Schräglagenwinkel im Kurventraining

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon RolandG » 30.08.2017, 21:25

Ich gehe jetzt mal von aus, das es sich bei der Diskussion nicht um das fahren auf der Rennstrecke handelt. :P


Hier mal meine Meinung zur Schräglage, bin mittlerweile auch schon etliche Jahre als Instruktor für Sicherheits- und Kurventrainings tätig.

Bei öffentlichem Kurvenfahren ist nämlich die Schräglage eher zweitrangig, :| hier ist die Linie/Blickführung entscheidend, wie schnell es um die Ecken geht. Wer hier die Kurven falsch anfährt oder auch den Blick für diese nicht hat, wird vill. eine entsprechende Schräglage fahren können aber nicht automatisch auch schnell sein dabei. ;-)


Wie viel Grad es letztendlich sein müssen, ist auch völlig wurscht, denn im freien Geläuf zählt nur das korrekte anfahren der Kurven, bzw. diese zu Hinterschneiden und nicht wie es leider immer wieder zu sehen ist, die Leute mehr im Gegenverkehr herumturnen, da ist ein bis zur Kante abgefahrener Reifen auch nicht unbedingt eine Aussage für einen schnellen Fahrer.

Auf der Rennstrecke sieht es wieder anders aus, da geht es nicht ohne Schräglage. Ich denke, da wir alle (oder die meisten unter uns) ja nur Freizeitracer sind, sollte der Spaß und nicht irgendwelche Schräglagenangaben an erster Stelle stehen. :)
Benutzeravatar
RolandG
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.06.2017, 21:32
Motorrad: S1000XR 2017

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Werbung

Werbung
 

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon Serpel » 31.08.2017, 16:09

Und doch sind halt angststreifenfreie Fahrer in der Regel sehr viel flotter unterwegs als solche mit Streifen auf den Reifen.

Ist ein Erfahrungswert ...

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1344
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon RolandG » 31.08.2017, 20:42

Hi "Serpel"

Ein Motorradfahrer der sein Bike drückend durch die Kurven und dabei keine Linie fahren kann, kommt zwar relativ schnell bis zur Reifenkante, muss aber dabei nicht unbedingt auch schnell sein. Auf der anderen Seite ist derjenige der vill. leichtes "Hang Off" beherrscht und eine saubere Linie fährt schneller, obwohl er den Reifen bei dieser (sicheren) Fahrtechnik bestimmt nicht ganz bis zur Kante ausnützt. ;-)

Ich gebe dir aber Recht in der Regel ist derjenige der Schräg kann auch meistens flott unterwegs.
Benutzeravatar
RolandG
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.06.2017, 21:32
Motorrad: S1000XR 2017

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon Spatz » 31.08.2017, 20:59

@Serpel: ThumbUP

wenn alleine die Blickführung schnell macht, dann gehören die nächsten 10 MotoGP WM Titel mir.
Leider ist das nicht so!

Auf der Landstrasse - davon ausgehend, dass man halbwegs fahren kann - ist für die Geschwindigkeit und damit letztendlich der Schräglage ausschlaggebend, mit wie viel Risiko man dort fährt bzw. wie viel Risiko man eingehen möchte.

Auf einer unbekannten Strecke fahre ich langsamer als auf einer bekannten Strecke: Kurvenverlauf, zuziehende Kurve(n), ...
Strecke vorher abgefahren? Also Risiko von Ölflecken, Sand/Dreck/Steine minimiert? Belag "getestet"?

Und natürlich sollte man die Linie soweit anpassen, dass man möglichst nur auf der eigenen Hälfte bleibt. Wenn der Kurveneingang und/oder Ausgang einsehbar ist, kann man diesen evtl. mit in die Linie einbeziehen.
Doch die Linie hängt eben auch von den oben genannten Punkten ab. Eine unbekannte, nicht einsehbare Strecke verlangt eine konservativere Linie als eine einsehbare, bekannte Strecke.
Benutzeravatar
Spatz
 
Beiträge: 344
Registriert: 29.10.2014, 22:37
Wohnort: Ingolstadt
Motorrad: S1R '15 / S1RR '15

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon RolandG » 02.09.2017, 12:28

wenn alleine die Blickführung schnell macht, dann gehören die nächsten 10 MotoGP WM Titel mir.
Leider ist das nicht so!

Späßle gmacht gelle….. :lol:
Ich denke es geht hier nur um das fahren auf öffentlichen Straßen ;-)



Wenn du auf einer dir bekannten strecke schneller unterwegs bist, hast du zwar den Vorteil den Straßenbelag Kurvenverlauf zu kennen aber nicht unbedingt ein geringeres Risiko, denn auch da weißt du nicht was sich hinter der nächsten Kurve verbirgt, auch da kann jemand zuvor Öl, Sand ect. verloren haben :roll:

Ein Fahrer der das mit der Blickführung drauf hat fährt nicht nur auf seiner Hausstrecke flott sondern kann das auch an unbekannten strecken. Habe da schon viele kennengelernt die auf ihrer heimischen Strecke fahren als gebe es kein morgen und sobald es in Regionen geht wo ihnen der Kurvenverlauf unbekannt ist, bekommen diese ihr Motorrad nicht mehr um die Ecken, weil sie eben das mit der Blickführung/Linie nicht können

Wird natürlich keiner zugeben, :oops: aber auch da möchte man das beherrschen……….will ja bei meiner nächsten Alpenfahrt der Tourer- GS-Fraktion auch zeigen wo der Hammer hängt ;-)
Benutzeravatar
RolandG
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.06.2017, 21:32
Motorrad: S1000XR 2017

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon Serpel » 02.09.2017, 13:13

RolandG hat geschrieben:Wird natürlich keiner zugeben, :oops: aber auch da möchte man das beherrschen……….will ja bei meiner nächsten Alpenfahrt der Tourer- GS-Fraktion auch zeigen wo der Hammer hängt ;-)

Dann pass auf, dass du mir nicht begegnest.

Ich beherrsche zwar das mit der Blickführung nicht, dafür kenne ich sämtliche Alpenstraßen auswendig. :mrgreen:

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1344
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Werbung


Re: Schräglagenwinkel im Kurventraining

Beitragvon RolandG » 02.09.2017, 13:52

"Serpel"

Aha, du fährst alle Alpenstraßen auswendig :) ......... kann ich irgendwie nachvollziehen denn bei euch in der Schweiz sollte man die Blick(führung) mehr auf die Exekutive ausrichten, sonst hat sich das rel. schnell erledigt mit dem Kurvenfahren ;-)

Wir könnten uns doch mal im Elsass o. BlackForest treffen 8)
Benutzeravatar
RolandG
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.06.2017, 21:32
Motorrad: S1000XR 2017

Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste