.

Ich lese gerne anderer Leute Eindrücke und Berichte zu deren Reifenerfahrungen, denn ich muss zugeben: selbst bei Eigenschaften, derer ich mir zuvor sicher war, gerät mein "Weltbild" ins Schwanken, wenn ein Kollege, den ich als ernstzunehmenden Beitragsschreiber kennengelernt habe, eine andere Meinung vertritt.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1361
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: S1000R 17 Reifenwahl

Beitragvon OSM62 » 21.03.2018, 19:38

Serpel hat geschrieben: Selbst professionell durchgeführte Reifentests sind großteils subjektiv, und dort, wo sie objektiv sind (zum Beispiel Rundenzeiten), ist das Resultat schwierig zu verallgemeinern.

Gruß
Serpel

Was soll an einer gefahrenen Rundenzeit objektiv sein.
Da sitzt dann auch nur ein "wahrscheinlich" guter Fahrer auf dem Bock und versucht eine vernünftige Zeit zu fahren. cofus

Bremstest kann man wohl relativ ernst nehmen, wenn die Datarekorderauswertung auch einsehbar ist.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3477
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste