Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Die Technik der S1000RR - S 1000 RR - HP4 - HP 4.

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon ufoV4 » 13.06.2018, 19:31

Trotzdem wäre es interessant zu wissen, wo der Fehler denn nun lag scratch .

Komme gerade von einem Fahrsicherheitstraining, bei dem auch viel gebremst wurde. Bei einigen Übungen aus hoher Geschwindigkeit bis in den ABS-Regelbereich, auch auf nassem Fahrbahnbelag. War am Anfang schon etwas mullmig, hat aber alles sehr gut geklappt.

Meine Erkenntnis: Wenn alles funktioniert, dann ist da eine Menge Sicherheit und Reserve eingebaut. Eine S1000R in Verbindung mit den M7RR-Reifen, eine tolle Kombination (soll jetzt aber kein Reifen-Fred werden winkG ).
Mit freundlichem V4-Gruss
ufo
ufoV4
 
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2018, 04:21
Motorrad: S1000R / 2018

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Werbung

Werbung
 

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon scaltbrok » 18.06.2018, 09:17

Also Bmw hat jetzt schon jede Beteiligung ab den Kosten abgelehnt. Das Motorrad wäre immerhin schon 7 Jahre alt.

Gestern bin ich durch die garage geschlendert, dabei ist mir aufgefallen das die hintere bremsscheibe komplett blau angelaufen ist.
Glaub eindeutiger gehts net, aus irgendeinem grund wurde der komplette bremsdruck auf das hinterrad umgeleitet.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1066
Registriert: 05.08.2012, 14:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon Eifelbiker » 18.06.2018, 09:36

Das klingt natürlich gesamtheitlich übel für dich scratch Ich weis ja nicht wie viele Kilometer dein Motorrad runter hat, aber ich wäre sehr dafür wenn Hersteller dem Beispiel einiger von ihren Produkten überzeugten Marken folgen würden und eine Garantie auf sagen wir 50000 und 7 Jahre geben würden. ( Kia macht das z.B. ( 100000KM + 7 Jahre ) und die betonen sehr deutlich im Pressetext das sie von der Qualität und Haltbarkeit ihrer Produkte überzeugt sind )

Ich finde es immer seltsam und unfair wenn ich hier lesen das Bikes die wenige Kilometer gefahren wurden mit dem Totschlagargument vom Baujahr abgewimmelt werden, denn die Wartung ist in aller Regel ja nahtlos. Bei dem Thema hier ist es eh krass, eher mega krass, weil es die Bremse betrifft und so schmerzhaft und unausweichlich geendet ist scratch

Ich jedenfalls bin geschockt von Deinem Fall und auch von den anderen die berichtet hatten scratch
Eifelbiker
 
Beiträge: 504
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon Serpel » 18.06.2018, 10:18

Na ja, wenn das Rad falsch eingebaut wurde, so dass der Sensor schleift, ist dafür wohl nicht der Hersteller verantwortlich.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1335
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon Eifelbiker » 18.06.2018, 10:35

Das mag natürlich möglich sein. Allerdings ( kenne mich nicht genau aus und werde da mal gucken an meinem Bike ) dachte ich das so ein Sensor der im Grunde nichts weiter zu tun hat als zu gucken an dem geschlitzten ABS Kranz ( frei-verdeckt-frei-verdeckt )
eine Art optischer Sensor sei und hätte vermutet das sowas ein kleines Schauschutzglas hat..hmmm und auch das es einem Sensor der nur 90° zum Kranz hängen nicht so Distanzempfindlich sein kann bzw. das da 1-x Milimeter keine Rolle spielen. Schleifen sollte der allerdings nicht bzw. da denkt man sich das er kaputt-geschliffen wird. scratch

Muss ich doch mal schauen wie sowas aussieht weil ich bislang dachte das ist recht simpel und geht schon und muss eben nur (ABS) fix gucken und das "melden" ans Steuergerät. In aller Regel denke ich immer man muss sich mit so lapidarem Kram nicht mehr beschäftigen. Aber ich schaue mir das mal an Heute Abend scratch
Eifelbiker
 
Beiträge: 504
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Beitragvon scaltbrok » 18.06.2018, 11:04

Serpel hat geschrieben:Na ja, wenn das Rad falsch eingebaut wurde, so dass der Sensor schleift, ist dafür wohl nicht der Hersteller verantwortlich.

Gruß
Serpel


Naja, würde ich so nicht sagen. Nach dem letzten KD wurde die Maschine kaum bewegt, auch wenn der schon 3 Jahre her ist. Die Einstellung vom ABS Sensor wurde von mir nie verändert, ich vermute dass der Sensor schon bei Auslieferung gestriffen hat.
Oder kann sich sonst was verschieben in dem System? Das dass Rad weiter nach rechts zum Sensor wandert?

In Valencia, 4 Wochen vor dem Sturz, war ja alles in Butter, den ABS Sensor selber würde ich ausschließen.
scaltbrok
 
Beiträge: 1066
Registriert: 05.08.2012, 14:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Totales Bremsversagen Vorderradbremse

Werbung


Vorherige

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - S1000RR - HP4 - HP 4



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste