Airbagweste

Alles was man als BMW-S1000-Fahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

Airbagweste

Beitragvon Semskij » 10.07.2019, 10:42

Hallo
Möchte mir eine Airbag weste zulegen. Nur welche weis ich echt nicht..
Habt ihr Erfahrungswerte.
Was meint ihr ist sinnvoller...z.B. eine Helite weste mit Kartusche die verbunden ist mit dem Motorrad
oder eine andere die nicht verbunden ist mit dem Motorrad.
Kompletten Lederkombi mit integrierter weste brauch ich nicht...ist mir zu teuer da ich noch
einen guten Einteiler zu hause habe.
Über Tipps wäre ich echt dankbar.
Gruß
Im Alter sollte man BMW fahren wurde mir gesagt...
Nun ja dann fahr ich halt BMW...:-)
Benutzeravatar
Semskij
 
Beiträge: 241
Registriert: 22.04.2013, 12:22
Wohnort: Landshut
Motorrad: S1000RR /13

Re: Airbagweste

Beitragvon Bernie_ZA » 10.07.2019, 10:55

Hallo,

ich hab die Helite.
Man muss halt vor dem Fahren immer dran denken, dass man sich "einklinkt", bzw. beim Absteigen, dass man verbunden ist.
Hält aber bis zu 30kg Zug aus ohne, dass was passiert.
Wir haben unsere Westen einmal "Probe" aufgeblasen: man ist wirklich unmittelbar nach dem Auslösen wie ein Michelin Männchen inkl. Nackenunterstützung eingepackt und danach auch wieder "entspannt"
Bernie_ZA
 
Beiträge: 288
Registriert: 03.05.2017, 11:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Airbagweste

Beitragvon OSM62 » 10.07.2019, 12:24

Ich habe mich schon einmal mit einer Airbackweste (Helite) auf der Renne abgelegt.
Ich würde NIE wieder eine Airbackweste anziehen, (wenn dann nur eine komplette Airbackkombi).
Sie macht den Rumpf zum "Panzer" aber die Schultern stehen raus.
Habe danach 1 Jahr gebraucht bis die Schulter wieder schmerzfrei war.
Bei ähnlich harten "Erdungen" vorher (off Road) waren diese Schmerzen nach
3 Monaten weg (bei sonst gleichen Krankheitsbild).
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3885
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Airbagweste

Beitragvon Bernie_ZA » 10.07.2019, 12:45

Da stellen sich mir drei Fragen: wie hätte es ohne Weste ausgesehen, was haben deine Schulterprotektoren gemacht und war es vorher die gleiche Schulter? scratch
Bernie_ZA
 
Beiträge: 288
Registriert: 03.05.2017, 11:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Airbagweste

Beitragvon scaltbrok » 10.07.2019, 15:44

Hab mich Anfang des Jahres komplett mit Alpinestars eingedeckt.
Ich würde mir nie eine Weste mit so einer Schnur zulegen. Nicht nur das ich sie ständig beim absteigen vergessen würde, was passiert wenn du stürzt aber dich nich ausreichend vom Motorrad löst?
Eine elektronische löst immer aus.

Es gibt doch von Dainese ne ganz neue Weste, oder von Ixon gibt es auch was. Musst mal bei r4f vorbei schauen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1231
Registriert: 05.08.2012, 13:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Airbagweste

Beitragvon Neo2005 » 10.07.2019, 21:41

Bernie_ZA hat geschrieben:Da stellen sich mir drei Fragen: wie hätte es ohne Weste ausgesehen, was haben deine Schulterprotektoren gemacht und war es vorher die gleiche Schulter? scratch


Sehe ich auch so. Ich fahre ebenfalls die Helite und kann mir nicht vorstellen, dass der Schutz mit Airbagweste schlechter sein soll als ohne.
Ein Airbagkombi mag bequemer und einfacher zu handhaben sein, ist jedoch eine andere Investitionsgröße und je nach System nach einem zarten Sturz auch noch aufwendig instand zusetzen. Und ob die Elektronik wirklich immer auslöst wird der Benutzer auch erst hinterher wissen scratch

Ich kenne mittlerweile viele, die auf der Renne mit Helite unterwegs sind aber noch keiner hat sich beschwert, dass er das an-/abstöpseln ständig vergisst. Diese Befürchtung kommt i.d.R. von Fahrern, die keine Helite tragen winkG
Selbst Le-mans-Start funktioniert mit einem "geübten Partner" einwandfrei ThumbUP
Neo2005
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.05.2014, 14:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Airbagweste

Beitragvon der Mark » 10.07.2019, 21:50

Ich habe mich 2017 mit Helite auf der Renne abgelegt und war froh sie zu haben, ein guter Freund hat die GP-Weste jetzt schon 3x "getestet" und ist ebenso froh.
Nie mehr ohne Airbag, man kann einen Sturz leider nur vergleichen wenn man den gleichen Sturz einmal mit und einmal ohne erleben würde...ich denke unserem MOD wäre ggf noch mehr passiert.

Ich fahre mittlerweile eine massgefertigte Kombi mit Alpinestars Techair System, als Einstieg würde ich mir heute folgende Weste holen:

https://www.fc-moto.de/epages/fcm.sf/?c ... gIS6fD_BwE

Wobei auch die Helite GP-air gut funktioniert und den Brustprotektor direkt integriert.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 482
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Airbagweste

Beitragvon der Mark » 10.07.2019, 21:54

scaltbrok hat geschrieben:Hab mich Anfang des Jahres komplett mit Alpinestars eingedeckt.
Ich würde mir nie eine Weste mit so einer Schnur zulegen. Nicht nur das ich sie ständig beim absteigen vergessen würde, was passiert wenn du stürzt aber dich nich ausreichend vom Motorrad löst?
Eine elektronische löst immer aus.

Es gibt doch von Dainese ne ganz neue Weste, oder von Ixon gibt es auch was. Musst mal bei r4f vorbei schauen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Die elektronische Weste löst auch nicht aus bei einem Lowsider, weder Techair noch D-air. Wenn D-air kein GPS hat löst sie eh nicht aus. An das an und abschnallen gewöhnt man sich sehr schnell, das einzige was ich nicht kaufen würde wäre eine Weste die über das Handgelenk verbunden ist (Gimoto??) . Die Helite Weste funktioniert auch bei meiner Sozia hinten drauf und auch da ist an und abschnallen kein Problem.
Alles besser als keine Weste in meinen Augen!

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 482
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Airbagweste

Beitragvon Bernie_ZA » 11.07.2019, 03:49

Der Vorteil einer Weste ist, dass man sie zu jeder Jacke und jedem Anzug tragen kann.
Was macht man bei GPS dann eigentlich in Tunneln oder längeren Unterführungen?
Bernie_ZA
 
Beiträge: 288
Registriert: 03.05.2017, 11:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Airbagweste

Beitragvon Bernie_ZA » 11.07.2019, 07:08

Die IXON ist auch kein Sonderangebot:
Typ: Leasing der In&Box
Preis: 12 Euro/pro Monat oder 120 Euro/pro Jahr

scratch

Dann die Komplettübersicht aller erhältlichen Systeme:

https://www.motorradonline.de/ratgeber/marktuebersicht-2018-airbag-bekleidung-fuer-motorradfahrer-schutz-fuer-biker/
Bernie_ZA
 
Beiträge: 288
Registriert: 03.05.2017, 11:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Airbagweste

Beitragvon hoschi » 11.07.2019, 07:26

ich ringe auch schon länger mit mir rum...weste möchte ich haben,
nur welches system?
hab schon nen rev´it, nen dainese und einen vanucci 2teiler liegen, je nach temperatur oder einsatz...
imho tendier ich zur maßanfertigung inkl. airbag...als 2teiler...

bin auf weitere erfahrungen gespannt....
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist...
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 266
Registriert: 16.02.2018, 09:58
Wohnort: double-u-upper-valley
Motorrad: xr, z1

Re: Airbagweste

Beitragvon Meister Lampe » 11.07.2019, 10:06

Ich bin mit der Helit super zufrieden und sie funzt hervorragend , der Schulterbereich ist offen , aber selbst bei Stürzen auf der Renne ohne Weste , hatte ich noch nie Schulterprobleme , jeder Körper ist eben anders und irgendwann lernt man auch das richtige fallen , direkt auf den Rücken drehen und Arme auseinander , rutscht sich echt entspannt ... ;-)

Achtung nur bei Flugreisen , die Patrone immer mit dem Moped versenden , im Flieger ist sie verboten !!!

Die Kollegen mit ihren Airbagkombis sind teilweise unzufrieden , nach dem auslösen kein fahren mehr mit Airbag , die Kosten und viele schimpfen auf nicht mehr genaue Passgenauigkeit und Falten nach der Reparatur , dann lieber eine neue Patrone für 12,-€ rein und weiter geht`s ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3175
Registriert: 16.10.2010, 14:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Airbagweste

Beitragvon der Mark » 11.07.2019, 10:26

Bernie_ZA hat geschrieben:Der Vorteil einer Weste ist, dass man sie zu jeder Jacke und jedem Anzug tragen kann.
Was macht man bei GPS dann eigentlich in Tunneln oder längeren Unterführungen?

Naja man findet immer Situationen wo nicht ausgelöst wird, Techair ist im Rennmodus erst ab 30-50 kmh aktiv, wenn dich vorher einer von hinten abschiesst löst der auch nicht aus, Dainese ähnlich. Beide System bleiben aber bei unterschreiten der Geschwindigkeit erst einmal aktiv. Wenn du mit einer Helite Weste dass Moped nicht "verlässt" löst auch nix aus, ich bin auch erst einträchtig neben meinem Moped gerutscht.

Es gibt 3 Systeme (soweit ich weiss) die aktuell in der Moto GP zugelassen sind, Techair, D-air, Ixon. Abo bei IXON finde ich gut da nach 3 Jahren neues Steuergerät und immer aktuelle Software. Patrone kann man auch selbst wechseln.
Techair hat im Rennstreckenmodus 2 Stürze bis nachgeladen werden muss, Weste kann einzeln verschickt werden, Kombi mit Rückenprotektor (war bei mir extra dabei) weiter genutzt werden. Datalogging kann vom Anwender nicht selbst genutzt werden.
D-Air -> Kombi reist nach einem Sturz für 6 Wochen komplett nach Italien, Kombi enthält ein kleines Datalogging das man selbst auswerten kann, Man muss einen xetra Umschnallprotektor noch zusätzlich tragen.

Flugreisen: Alle Systeme mit CO2 Patrone über 50ccm nicht erlaubt, auch wenn Helite eine Pseudofreigabe schickt, die Patronen für Erwachsene haben 60ccm, Auch kleinere Patronen müssen angemeldet werden. Habe ich alles probiert- vergesst es.
Techair: Fliegen ohne Anmeldung erlaubt da zwei kleine Argon Patronen, Bescheinigung gibt es von Alpinestars
D-Air: keine Ahnung

Techair ist im Hochsommer sau warm trotz perforierter Kombi da nutze ich dann mit einer anderen Kombi die Helite Turtle.

Helite gibt es günstig auf Anfrage bei https://www.bergwerkstatt.de/ und bei Bursig, dort kann man vor Ort auch anprobieren.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 482
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Airbagweste

Beitragvon der Mark » 11.07.2019, 10:27

Meister Lampe hat geschrieben:I
Die Kollegen mit ihren Airbagkombis sind teilweise unzufrieden , nach dem auslösen kein fahren mehr mit Airbag , die Kosten und viele schimpfen auf nicht mehr genaue Passgenauigkeit und Falten nach der Reparatur , dann lieber eine neue Patrone für 12,-€ rein und weiter geht`s ... winkG

Gruß Uwe Bild


Und das hat man alles bei Alpinestars nicht da 2 Stürze möglich und extra Weste.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 482
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Airbagweste

Beitragvon scaltbrok » 11.07.2019, 18:27

der Mark hat geschrieben:
scaltbrok hat geschrieben:Hab mich Anfang des Jahres komplett mit Alpinestars eingedeckt.
Ich würde mir nie eine Weste mit so einer Schnur zulegen. Nicht nur das ich sie ständig beim absteigen vergessen würde, was passiert wenn du stürzt aber dich nich ausreichend vom Motorrad löst?
Eine elektronische löst immer aus.

Es gibt doch von Dainese ne ganz neue Weste, oder von Ixon gibt es auch was. Musst mal bei r4f vorbei schauen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Die elektronische Weste löst auch nicht aus bei einem Lowsider, weder Techair noch D-air. Wenn D-air kein GPS hat löst sie eh nicht aus. An das an und abschnallen gewöhnt man sich sehr schnell, das einzige was ich nicht kaufen würde wäre eine Weste die über das Handgelenk verbunden ist (Gimoto??) . Die Helite Weste funktioniert auch bei meiner Sozia hinten drauf und auch da ist an und abschnallen kein Problem.
Alles besser als keine Weste in meinen Augen!

LG Mark


Klar lösen Dair und Techair auch beim lowsider aus. Aber eben nur wenn es nötig ist. Wenn du mit 60grad Schräglage fällst hast du ja nicht mehr weit zum Asphalt. Erst wenn du dich im Kiesbett kugelst löst sie aus. Eben nur dann wenn es nötig ist.

Sieht man auch immer wieder schön bei den Motogp Trainings/Rennen..

Dair würde ich wegen der Reperaturproblematik eh nicht kaufen. Da brauchst direkt 2 Kombis.

Die Frage nach einem Sturz ist eh, unabhängig vom Airbagsystem, ob die Kombi überhaupt noch fahrbar ist. Bringt ja alles nichts wenn ich 2x auslösen kann oder 20 Patronen dabei hab, wenn die kombi am Bein oder Arm aufreist [emoji2369]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1231
Registriert: 05.08.2012, 13:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Nächste

Zurück zu S 1000 - Forum - Motorradfahrer - Bekleidung - Helme



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste